Zykluskurve von schneewittchens ab 24.01.2007

Liebe Zyklusblatt-Frauen,

ab jetzt findet ihr hier die technisch erneuerte Version des Zyklusblattes. Es gibt zwei Arten, das Blatt anzuschauen:

1. die normale Ansicht, bei der das Blatt blätterbar ist: ab dem 15. ZT gibt es eine zweite Seite, zu der man blättern kann.

2. eine Gesamtansicht, die man vergrößern kann und in der man scrollen kann. Diese Ansicht ist auch als jpg speicherbar.

Bitte gebt uns Bescheid, wenn ihr noch Fehler findet: info@urbia.de


Viele Grüße

Euer urbia-Team



Notizen

Datum ZT Notizen
01.02.2007 9 NotizNotizen: Magen-/Darminfekt
Evtl. VerfälschungTemperatur evtl. verfälscht durch: Erkältung/Krankheit
04.02.2007 12 Evtl. VerfälschungTemperatur evtl. verfälscht durch: Schlafmangel
09.02.2007 17 NotizNotizen: Spät ins Bett (Elternabend) und vor dem Wecker aus dem Bett geschmissen
12.02.2007 20 NotizNotizen: Na toll, jetzt schon PMS........
13.02.2007 21 NotizNotizen: Jannis hat sich heute Nacht alle 90 Minuten gemeldet. Das letzte mal um 4.30 Uhr
Evtl. VerfälschungTemperatur evtl. verfälscht durch: Schlafmangel
16.02.2007 24 NotizNotizen: weiter UL Ziehen, mit Kaffee wird mir schlecht
17.02.2007 25 NotizNotizen: Jannis hat es soooooo böse erwischt
Evtl. VerfälschungTemperatur evtl. verfälscht durch: Schlafmangel
18.02.2007 26 NotizNotizen: man ist mir übel.......
19.02.2007 27 Evtl. VerfälschungTemperatur evtl. verfälscht durch: Schlafmangel
20.02.2007 28 NotizNotizen: Jannis hatte ausgeschlafen
Evtl. VerfälschungTemperatur evtl. verfälscht durch: Schlafmangel
21.02.2007 29 NotizNotizen: Jannis hatte ausgeschlafen
Evtl. VerfälschungTemperatur evtl. verfälscht durch: Schlafmangel
23.02.2007 31 NotizNotizen: Jannis hatte ausgeschlafen.
Evtl. VerfälschungTemperatur evtl. verfälscht durch: Schlafmangel

Legende und Abkürzungen

ES:
Abkürzung für Eisprung.
ZT:
Abkürzung für Zyklustag.
ÜZ:
Abkürzung für Übungszyklus.
S:
Abkürzung für den Zervixschleim-Höhepunkt
s:
Abkürzung etwas Zervixschleim
0:
Abkürzung für kein Zervixschleim

Woran Sie den Eisprung erkennen

Der Eisprung steht bevor, wenn
  • am meisten Zervixschleim auftritt
  • der Zervixschleim flüssig und klar ist
  • der Zervixschleim spinnbar ist
  • der Muttermund weich wird
  • die Muttermundöffnung größer wird
  • häufig geht die Temperatur nach unten
    (bevor sie dann steigt)

So berechnen wir den Eisprung

Eine Temperaturerhöhung um etwa 0,2°C deutet darauf hin, dass sich ein Eisprung ereignet hat. Der Eisprung findet statt im Zeitraum von zwei Tagen vor der Temperaturerhöhung oder am Tag der Temperaturerhöhung selbst. Daher kann der Eisprung meist nur rückwirkend und nur auf drei Tage genau bestimmt werden.

Unser System trägt den Eisprung-Balken in Ihr Blatt ein, wenn drei aufeinander folgende Temperaturwerte höher sind als der höchste der sechs Vorgängerwerte ("Max6") und wenn der dritte erhöhte Wert mindestens 0,2°C über "Max6" liegt. Dazu gibt es zwei Ausnahme-Regelungen, die das System ebenfalls berechnet. Zusammen mit den Eisprung-Balken erscheinen auch die Coverline, der wahrscheinliche Beginn der Menstruation und der geeignete Tag, um einen ersten Schwangerschaftstest zu versuchen.

Coverline: Die Coverline markiert die Grenze zwischen der Temperaturniedrigphase und der Temperaturhochphase in Ihrem Zyklus. Faustregel: Ein Eisprung hat stattgefunden, wenn mindestens drei aufeinander folgende Werte über der Coverline liegen. Die Coverline wird gleichzeitig mit dem Eisprung berechnet und zusammen mit den Eisprung-Balken automatisch eingetragen.

Als Interpretationshilfe haben wir Ihnen einige typische Kurvenverläufe zusammengestellt. Lesen Sie auch den urbia-Artikel zur Temperatur-Methode.

[Close]