Zwillinge stillen

    • (1) 10.02.17 - 15:33

      Hallo,

      Ich bekomme zwillinge und möchte beide stillen.

      Gibt es irgendwas auf was man achten sollte damit es einfacher ist.
      Gemeinsam nacheinander stillen?
      Spezielles stillkissen oder normales?

      Vielen Dank

      LG jenny

      • Hallo Jenny,
        meiner Erfahrung nach sollte man als Zwillingsmutter am besten sowohl gemeinsam stillen als auch nacheinander stillen ausprobieren. Da gibt es kein "richtig und falsch", es kommt vielmehr darauf an, womit du am besten zurechtkommst und dich wohlfühlst. Z.b. können deine Kinder ein ganz unterschiedliches "Trinktemperament" haben, dann wäre gleichzeitiges Stillen vielleicht schwieriger ..... das weis man aber nicht vorher und muss es -am besten mit guter Unterstützung- ausprobieren.
        Davon hängt auch ein wenig die Stillkissenfrage ab. Ich bin immer dafür, es erst mal mit ganz normalen Kissen auszuprobieren. Wenn man das Gefühl hat, dass einem dies nicht ausreicht, gerade wenn man häufig gemeinsam stillt, finde ich das "My brest friend" Zwillingsstillkissen von Baby-wild ganz gut.

        Allgemein gilt natürlich so früh als möglich viel Hautkontakt und immer wieder anlegen. wenn deine Kinder noch nicht trinken wollen oder können, die Brust dennoch früh und häufig stimulieren, zB durch entleeren mit der Hand oder ev sogar pumpen, je nach Situation.

        Liebe Grüße
        Christina

        Ich hoffe, dir geht es gut in der Schwangerschaft #herzlich

        Ich stille meine 2 Kleinen immer noch. Sie sind jetzt 1 Jahr.
        Da sie 2 Monate früher kamen, war die erste Zeit mit abpumpen und Flasche geben, dann Stillversuche im KH, dann abpumpen, Flasche und Rest stillen, sehr anstrengend.
        Aber es hat sich sowas von gelohnt.

        Ich habe phasenweise mehr gleichzeitig oder mehr einzeln gestillt.
        Für beides war mein teilbares Stillkissen (Dawanda) ok, aber in der ersten Zeit habe ich mir doch sehr "my-breast-friend" gewünscht und leider doch nicht gekauft.

        Lass dich am Besten gleich im KH von der Laktationsspezialistin beraten und such dir für zu Hause eine gute Hebamme, die auch gerne zu dir kommt und dich unterstützt.
        Ich hatte davor schon 2 Kinder lang gestillt, trotzdem war das wieder ein bisschen neu, man muss auch erst wieder in Übung kommen und jedes Kind trinkt anders.

        Lass dich von nichts entmutigen, ich hatte von Anfang an schlichtweg doppelt so viel Milch wie bei den anderen 2 (einzelnen).
        Gönn dir so viel Ruhe, Erholung und Unterstützung wie möglich und rechne mit wirklich furchtbar anstrengenden Nächten - mein Partner muss bis heute fast jede Nacht mit ran.

        Richtig gute Erfahrung habe ich damit gemacht, sie möglichst zeitgleich (oder zeitnah) zu stillen, zu wickeln und schlafen zu legen. Die meiste Zeit (nachts) bin ich sonst nämlich (leider immer noch) im 1/2-1h-Rhythmus wach.
        Da sind wir aber vielleicht auch n schlechtes Beispiel.

        Protokoll führen hilft am Anfang oder in schwierigen Phasen viel.
        Und Partner bei allem mit einbeziehen, alleine ist das nicht zu wuppen anfangs.
        Es gibt ein tolles Buch, das soll bitte auch dein Partner lesen. Damit er eine ungefähre Ahnung hat, was du da leistest. Meiner weiß es leider immer noch nicht so richtig, das tut ganz schön weh.
        Ich glaube es heißt: Zwillinge stillen. Der Weg zu einer harmonischen Stillbeziehung
        Ich schau nochmal nach.
        Auch ein tolles Buch fürs Stillen und Ernährung ist von GU und heißt "Babyernährung"

        Alles Liebe und Gute dir!
        Kannst dich bei Fragen gerne melden!!

        • Huhu!
          Der Titel des Buches würde mich auch interessieren, habe ebenfalls den Eindruck, dass mein Mann meint alles wäre "easy going" und "was soll ich denn machen, ich kann ja leider nicht stillen"... Vielleicht ziehe ich ihm damit vorzeitig schon den Zahn ;-)

      Hallo Jenny,
      Ich stille meine Zwillinge auch voll. Sie sind zwar erst 8 Tage alt, aber es klappt sehr gut. Das Zwillingsstillkissen hab ich auch. Es ist super!

      Was ich noch empfehlen kann: Bockshornklee-Kapseln aus der Apotheke. Laut meiner Hebamme das einzige, was wirklich milchbildend ist. Ich konnte meine beiden ab dem dritten Lebenstag komplett mit Muttermilch versorgen. Im Moment bekommt unser Mädchen die MuMi aus der Flasche unser Junge schafft das stillen schon besser. Meine sind bei 36+0 geholt worden.

      Du schaffst es bestimmt! Lass dich nie entmutigen!

      Glg Jenny

      Das ist das Buch. Wirklich ein toller Ratgeber! Mit noch anderen nützlichen Tipps.
      Empfehlenswert auch für Mütter mit Einlingen!

      • Vielen Dank.

        Ich hoffe das alle gut ist bis dahin und dann weder ich auch stillen.
        Ob gleichzeitig oder nacheinander werde ich dann sehen.

        Ihr habt mir aufjedenfall geholfen. Das Buch werde ich mir genauer anschauen und das stillkissen werde ich mir auch besorgen.

        Lg jenny

Top Diskussionen anzeigen