urbia.tv startet heute mit dem Aufruf an alle Eltern, einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen. Jedes fünfte Kind, das sich schwer verletzt, könnte noch am Leben sein, wenn besser reagiert worden wäre. Eine gute Vorbereitung kann Eltern dabei helfen, sich in gefährlichen Situationen sicher zu fühlen und richtig zu handeln. Torsten Krause vom Malteser Hilfsdienst beschreibt, wie Eltern in Verletzungssituationen wie Stürzen, Vergiftungen, Verbrennungen oder bei Schnittwunden reagieren sollen. Außerdem erfährst du, welche Vorsichtsmaßnahmen vorab wichtig sind.

Die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen auf einen Blick

Was tun, wenn ein Kind nach einem Sturz oder Unfall bewusstlos am Boden liegt? Silvia Veuhoff lässt sich von Torsten Krause die wichtigsten Maßnahmen zeigen: Atmung kontrollieren und Beatmen, stabile Seitenlage, Herz-Druck-Massage. Welche Unterschiede dabei zwischen Säuglingen und zum Beispiel Erste Hilfe für Kindergartenkinder gemacht werden sollen, erklärt der Experte vom Malteser Hilfsdienst ebenso wie den Griff, der angewendet werden sollte, wenn ein Baby etwas verschluckt hat.