Warum suchen manche immer Streit ?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von finntours 02.08.07 - 14:30 Uhr

hallo Zusammen,

kurz zum Haus: 6 Familienhaus, Erstbezug war im Oktober 2006, wir sind im April 2007 eingezogen.

Hausordnung, es darf nichts abgestellt werden !!!

Wir wohnen im 1. OG und unser direkter Nachbar ist RENTNER!

Fand Ihn eigentlich sehr nett, bis gestern.

Wir hatten vor 2 Wochen ein Fest und haben nun halt noch die Biergarnitur im Flur (zwischen unserer Wohnung und seiner ist eine Nische von gut 2,5 meter auf 1,5 meter) an die Wand gestellt.

Nun pampt er mich doch gestern dumm von der Seite an, von wegen wann das endlich verschwindet.

Ich meinte nur, demnächst und das ich das bei der nächsten Eigentümerversammlung ansprechen werde, dass man da Sachen abstellen kann.

Er sagte, er will das nicht und wenn er jetzt nichts zu mir gesagt hätte, die Garnitur in 1 Jahr immer noch stehen würde bla bla bla.

Ich verneinte das, denn die Garnitur gehört uns nämlich gar nicht.

Auf jeden Fall störe Ihn das.

Aber wenn seine Enkel zu Besuch sind, da steht ein Einrad etc. pp auch mal 8 Tage da.

Ich bin so sauer, ich könnte heute noch platzen.

Zumal er nicht mal Eigentümer ist, sondern nur Mieter.

Wie seht Ihr das?

Lg Nicole

Beitrag von ma14schi 02.08.07 - 14:43 Uhr

1. Er hat Recht.

2. Nicht aufregen.

3. Das Ding wegräumen. Habt ihr keinen Keller oder Balkon?

Beitrag von finntours 02.08.07 - 14:51 Uhr

man kann das doch auch in einem freundlichen Ton sagen oder?

Außerdem meckert er eh an allem rum, das lächerlichste war:

Wir haben einen Kindergarten schräg gegenüber und da stehen 2 große Birken und im Moment hat man halt die kleinen braunen Dinger (keine Ahnung wie die heißen ) in der Wohnung.

Nun maschiert der zum Rathaus und verlangt das die Gemeinde die Birken rausreißt.

Und so meckert er da und da.

Lg

Beitrag von haebia 02.08.07 - 19:19 Uhr

Hallo,

also meckert er an allem und jeden ...

Dann reg dich umso weniger auf.
Du hast ja 2 Ohren ...

Auf der anderen Seite finde ich persönlich auch nicht toll, wenn ständig was im Gang herum steht. Das wird dann zur Gewohnheit (mußt ja nicht du sein, aber andere). Gegen Kinderwagen bspw kann man ja nichts sagen.

Grüße,
Bianca

Beitrag von redhex 02.08.07 - 14:43 Uhr

Hallo Nicole!

Hm, eure Feier war vor zwei Wochen und eine Bierzeltgarnitur, die nicht euch gehört, habt ihr da noch stehen?
Ehrlich? Ich würde euch auch ansprechen und fragen, ob wann das weg kommt.

Wir wohnen auch in einem 6-Familienhaus. Bei uns ist der Keller schon ein wenig "über Maßen" mit Kram zugestellt, aber es ist halt der Keller. In den Bereichen zu den Wohnung schaut es meiner Meinung nach nicht so toll aus, wenn da diverser "Kram" rumsteht. Klar, stand damals unser Kinderwagen im Treppenhaus vorm Briefkasten, aber das störte niemanden.
An den Wänden zwischen den Wohnungen stehen hier und da mal Blumen aber sonst nichts. Kurz mal was abstellen kommt schon mal vor, wie z:B. Möbel bei Renovierungsarbeiten, aber das ist dann nur für 1-3 Tage.

