Müssen Babys hart liegen?

Hallo,

wir haben ein Wasserbett und unser Sohn gibt nachts nur Ruhe wenn er bei uns im Bett schlafen darf.
Ist das Wasserbett schädlich für seine Wirbelsäule, da Babies ja eigentlich hart schlafen sollten?

Liebe Grüße Bunny

1

Eine Textzeile:

Achten Sie darauf, dass das Bettzeug schwer entflammbar ist. Säuglinge können in zu weichen, flauschigen Kissen und Daunenbetten ersticken. Solche Kissen und Federbetten sowie große Plüschtiere gehören nicht ins Kinderbett. Legen Sie Babys und Kleinkinder nie auf ein Wasserbett.

Gefunden unter:

http://www.pampers.de/de_DE/content.do?type=101&contentId=2347

Ein anderes Problem ist das warme Wasser...

Es gibt allerdings spezielle Wasserbettmatratzen für Kinder....

2

Hallo Bunny,

dass Babys hart liegen sollen, ist lt. unserer Physiotherapeutin und dem KISS-Spezialisten, bei dem wir waren, ein Gerücht, das sich hartnäckig hält.

Es ist wohl aber so, dass harte Matratzen eher schlecht sind. Babys haben ein so niedriges Auflagegewicht, dass sie in einem harten Bett nur punktuell aufliegen, was zu Rückenschmerzen und sogar -schäden führen kann, häufig auf jeden Fall unangenehme Verspannungen verursacht.

Wie gesagt, das wurde uns so erklärt und hört sich für mich sehr logisch an.

Zum Wasserbett gibt es sehr verschiedene Meinungen. Dass es zu weich sein könnte, ist lt. o.g. Experten kein Problem. Da wir auch ein Wasserbett haben, habe ich speziell danach gefragt. Eher ein Problem könnte es werden, wenn die Kleinen sich auf den Bauch drehen, aber noch nicht die Kraft haben, das Köpfchen zu heben und sich bemerkbar zu machen.

Unsere Tochter hat, als sie ganz klein war, mit bei uns im Bett, allerdings auf einem Kissen oder Stillkissen oder direkt bei mir im Arm geschlafen. Seit sie so ca. 6-7 Monate alt ist, schläft sie ganz normal mit im Bett. Wir haben außerdem noch einen Babybalkon mit am Bett, in dem sie aber gar nicht mehr schläft.

Du wirst sicher viele Pro-, aber auch sehr viele Contrastimmen zu diesem Thema hören. Letztlich kannst Du nur aus Eurer speziellen Situation heraus entscheiden, was Du machst. Ich persönlich habe es IMMER sofort gemerkt, wenn Lenja sich irgendwie bewegt oder gedreht hat, als sie noch kleiner war, obwohl es nie zu gefährlichen Situationen kam. Aber da hat sich gezeigt, dass der "Ammenschlaf" wirklich funktioniert. Das hörte erst auf, als ich mir sicher war, dass Lenja groß genug ist, das alleine geregelt zu bekommen. Allerdings wache ich trotzallem auf, sobald die Kleine zu nah an den Rand wandert.

Viele Grüße, Alex