Zu viel Fruchtwasser, Querlage, Jetzt doch SL aber Kopf nicht im Becken

Hallo,
ich habe das meiste schon geschrieben: ich habe insgesamt zu viel Fruchtwasser, ein Grund dafür ist nicht bekannt. Aus dem Grund lag das Kind noch vor 2 Tagen in Querlage aktuell bin ich in der 38.SSW, ich hatte schon Termin für KS, jetzt hat sich das Kind gedreht, der Kopf ist aber nicht im Becken.
Was kommt jetzt auf mich Zu?
ich nehme an KS ist erstmal vom Tisch, aber kann ich normal entbinden?
Vielen Dank!
ter

Liebes Terezchen,

solange ihr Kind sich in einer geburtsmöglichen Position befindet ( schädellage oder Beckenendlage) und es mit Wehen losgeht, können Sie natürlich grundsätzlich normal entbinden. Ist es wieder in quer/Schräglage kann ein Versuch der äußeren Wendung erfolgen, sonst gibt es dann aber einen Kaiserschnitt. Wichtig ist im Prinzip sich bei Geburtsbeginn - und sofort bei Blasensprung - in die Klinik zu begeben, damit eine Untersuchung die Lage des Kindes sowie die Eröffnung des Muttermundes zeigt. Bei instabiler wechselnder Kindslage wird auch manchmal gezielt ein Blasensprung künstlich hervorgerufen, wenn das Baby sich gerade optimal hingelegt hat und ein Wehenmittel im Anschluß verabreicht.

Sie sollten das in der Klinik ihrer Wahl ruhig besprechen im Vorfeld.

Toi Toi, dass alles ganz natürlich ablaufen kann !
f. weigert