Ständig Ärger wegen ihrem Nachnamen..

Guten Morgen ihr Lieben #freu

Könnte mich echt nur noch aufregen :-[ Egal wo ich hinkomme, sei es beim Arzt, bei Bekanntebn, Freunden etc. überall werde ich wegen dem Nachnamen meiner Tochter gefragt. Warum sie einen türkischen Nachnamen hat, warum nicht deutsch, ob ich nicht weiß, was ich ihr damit antue, sie wird später masl nur als Türkin angesehn usw usw. :-[ #augen Kann es nicht mehr hören.

Habe mich schon beim Standesamt erkundigt, ob da noch was zu machen ist, aber die sagten mir, dass der Familienname so bleibt und er nicht geändert werden kann, außer bei einer Scheidung #schock #augen #kratz

Habt ihr einen Tipp für mich, außer "nicht hinhören"?? ;-)

Liebe Grüße, Julia mit Selina 7 Monate

www.unserbaby.ch/selina-hannah

1

Ich hoffe, in 10, 15 Jahren, wenn deine Tochter erwachsen ist, sind auch wir Deutschen und die ganze Welt erwachsen geworden und sehen uns nicht mehr als Türken, Deutsche, Franzosen u.s.w. sondern als ein Europa....

Ich weiß, wird wohl ein Traum bleiben....

Deine Tochter hat den Namen ihres Vaters? Sicher kann der Familienname geändert werden...

2

Leider geht das nicht, bei unserer Hochzeit wurde er als Ehename festgelegt... Ich habe einen Doppelnamen.

3

Ach so, du bist verheiratet....
Tja, dann steh drüber... mit mir ging eine in die Klasse die hieß Schweinskopf... so was finde ich viel schlimmer

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

mein Tipp #kratz

Sag doch einfach, wenn Ihe demnächst in die Türkei auswandert, dann kommt der Name da besser......

Um was sich die Leute auch immer alles kümmern #bla

LG
und gute Nervne
Iris

6

#kratz

du bist doch mit nem "türken" verheiratet..


Also ist es doch ok, wenn sie nen türkischen Namen trägt#kratz

ich würd mir da null Kopf machen..

Dieses ganze Türke Deutsch usw ist doch totaler Mist.
Waum willst (wolltest) du denn den namen wieder Ändern lassen.
Ihr habt euch doch auf den Ehenamen geeinigt;-).


lg Karin

8

Hallo Julia

Versuch doch einfach drüber zu stehen... Das ist Euer Familienname und zeigt en Stück weit Ihre Herkunft, was doch eigentlich schön ist. Wieso den Namen abändern lassen? Nur wegen dem Gerede von anderen Leuten? Lerne Deine Tochter Ihren Namen zu schätzen und damit positiv umzugehen und nicht, dass sie sich dessen schämen soll, dafür gibt es keinen Grund.

Mein Partner hat auch einen ausländischen Nachnamen, ich wollte für meinen Sohn gerne einen Doppelname (meiner und der meines Partners) leider darf man das nicht.

Liebe Grüsse

9

huhu

Ein ganz blöder Tipp -

immer, wenn Dich damit mal wieder jemand nervt versuch mal herrauszufinden warum der Flummi wohl Flummi heißt.

Oder stell sie Dir alle in Omiunterwäsche vor.

Oder irgendwie sowas dummes halt. Klappt wunderbar.

Mach ich immer wenn mich jemand nervt mit: Dein UNGETAUFTES Kind.. #bla#bla#bla

Klingt komisch, klappt aber, glaube mir.

