dritte Mittelohrentzündung in 5 Wochen

    • (1) 01.05.07 - 20:53

      Hallo

      Julian hat jetzt die dritte Mittelohrentzündung in 5 Wochen.Eitrig natürlich.Und wieder müssen wir Antibiotika geben.Langsam langt es.Das haben die drei Mädchen nicht mal zusammen geschafft.Ich werde mir morgen einen Termin beim HNO geben,nicht das sein Gehör noch leidet.Gibt es hier noch Kinder die das dauernd haben???Komisch ist nur das er danch immer einen neuen Zahn hat.Ich dachte das sowas nicht vom zahnen kommt.Gestern war ich schon beim Arzt und der konnte nichts feststellen.Blut wurde abgenommen.Urin auch.Aber heute morgen kam der Sabber dann aus dem Ohr#schockUnd wie.Sowas habe ich noch nie gesehen.Wenn das wirklich vom zahnen kommt dann mal gute Nacht.Musste jetzt mal raus.
      Baut mich auf .

      lg

      • Hey!

        Bist Du sicher, dass es Eiter war? Bei Dustin lief das Ohr auch mal aus, aber das war dann nur Ohrschmalz. Da saß irgendwie ein Schmalzplocken vor dem Ausgang und der hat sich dann gelöst und der ganze Rotz kam raus.
        Aber ja, wir hatten auch öfter mal Mittelohrentzündung innerhalb kurzer Zeit. Haben dann auch mal Ohrentropfen für die Nacht bekommen, damit die Flüssigkeit im Ohr ausläuft.Hat gut geholfen. Aber ein Termin beim HNO würd ich auch machen. Waren auch dort und der hat dann zum Glück gesagt, dass mit Dustins Ohren alles ok ist #huepf

        Alles Gute!!!!

        LG #blume Svenja mit Dustin *11.05.06

        • Hallo

          War ja heute noch beim Notdienst.Deshalbt auch die Diagnose.Wollte nur wissen ob das Antibiotika auch für eine Mittelohrentzündung reicht.Ausserdem durfte da keiner ran.Werde aber auf alle Fälle den HNO mal ran da mein Mann auch Probleme mit dem ohr hat.

          lg Sandra mir zicken und Julian 4.5.06 noch hier im Forum

          • Hallo!

            Das Antibiotikum hat bei uns gut geholfen. Aber wie gesagt, wir haben dann auch mal Ohrentropfen bekommen und ein pflanzliches Mittel. Heißt Otuvowen. Frag mal danach.

            Gute Besserung!

      (5) 01.05.07 - 21:08

      Hallo Sandra,

      leider kann ich dir nicht viel Hoffnung machen... Ich selbst war ein Mittelohrentzündungszahnungskind, sprich mit jedem neuen Zahn hatte ich eine Mittelohrentzündung. Vor 30 Jahren glaubte meiner Mutter kein Arzt, weil sie sowas schlicht nicht kannten und es sehr selten ist, aber bei mir war es eben genau so, wie du es beschreibst.

      Ein Trost, heute gibt es bestimmt schon bessere Medikamente und meinem Gehör hat es nicht geschadet.

      Alles Gute und liebe Grüße

      Jutta und Erik (14.03.07, der sich leider gerade zu einem wahren Schreikind wandelt :-()

      Hallo,

      das ist wirklich doof, sowohl für den Kleinen als auch für euch Eltern. Gut, dass du morgen den HNO-Termin hast, danach kannst du bestimmt beruhigter nach Hause gehen. Ich wünsche es euch!

      Bringe auf jeden Fall deine Sorgen und Bedenken an und lass einen sorgfältigen Hörtest machen.

      Was das Zahnen betrifft, so löst das ganz bestimmt keine Mittelohrentzündung aus, im Gegenteil, durch Fieber etc. lockert sich das Zahnfleisch und die Zähne treten leichter durch. Das heißt, das Zahnen folgt NACH einer Erkältung oder Erkrankung und löst diese nicht aus!

      Liebe Grüße

      von Christiane (39. SSW) und 9 J. und 7 J.

      • (7) 01.05.07 - 21:21

        Hallo Christiane,

        da muss ich dir leider wiedersprechen. Unser Sohn hat auch durch das Zahnen einen Mittelohrentzündung bekommen und unsere KiÄ hat gesagt, es gibt Kinder die bekommen eine bei jedem Zahn der durchbricht...
        Siehe auch das erste post. Da hast du jemanden, der es aus eigener Erfahrung weiss..

        LG Mannu

    Hallo du,

    Niko hatte vor zwei Wochen auch eine, zusammen mit dem 2. Zahn der da kam.
    Unsere KiÄ meinte, es gibt Kinder die bekommen bei jedem Zahn (oder fast bei jedem) eine Mittelohrentzüdung und sie hofft das unser Junior nicht auch zu diesen zählt.
    Bei uns haben die Antibiotika sehr gut angeschlagen und da die Entzündung schon früh erkannt wurde war sie wenigstens noch nicht eitrig...

    Es kann also sehr wohl mit dem Zahnen zusammenhängen... :-(
    Hoffe es lässt bald mal nach bei euch.

    LG Mannu + #baby Nikolas (9 Monate)

    Hallo,

    mein kleiner Sohn hatte in den ersten 8 Monaten ständig (eigentlich fast dauerhaft- wie bei Euch) Mittelohrentzündung. Ein Albtraum für uns alle...

    Unser Kinderarzt hat immer wieder Antibiotika verschrieben, auch der HNO Arzt probierte rum.

    Erst als der Chefarzt unserer Kinderklink die Sache in die Hand nahm hörte der Horror auf.

    Es wurde ein Abstrich gemacht und der genaue Keim bestimmt. Danach wurde ein passendes Antibiotika ausgewählt und siehe da...

    wir waren die Geißel ein für alle mal los... bis heute hat er nie wieder Ohrenprobleme gehabt!

    Alles Gute annalina mit 3 Kids

    • (10) 10.05.07 - 11:18

      hallo annalina,

      das klingt mal endlich ein wenig aufbauend. stehe mit meinem sohn vor einem ähnlichem problem. er ist jetzt genau ein jahr alt und hatte in den letzten 6 wochen drei mittelohrentzündungen, die letzte davon eitrig.
      sein vater hatte als kind auch häufig mittelohrentzündung und der kinderarzt bei dem wir am sonntag in der notaufnahme waren, meinte es bestünde wohl eine familiäre disposition. ich war vorgestern dann auch mit ihm beim HNO arzt, kam mir aber innerhalb von 5 minuten abserviert vor und habe ein wenig den eindruck, bislang wurden nur nach schema f antibiotika verschrieben. die haben bis dato auch immer gut angeschlagen, aber es kann doch keine langfristige lösung sein, dass mein kleiner im monatstakt immer neue antibiotika verschrieben bekommt. daher klingt für mich deine geschichte mit dem abstrich endlich mal überzeugend und mutmachend.
      werde mal schauen an wen ich mich wenden kann.
      drücke euch die daumen, dass ihr weiterhin verschont bleibt von ohrinfekten.
      lg kerstin + otis

hallo

#dankefür eure Tipps und Ratschläge.

lg

Top Diskussionen anzeigen