Eine Möglichkeit wäre bei euch vielleicht noch, dass man in der Ecke dort eine Tür einbaut? Dass dann dort etwas abgestellt werden kann. Dann schaut man auch nicht direkt auf die Sachen drauf, wenn man da mal was abstellt, wie ihr jetzt die Bierzeltgarnitur und der Nachbar das Einrad seines Enkels...

Vielleicht eine Option für die Eigentümerversammlung??

LG redhex

Beitrag von finntours 02.08.07 - 14:55 Uhr

Hallo Redhex,

na die Garnitur gehört meinen Schwiegereltern und wir hätten se am Wochenende zurück gefahren.

Klar hätte man schon längst machen können, haben wir aber nicht :-p.

Es geht ja auch nicht darum, dass da länger fristig was abgestellt werden kann, aber das man da gleich unverschämt werden muss so wie dieser Rentner, verstehe ich nicht.

Er hätte auch abends klingeln / klopfen können und uns freundlich fragen, wie es denn mit der Garnitur aussieht.

Vorallem verstehe ich halt nicht, warum Ihn das so gestört hat, er sieht es höchstens 1x am Tag.

Wo ist da das Problem?

Lieber fängt er jetzt Streit mit uns uns?

Beitrag von ma14schi 02.08.07 - 14:57 Uhr

Der von dir gezeigt Urbini offenbart doch nur zu deutlich, wer hier Streit sucht.

Er hätte sicherlich freundlich fragen können, hat ar aber nicht :-p

Beitrag von finntours 02.08.07 - 15:00 Uhr

Naja, Streit suche ich bestimmt nicht, nur ich kann nunmal nicht verstehen, warum manche Menschen unfreundlich sein müssen.

Wenn mich etwas stört, sage ich es auch, bleibe dabei aber freundlich.

So etwas gehört für mich zu einem guten Nachbarschaftsklima.

Lg

Beitrag von ma14schi 02.08.07 - 15:12 Uhr

Das wissentliche Brechen der Hausordnung gehört für mich auch nicht zu einem guten Nachbarschaftsklima.

Beitrag von finntours 02.08.07 - 15:14 Uhr

wir haben das ja auch nicht mit Absicht getan, sondern uns einfach nichts dabei gedacht.

Beitrag von ma14schi 02.08.07 - 15:15 Uhr

#schock#schock#schock

Beitrag von finntours 02.08.07 - 15:17 Uhr

Die Garnitur ist weg, er ist zufrieden und ich hab meine Ruhe.

Beitrag von ma14schi 02.08.07 - 15:26 Uhr

Geht doch.

Beitrag von finntours 02.08.07 - 15:27 Uhr

Danke für Deine Meinung.

Lg

Beitrag von redhex 02.08.07 - 19:33 Uhr

Hallo nochmal!

Vielleicht ist es einfach die Art des alten Herrn in "meckernder" Weise da was zu sagen.

Meine SchwiegerOMA ist auch so ähnlich, wenn die mit einem redet hat man immer das Gefühl sie meckert. Es ist einfach ihre Tonlage!

Bleibt zu hoffen, dass es sonst freundlicher im Haus zugeht, denn ihr habt die Wohnung ja gekauft und ich kenne es leider, wenn man lieber wieder ausziehen würde, aber es nicht KANN...
Es ist die Hölle!

Schönen Abend noch!
redhex

Beitrag von bezzi 03.08.07 - 07:45 Uhr

"Klar hätte man schon längst machen können, haben wir aber nicht . "

Das ist ja wohl mehr als dreist #schock


Wer Euch als Nachbarn hat, braucht keine Feinde mehr.

Beitrag von finntours 03.08.07 - 08:05 Uhr

Kannst Du mir mal verraten, warum Du so unverschämt bist?

Kann man denn nicht normal antworten?

Warum muss alles immer in eine unfreundliche Art ausarten?

Du kennst uns doch gar nicht und dann so eine Aussage?

Hallo???

Beitrag von bezzi 03.08.07 - 08:55 Uhr

Das was ich lese reicht mir.

