Am liebsten würde ich schreiend weglaufen.....

Hallo Ihr Lieben,

muß mich mal ausheulen#schmoll.Ich bin immer mit meiner Kleinen super zurecht gekommen aber in letzter Zeit ist es einfach nur noch stressig.Sie ist soooooo anhänglich das ich am liebsten weglaufen würde.Das geht den ganzen Tag so.Ich kann keinen Schritt machen ohne das sie in Panik ausbricht.Überall wo ich hingehe krabbelt sie mir jammernd und heulend hinterher.Auch wenn ich sie in den Arm nehme.....sie kämpft und will wieder runter.Sie kann sich keine Minute alleine beschäftigen.Sie schläft nur noch 2X 20 Minuten am Tag und den Rest des Tages klebt sie mir am Rockzipfel.Nur am nölen,am jammern am heulen.Geht das vorbei?Bitte sagt mir das diese Phase vorbei geht denn meine Nerven liegen blank.Ich habe zur Zeit eine Magen-Darm-Grippe und fühle mich einfach nur sche....Ich kann dieses Gejammere einfach nicht mehr ertragen.
HHHeeeeellllpppppppppppppppppppppppp!!!!!!

Nori#herzlich+klein Amira#baby*9,5 Monate(die wieder am meckern ist#augen)

1

es ist eine phase
es ist eine phase
es ist eine phase
es ist eine phase
es ist eine phase
es ist eine phase.......................

2

Hi,
oh jeh, das kenne ich.

Und was soll ich sagen: es geht vorbei. Inzwischen sitzt Mäxchen auch mal lieb neben mir und spielt ganz alleine...ich bin sogar auf den wagemutigen Gedanken gekommen, dass ich mein seit einem Jahr herumliegendes Buch weiterlesen könnte #freu. Er war super unzufrieden, wollte seine neue Fähigkeit (krabbeln) am liebsten gleich um den Marathonlauf auf zwei Beinen erweitern, ist dauernd hingefallen, weil es eben nicht alles so schnell ging, wie er wollte. Er konnte sich überhaupt nicht alleine beschäftigen, nicht mal, wenn ich im gleichen Raum war. Selbst, wenn ich nur auf dem Klo war, ging das Geschrei los.

Aber ein bißchen Mutmachen: die meisten Kinder haben Phasen, wo sie extrem klammern... machen kann man da leider nicht viel. Und, die Phasen gehen vorbei. Die Kleinen werden irgendwann wieder selbständiger, mutiger, und lernen vor allem eines: wenn Mama im Nachbarzimmer verschwindet, ist sie nicht weg. Sie tut nur so ;-). Mäxchen spielt inzwischen super gerne verstecken mit mir, angefangen haben wir mit einem Handtuch, dass ich mir vors Gesicht gehalten habe (Gesicht war dann halt mal kurz "weg"), dann eine Wolldecke über mir, dann der Duschvorhang (er darf jetzt immer mit ins Bad, wenn ich Duschen gehe, das hat mir lange den Streß vom Gebrüll erspart - duscht sich viel angenehmer so), und dann das andere Zimmer. Vielleicht findet Deine ja auch Spaß daran und lernt halt dabei, dass aus dem Blick nicht weg bedeutet.

Vielleicht gibt es dann ja noch jemanden (Oma, Schwiegeroma, Nachbarin...), der das Kind soweit vertraut, dass die zwei mal zwei Stunden spazieren gehen könnten und Du mal Luftholen kannst?

Evtl. das Kind auch langsam an die Gesellschaft von einem bestimmten "Babysitter" gewöhnen...also eine Weile zu dritt spielen, dann mal probieren, dass Du aus dem Raum gehst...und das Kind zu nichts zwingen, das würde es eher noch schlimmer machen.

Viele Grüße, viel Erfolg und gute Besserung,
Miau2 mit #sonne Maximilian *12.05.06

3

Hallo!

Oh Gott, bin ich froh, dass ich nicht allein damit stehe mit einem Kind in dem Alter! #augen

Vor allem macht mich fertig, dass Josephine sich immer dann sträubt, wenn man ihre Bedürfnisse zu befriedigen versucht. Stillen: Mag sie seit einer Woche nicht mehr. Wenn sie wenigstens was anderes trinken würde, wäre das ja halb so wild, aber das tut sie nicht! Becher, Flasche, Trinklernaufsätze... alles nix! Und so kann man sie natürlich nicht mal auf Milchfläschchen umstellen... Ich untersuch sie dauernd auf Zeichen von Austrocknung, bis jetzt sieht sie zum Glück gut aus.

Schlafen: Es geht nicht ohne Schreien. Ich glaube, sie ist in ihrem Leben 3x ohne Geschrei eingeschlafen. Und da ist auch egal, ob man bei ihr ist, rausgeht, sie in den Arm nimmt, ich gerade gestillt habe, sie gebadet oder massiert wurde... Vielleicht sollte ich das Schlaflied mal weglassen, das ist nämlich das einzige, das ich noch nicht probiert habe!

Rumtragen: Möchte sie zwar andauernd, aber das ist nicht auszuhalten, weil sie ständig dann doch wieder runter will. Aber wehe, man setzt sie dann auch wirklich runter!

Übrigens kann sie ganz prima allein spielen, wenn sie mit Papa alleine ist. Ganz schlimme Mama-Phase also. Ich häng leider auch noch dem letzten großen Infekt nach und die Große ist auch gerade krank. Hoffentlich hält mein Zahnfleisch noch ne Weile durch, während ich drauf geh..

So, auskotzen tut auch mal gut... Ich drück uns allen die Daumen, dass es wieder ruhiger wird!

LG
Steffi + 2 Minizicken