Lg

10

Hallo!
Also darauf angesprochen wurde ich noch nie, außer dass ich auch immer mit Frau *** angesprochen werde, obwohl ich eigentlich mit Nachnamen anders heiße als Nina #augen
Aber ehrlich gesagt ist es mir schnurzpiepe. Ich sag einmal wie ich heiße und dann ist gut.
Warum warum?
Es ist doch eure Sache wie ihr euer Kind nennt. Ich würde ihr nur nicht das Gefühl geben, dass ihr euch falsch entschieden habt! Es ist sicherlich genau richtig so wie ihr es gemacht habt.
Lg Steffi

11

Hallo Julia,

ihr habt wirklich eine bezaubernde Tochter und was kümmert da einen was andere sagen und denken, leider kann ich dir keinen anderen Tipp geben "ausser weghören"#hicks
Ist doch nur ungesund sich aufzuregen#schein

>Habe mich schon beim Standesamt erkundigt, ob da noch was zu machen ist, aber die sagten mir, dass der Familienname so bleibt und er nicht geändert werden kann, außer bei einer Scheidung<

hä, das kenn ich aber anders#kratz

Meine Freundin lebt gerade in Trennung und will sich scheiden lassen und behält gezwungenermaßen den Nachnamen von ihrem Mann:-(, weil der Familienname des gemeinsamen Kindes nicht geändert werden kann ( ausser es liegt ein Härtefall vor )

lg
Sabrina

12

Hallo,

lass dich mal #liebdrueck

Was hast denn du für Freunde???
Leute, die so einen Schwachsinn erzählen, brauchen keinen türkischen Namen, um Deine Tochter "nur als Türkin" anzusehen - hoffe du verstehst wie ich das meine #freu

Das einzige was ich dir evtl noch raten könnte, wäre auf deinen deutschen Namen zu verzichten, dann hast du bei Arzt, KiTa, Schule etc keine Probleme mit unterschiedlichen Namen. Aber das ist ja nicht wirklich das Problem #hicks

Liebe Grüße von Sylvie und Djib, der würde er Zimmermann heißen auch nicht deutscher aussähe #schein

13

hallo julia

mein tip: steh drüber, steh zu dir selbst:
du hast dich für einen mann türkischer herkunft entschieden und dir war/ist der charakter und nicht die staatsangehörigkeit wichtig. du hast dich bewusst für ihn entschieden, obwohl einige dinge mit einem deutschen ev einfacher gewesen wären.
ich rede aus eigener erfahrung: es kann sprachliche schwierigkeiten geben; kulturelle unterschiede bezüglich erziehung, ernährung, wertevorstellungen. das kann z.t. trennen, z.t. nochmehr zusammenschweissen. auf jeden fall ist es eine herausforderung. dazu kommen die vorurteile der deutschen (schweizer) gegenüber dem partner. dominikaner z.b. haben gerade in zürich nicht den besten ruf. viele denken, dass wir sozialgelder beziehen. dann bemerkungen gegenüber saskia, die ich besonders schmerzlich empfinde, auch wenn sie nicht mal bös gemeint sind: "was für ein süsser mischling" - "schau wie sie tanzt, bevor sie gehen kann, ne richtige latina". oder "ach wie süss, woher kommt denn der papa" und nach der antwort laufen sie weg und sagen kein wort mehr. oder ne omi flirtete mit saskia und als der papa kam, schaute sie mich entsetzt und die kleine mitleidig an und ging weg.
aber: wichtig ist nicht, was die leute sagen oder denken, wichtig ist, dass du weisst, wer du bist und dass du zu deinem mann stehst und dass du selina zugestehst, dass sie auch ihre türkische wurzeln kennen und schätzen lernst und wenn du ihr deinen nachnamen gibst, zeigst du ihr indirekt, dass nur die deutschen massstäbe gelten, dass sie sich anzupassen, einzugliedern hat und dass die türkische rasse weniger wert ist. und das wär ein trugschluss.
sie hat zwei wurzeln, zwei identitäten, zwei sprachen, lass sie sie leben, geniessen, pflegen. binationale kinder sind unsere zukunft, sie verfügen über bessere sprachkenntnisse, mehr toleranz und über kompetenzen die in zukunft, besonders im beruf von nutzen sein werden. meine hoffnung ist, dass binationale familien mehr selbstbewusstsein erlangen und dass sich die bevölkerung allmählich bewusst wird, dass ausländer eben nicht eine gefahr sondern eine bereicherung darstellen.

lg gabriela und saskia (latinasuiza #freu)