Unglaublicher Instinkt

„Breast Crawl“: Neugeborene finden alleine zur Brust

Wir unterschätzen unsere Babys: Bereits Neugeborene verfügen über Reflexe und leisten Unglaubliches. Ein Phänomen ist das „Breast Crawl“ (Brustkrabbeln), bei dem Babys sich kurz nach der Geburt selbstständig bis zu Mamas Brust vorarbeiten. Wie sie das machen, seht ihr in diesem Video.

Autor: Heike Byn
Seitenanfang

 

In nicht einmal einer Minute zeigt Clip des Gesundheitsministeriums von Ecuador, mit wie viel Kraft und Willen sich das Neugeborene seinen Weg zur Brust der Mutter bahnt. Der Clip soll Mütter zum Stillen ermutigen.

Am Anfang liegt das Baby noch ruhig auf ihrem Bauch, bis es mit den Füßchen kraftvoll Stück für Stück in Richtung Busen robbt. Es scheint zu spüren, dass sich der Weg lohnt. Tatsächlich sondert die Brust ein Sekret aus, das wie  Fruchtwasser riecht. Auch außerhalb von Mamas Bauch folgt das Neugeborene deshalb dem gewohnten Geruch bis zur Brust.

Im effizient geplanten Klinikalltag sind heute aber nur wenige Eltern Zeugen des Ur-Instinkts „Breast Crawl", denn die meisten Babys werden ihren Müttern zum Stillen direkt an die Brust angelegt.

Ein ausführliches Video des Kinderhilfswerks Unicef mit einem Baby beim „Breast Crawl" gibt es auf der Seite von „The Mother and Child Health and Education Trust", einer Internationalen Stiftung für die Gesundheit von Mütter und Kindern.

Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop