ß-Streptokokken in der 1. Schwangerschaft - 2. Geburt?

    • (1) 05.09.13 - 14:33

      Hallo,

      ich habe auch zwei Fragen zum Thema ß-Streptokokken: Ich habe letztes Jahr im Juni meinen Sohn entbunden und bekam unter der Geburt im Kreißsaal wegen des positiven ß-Steptokokken-Befunds eine Infusion mit Antibiotikum. Zudem durfte ich wegen der Infektionsgefahr nicht in der Wanne entbinden.

      Wie wird das denn nun bei der zweiten Schwangerschaft/Geburt gehandhabt: gilt man automatisch als ß-Streptokokken positiv, weil der Abstrich ja schonmal positiv war?

      Und, was mich vor allem interessiert: ist mit einem positiven Befund denn eine Hausgeburt möglich?

      Vielen Dank und schöne Grüße
      dini2010

      • Hallo,

        also das mit der Wassergeburt ist mir wie gesagt fremd. Wir handhaben das nicht so.
        Sie könnten sich auch mal beim nächsten Krankenhaus erkundigen wie diese damit umgehen.

        Zur Hausgeburt: das kommt auf die Hebamme an die sie betreut. Erkundigen Sie sich einfach einmal. Wichtig ist, dass das Baby anschließend noch etwas überwacht wird und sie einen Kinderarzt haben, der sie und das Kind betreut.

        Viele Grüße

        Iris Edenhofer

        ich hatte in meiner ersten ss auch einen positiven abstrich und unter der geburt ein antibiotikum bekommen.

        in der zweiten schwangerschaft fiel der test negativ aus. mein fa erklärte mir, dass die streptokokken kommen und gehen. nur weil du mal positiv getestet wurdest heißt es nicht, dass es auch immer so sein wird!

        lg

Top Diskussionen anzeigen