Warum so aggressiv ?

Der arme Rentner.......:-(

Beitrag von ma14schi 02.08.07 - 14:43 Uhr

Nachtrag:

Ich hätte Angst, dass das Ding Beine bekommt...

Beitrag von stemirie 02.08.07 - 20:32 Uhr

Hallo.
Also als wir früher noch in einem Mehrfamiliehaus gewoht haben, war mir persönlich immer wichtig dass auch der Flur einigermaßen ordentlich ausschaut!! Da ist Dein Nachbar wohl ähnlich;-)
Außerdem finde ich auch, dass die Sachen schon längst dort weg sein können - ein paar Tage ok, aber zwei Wochen????!!!

Also, gucken dass ihr das so schnell wir möglich weg bringt und einfach weiterhin höflich zu dem Nachbarn sein. Er meint es ja nicht böse. Es lohnt sich nicht, deswegen einen Streit anzufangen......

LG Michaela.

Beitrag von soleila 09.08.07 - 00:50 Uhr

meine güte ,solang dass ding nicht im weg steht ..ist es doch egal wie es aussieht .es steht doch nicht monatelang da!!
manche leute haben echt nichts zu tun !

Beitrag von stemirie 09.08.07 - 13:01 Uhr

#gaehn

Beitrag von zaubertroll1972 02.08.07 - 21:37 Uhr

Hallo,

wenn die Bierzeltgarnitur über nacht dort steht würd ich`s noch okay finden aber die Party war vor 14 Tagen. In der Zeit kann man sowas aber schon weg räumen!
Ob er Eigentümer ist oder nur Mieter tut nichts zur Sache. Die Hausordnung gilt für alle Bewohner! Da hat keiner ein Sonderrecht. So ist es in einer Gemeinschaft!
Wenn das Einrad des enekls da steht könntest Du Dich genauso gut beschweren.
Im eigenen Sinne würde ich mich nicht dafür aussprechen daß im Hausflur Dinge abgestellt werden dürfen. Was meinst Du wohl wie es da in Kürze aussieht......?!
LG Z.

Beitrag von mely73 03.08.07 - 00:08 Uhr

Hallo Nicole,

wenn ich das lese bin ich richtig froh, dass ich die Nachbarn schon VOR dem Kauf unserer Eigentumswohnung kannte. Wenn das schon so anfängt....ohje viel "Spaß" noch.
Bei uns ist das zum Glück wesentlich entspannter. Wir wohnen auch in einem 6-Familien-Haus (alles Eigentümer). Mein Vater wohnt eine Etage unter uns, er wohnt hier schon seit 13 Jahren glaub ich, wir jetzt seit 1,5.
Bis vor 4 Wochen hat er sein Badezimmer komplett saniert. Da stand dann wochenlang alles im Flur vor seiner Wohnung rum (alte Holzdielen, neue Fliesen etc.). Da hätte nie einer was gesagt.....
Auch bei uns vor der Tür ist Chaos (Schuhe, Bälle, Rollschuhe....). Wir wohnen zum Glück allein ganz oben....da hat das eh keinen anzugehen.
Wir haben einen großen Trockenraum, da kann man ganz hinten in der Ecke auch mal was unterstellen, ohne dass jemand was sagt.

Ich wünsche dir, dass euer nachbarschaftliches Verhältnis besser wird....#liebdrueck Vielleicht einfach mal dem Nachbarn nächste Woche ein Stück Kuchen als "Wiedergutmachung" vorbeibringen ;-)

LG
Mely

Beitrag von smr 03.08.07 - 07:14 Uhr

Hallo!
Um solchen Problemen aus dem Weg zu gehen, haben wir uns lieber ein Haus gekauft. Da muss ich nur ein wenig Acht geben, dass ich mit den Nachbarn gut auskomme und ansonsten entscheide ICH eben, was ich mache.
LG
Sandra

  • 1
  • 2