Erfahnrung mit Nackenspaltenmessung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mimi121 02.08.07 - 14:29 Uhr

Hallöchen,
ich bin in der 9.SSW und war heute beim FA.Da ich 34Jahre alt bin, hat sie mit mir über die Untersuchung der Nackenspalte gesprochen.Ich soll mich in einer Woche entscheiden, ob ich es machen will.Habt ihr Erfahrungen damit gemacht.

Wäre schön, wenn ihr mir über Eure Erlebnisse und Gedanken schreiben würdet.:-)

Gruss mimi121

Beitrag von carolinchen81 02.08.07 - 14:31 Uhr

Hallo,
also ich habe auch eine machen lassen, ist zwar teuer aber mir war es wichtig. Ist ja auch nicht schlimm, Ultraschall und Blutabnahme.

LG Caro 30.SSW:-)

Beitrag von emmy06 02.08.07 - 14:33 Uhr

Hallo...

hab Dir mal etwas rausgesucht,vielleicht hilft es Dir weiter :-)

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&pid=6462126



LG Yvonne 24.SSW

Beitrag von schmunzelpieps 02.08.07 - 14:41 Uhr

Die Nackentransparenzmessung ist ein US, der in der 13 SSW ca. gemacht wird. Dazu sollte eine Blutuntersuchung gemacht werden, die allerdings nicht bei allen FÄ automatisch passiert, wie ich jetzt erfahren durfte. Frag dann bitte nach!

Ich habe die Tests jedesmal machen lassen, um ein wenig mehr Sicherheit zu haben. Du solltest Dir aber vielleicht vorher schon ganz locker Gedanken machen - mach Dich nicht verrückt bitte - was passieren würde, wenn der Test ein hohes Risiko auf eine Fehlbildung aufweisen würde. Für mich war es ein Indikator dafür, ob ich eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen sollte oder nicht. Da beim ersten Mal und auch jetzt die Werte supi waren, ahabe ich mich gegen das Gepiekse entschieden.

Mach Dir nur nicht zu viele Gedanken!!!!

Schmunzelpieps

Beitrag von sosch1976 02.08.07 - 14:42 Uhr

Hallo :)

Ich hab die NT und die Blutuntersuchung zusammen gemacht (230€) bei 13+3...
Ich würde es immer wieder machen, alleine schon wegen der Unsicherheit die ich die ganze Zeit hatte und den 2 tollen US Untersuchungen incl. Feindiagnostik auf einem Großbildschirm...
So toll und genau werd ich meinen Bauchbewohner wärend der SS nicht mehr zu Gesicht bekommen...

Bis die biochemischen Daten ausgewertet waren hat es 7 Tage gedauert und bei uns lag das Risiko für eine Trisomie 21 bei 1:4900....

LG Sonja mit #baby 18.SSW

Beitrag von kruemel0308 02.08.07 - 15:08 Uhr

Hallo,
ich bin 36 Jahre alt und in der 8. Ssw.

Ich/wir haben uns gegen die Messung der Nackenfalte entschieden. Und auch gegen die Fruchtwasser-Untersuchung.

Ich habe schon drei gesunde Kinder. In meiner Familie ebenso wie in der Familie meines Mannes ist bisher noch nie etwas vorgekommen. Natürlich ist das keine Garantie. Ich/wir haben für uns entschieden das wir nicht irgendwann über Leben und Tot unseres Babys entscheiden möchten, falls etwas festgestellt werden sollte.

LG
kruemel0308 + #ei inside (8. Ssw)

Beitrag von claramalou 02.08.07 - 15:30 Uhr

Hallo,

ich bin 28 Jahre und habe in der 12.SSW eine Nackenfaltenmessung machen lassen, weil ich einfach sicher sein wollte. Das Ergebnis lag tatsächlich bei 3,1 und man sagt, bis 2,0 ist alles im grünen Bereich. Mein Mann und ich waren total geschockt, da wir eigentlich nicht damit rechneten. Habe daraufhin gleich eine Chorionzottenbiopsie machen lassen. Das Warten auf das Ergebnis war schon sehr unangenehm, aber auch die Zeit verging, und das Ergebnis war Folgendes: kein Downsyndrom. Daraufhin wurde mir erklärt, dass es auch sein kann, dass ein Herzfehler oder andere organische Defekte beim Fötus möglich wären. Deshalb durfte ich wieder warten, bis zur 22.ssw, in der dann ein Organscreening speziell mit Herzscreening gemacht wurde. Ohne Ergebnis. Nun bin ich in der 40. ssw und warte, dass mein Kleiner endlich das Licht der Welt erblickt.
Ich würde diese Nackenfaltenmessung immer wieder tun und auch die Prozetur, die ich hinter mir habe.

LG

Beitrag von julijana_2006 02.08.07 - 16:37 Uhr

Hut ab, ich möchte schon gern wissen ob wirklich soweit alles o.k. ist.
Ich denke wenn so etwas angeboten wird ( ich musste auch nachfragen) sollte man es auch annehmen. Egal was es kostet.

Mir ist die Sicherheit wichtig, und wenn etwas nicht erfreuliches heraus kommen sollte kann man immer noch entscheiden wie es weiter geht.

Am 6.8. hab ich meine Messung sie kostet 100Euro für mich. ich kann mir momentan nicht vorstellen ein Behindertes Kind auszutragen, von daher ist es mir wichtig früh zu wissen was los ist.

Alles Liebe
Nadine 13 SSW