Was ist eine Gelbkörperzyste?

Hey
meine frage steht oben.bin schwanger :-) FA meint laut US 6 Woche.
habe eine Gelbkörperzyste 4,3 cm sie ist größer geworden :-(.Der FA meinte sobald ich links ein starkes ziehen schmerzen habe sollte ich direkt ins KH.Stimmt dass das die platzen können? Wofür ist die gut? Habe Angst :-( soll mich schonen und nix anstrengendes machen.Bei meiner Tochter hatte ich das nicht.LG

Und noch eine Frage und zwar bei meiner Tochter wurde ich eingeleitet das Problem war ich hatte wehen aber habe sie nicht gespürt.Tabletten bekommen die haben nicht geholfen, dann habe ich wehen Tropf angehangen bekommen und ne halbe Std bis Std danach die Fruchtblase auf gemacht und laut Hebamme hatte ich Viel Frucht Wasser und dann war es wie gegen die Wand fahren von 0 auf 100 die richtigen starken wehen :-(.Anscheinend wegen dem vielen Frucht Wasser habe ich die wehen nicht gespürt wie ein Stoßdämpfer. So meine Frage kann das ein FA vorher nicht feststellen? Was kann man dagegen machen? Okay mein Kind ist Gesund :-)

Hallo,

vorab ein bisschen was zur Physiologie der Eireifung.
Sie findet im Eierstock statt, im sog. Follikel. Wenn Mitte des Zyklus das Ei aus dem
Follikel springt und vom Eileiter weitergeleitet und möglicherweise befruchtet wird, wird aus dem Follikel der Gelbkörper. Dieser produziert das Hormon Progesteron, das Gelbkörperhormon, auch als Schwangerschafts-Schutzhormon bezeichnet.

In seltenen Fällen können sich sowohl aus dem Follikel als auch aus dem Gelbkörper Zysten entwickeln, es wird dort vermehrt Flüssigkeit eingelagert.
Diese Flüssigkeit ist im Ultraschall als schwarze Fläche zu erkennen.

Durch die Flüssigkeitseinlagerung kommt es zu Spannungen des umliegenden Gewebes (stellen Sie sich einen Luftballon vor, der aufgeblasen wird), daher die ziehenden Schmerzen. Eine solche Zyste kann platzen, die Schmerzen werden danach rasch abklingen und die Flüssigkeit wird vom Bauch resorbiert (aufgenommen).
Eine Zyste kann sich aber in seltenen Fällen, möglicherweise durch zu starke Bewegungen, um sich selber drehen und sich so von seiner eigenen Blutzufuhr abschneiden, was zu heftigsten Schmerzen führen kann. Seien Sie darauf vorbereitet. Ggf müsste das dann operiert werden.
Hilfreich sind Ruhe und feucht-warme Umschläge im Unterbauch.
In den meisten Fällen gehen die Schmerzen von allein zurück und es muss nichts weiter getan werden.
Alles Gute
Dr. D. Masson