singuläre nabelschnurarterie

    • (1) 28.08.14 - 15:52

      Hallo.
      Ich bin in der 26 SSW mit Zwillingen.
      Bei einer Maus wurde eine singuläre nabelschnurarterie festgestellt.
      Die linke fehlt.... Außerdem noch Auffälligkeiten am li Fuss.
      Wie oft sollte man denn nun ein Ultraschall anstreben oder wie muss dieses beobachtet werden?
      LG sarah

      • Hallo, Sarah.
        Eine singuläre Nabelarterie (SUA- singular uterin arterie) ist eine gar nicht so seltene Fehlbildung (1 : 100), wobei meist die rechte Nabelarterie fehlt.
        In den allermeisten Fällen hat das keine Auswirkungen für das Kind, weil die zweite Nabelarterie die Blutversorgung für die Plazenta und damit auch für das Kind übernimmt.

        Beim Ultraschall sollten sorgfältig andere Fehlbildungen ausgeschlossen werden. Nur im Falle, dass mehrere Fehlbildungen vorhanden sind, wird eine Fruchtwasserpunktion empfohlen, da eine singuläre Nabelarterie auch ein Softmarker ist, also ein diskretes Hinweiszeichen auf eine Trisomie 21 (Chromosomenstörung).
        Eine in diesem Zusammenhang angedachte Nabelschnurpunktion sollte unterbleiben, da als Komplikation Thrombosen auftreten könnten und damit auch der 2. Versorgungsweg geschlossen würde.
        Es sollten zur Überwachung regelmäßige 4-wöchige Ultraschalluntersuchungen, ggf. mit einer Doppleruntersuchung (Blutflußmessung), durchgeführt werden, um Wachstumsprobleme frühzeitig zu erkennen.
        Alles Gute für Ihre Beiden
        Dr. D. Masson

        (3) 28.08.14 - 16:20

        Hallo Sarah,
        häufig wird die singuläre Nabelarterie als Normvariante erst beim Abnabeln durch die Hebamme entdeckt, ohne dass sie sich während der Schwangerschaft irgendwie bemerkbar gemacht hätte.
        Wir wissen aber, dass es etwas häufiger zu Versorgungsstörungen kommt, so dass die Kinder kleiner sind und eventuell eher auf die Welt kommen müssen. Außerdem sind Syndrome etwas häufiger.
        Bei der Konstellation SNA und Auffälligkeit am Fuss könnte es sich um eine VACTERL-Assoziation handeln. Daraufhin würde ich das Kind von einem Spezialisten in einem zertifizierten Zentrum untersuchen lassen.
        Alles Gute und herzliche Grüße,
        Ihr Dr. Henning Becker

Top Diskussionen anzeigen