Sport

    • (1) 26.08.17 - 08:49

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      Ich freue mich sehr, dass ich über ihre Seite gestolpert bin und es hier sogar noch ein AnGebot für individuelle Rückfragen gibt! :-)

      Ich bin erst in der 6. Woche schwanger. Grundsätzlich bin ich sehr sportlich seit vielen Jahren, Berglaufen, Mountainbiken, Skitouren gehn... am liebsten draußen und in den Bergen. Der Sport füllt eigentlich den größten Teil meiner Freitzeit und auch der meines Freundes aus.

      Ich bin gerade noch sehr unsicher, was ich nun noch alles mitmachen darf. Mein Freund meinte heute, ob ich denn "jetzt schon" aufpAssen müsse... ich denke die Antwort darauf ist ja oder?!

      Wir sind gerade von einer 6 tägigen Alpenüberquerung zurück... eine Woche daraf hatten wirnochmal ei e 3 Tages Tour, bei welcher wir ebenfalls von morgens bis abends nur auf de Rad gestrampelt sind. Ich hab den Test erst danach gemacht, solche Touren würde ich jetzt natürlich vermeiden.

      Meine Frage ist jetzt, darf ich auch für meherre Stunden aufs Mountainbike, heute waren wir 3 Stunden unterwegs mit nur 600 hm (ca die Hälfte vom üblichen) mein Puls war meistens bei 120 bei der Anfahrt, dann, beim Bergauf für ca 1 h bei 130 - 140 (kurzsta mal etwas mehr)
      Ich hatte dabei ein leichtes Ziehen im Unterleib (wie leichte Menstruationsbeschwerden), welches ich aber auch ohneSport spüre, wenn auch zugegebener Maßen, nicht so stark. Außer Atem war ich dabei eigentlich gar nicht, nur das beschriebene Ziehen.

      Sollte ich das lieber bleiben lassen?

      Die Auskunft der Frauenärzte ("na dann könnens jetzt halt nicht mehr jeden Tag aufm Berg rennen") bringt mich da leider nichtviel weiter ;-(

      Ich hoffe auf eine Einschätzung Ihrerseits. :-)

      Vielen Dank vorab!!!! :-)

      • Hallo Sabine,

        wenn du zuvor schon viel Sport gemacht hast, dann kannst du dies auch weiterhin tun! Es gilt nur ein paar Dinge zu beachten, besonders in den Bergen.

        Allgemein sollte dein Puls im Schnitt nicht 130-140 überschreiten und eine starke Überhitzung vermieden werden. Zudem sind starke Erschütterungen nicht empfehlenswert, insbesondere in den ersten 14 Wochen. Von einer Mohntainbiketour über Stock und Stein und Schotterpiste würde ich also abraten. Gegen Fahrradfahrer auf geraden wegen spricht nichts, auch täglich. Die von dir beschriebene Tagestour finde ich persönlich im Rahmen!

        Von Sport in Höhen über 2500-3000 Metern wird oft abgeraten, eindeutigen Studien die eine Gefahr diesbezüglich nachweisen bin ich bisher jedoch nicht begegnet, ich würde es aber trotzdem vermeiden.

        Zudem rate ich von schnellen an oder Abstiegen über 1000 Höhenmetern ab.

        Das wichtigste: hör auf deine Körper, starkes ziehen kann schon ein Zeichen von Überanstrengung sein, dies ist aber auch von der Tagesform abhängig. Bei Kopfschmerzen und starkem Unwohlsein besser umdrehen und für ein paar Tage die Intensität etwas zurück Schrauben.

        Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne noch einmal melden!

        Viele Grüße und alles Gute für die Schwangerschaft

        Silke

Top Diskussionen anzeigen