Getränke im Kindergarten - Wie ist es bei euch geregelt?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von grisu111278 06.08.07 - 08:36 Uhr

Hallo und guten Morgen,

habe mir jetzt erst mal eine schöne Tasse #tasse gemacht, nachdem ich meinen Grossen in den Kindergarten gebracht habe.

Mir ist bei uns im Kindergarten etwas aufgefallen und möchte erst einmal eure Meinung dazu hören, bevor ich die Gruppenleiterin bzw. Leitung anspreche.

Erst einmal vorweg. Wir zahlen EUR 9,00 Hauswirtschaftsgeld im Quartal - davon werden die Getränke im Kindergarten gestellt.
Wasse und Tee.

Nun ist meiner daheim ein Rabauke und im Kindergarten eher ruhig und zurückhaltender. Ich habe die Erzieherin von Anfang an gebeten, etwas darauf zu achten, dass mein Sohn was trinkt, da er es häufig beim spielen vergisst.

Es klappt vorne und hinten nicht. Er traut sich scheinbar nicht, oder der Behälter war leer,... Regelmässig pumpt er daheim fast 0,5 l ab, wenn ich ihn abhole. Die Erzieher interessiert das nicht. Wenn er nichts dort trinkt, sie merken noch nicht einmal, dass manche Kinder über Monate nicht in den Frühstücksraum zum frühstücken gehen bzw. nichts essen.

Nun sind in seiner Gruppe 24 Kinder. In dem Raum steht ein Tablett mit 6-8 Bechern neben den Kannen, aus denen die Kinder trinken können. Dort wird aus dem Becher getrunken und das nächste Kind darf sich dann wohl nachschenken und weitertrinken.

Ich bin eigentlich echt nicht penibel und bin auch nicht unter einer Glasglocke aufgewachsen. Aber ich finde es ehrlich gesagt echt befremdlich, dass so viele Kinder aus den wenigen Bechern trinken. Wenn die Becher nicht leergetrunken sind, reingesabbert usw. von der Erkältungszeit mal ganz abgesehen.

Am liebsten würde ich meinem Sohn seine Trinkflasche mitgeben. Da weiss ich mittags, was er getrunken hat und er hätte sein eigenes Getränk.

Wie ist das denn bei euch im Kindergarten geregelt?
Ich wäre über zahlreiche Antworten dankbar :-)

LG
Bianca

Beitrag von nisiho 06.08.07 - 09:00 Uhr

Hallo Bianca!

Das ist ja merkwürdig bei Euch! Bei uns gibt es auch Wasser und Tee. Zum Frühstück wohl auch Milch und manchmal auch Apfelschorle. Aber bei uns gibt es einen ganzen Stapel Becher und jedes Kind nimmt sich einen frischen Becher und räumt ihn anschließend weg. Bezahlen müssen wir für die Getränke auch nicht. Ob allerdings darauf geachtet wird, wie die Kinder trinken und essen, kann ich nicht beurteilen, da mein Sohn eigentlich immer gut trinkt, dafür aber fast nie frühstück, was auch okay ist.

An Deiner Stelle würde ich mit der Erzieherin sprechen und fragen, ob Du ihm seine Trinkflasche mitgeben darfst.

Falls Euer Kindergarten mehrere Gruppen hat, frag doch mal eine Mutter aus der Nachbargruppe, ob es da genauso ist. Vielleicht sind die Erzieherinnen einfach zu faul zum Spülen oder Wegräumen.

Liebe Grüße

Nicole

Beitrag von tapsie78 06.08.07 - 09:01 Uhr

Hallo!
Mein Sohn geht erst ab Morgen in den den KiGa , aber bei dem Elternabend haben sie gesagt das beim Frühstück einer da im Raum ist und die Kinder auf einer liste abharkt wenn sie gegessen haben und am Ende von der zeitspanne in der Gefrühstückt wird werden dann die letzten noch befragt ob sie nicht noch was essen wollen aber wenn nicht werden sie auch nicht gezwungen.
Tee und Wasser bekommen sie auch im KiGa gestellt und da stehen reichlich Gläser auf dem teewagen so das ich glaube das es für alle reicht.
Ich bin auch nicht empfindlich aber das sich die Kinder 8 Becher teilen müssen finde ich schon ekelig und da würde ich auch streiken.
Lg Kerstin

Beitrag von urbani 06.08.07 - 09:03 Uhr

Bei uns im Kiga ist es ähnlich wie bei euch. Wir zahleln allerdings nur 1,50 € pro Monat. Darin enthalten sind Tee, Wasser, Milch und Kakao. Aber es kümmert sich keiner darum, wieviel die Kinder trinken. Wenn ich meinen Sohn abhole, ist sein erstes Wort: Trinken! Er hat regelmäßig tierischen Durst nach dem Kiga. Nachfragen hilft nichts. Ich bin sicher, dass mein Sohn im Kiga so gut wie gar nichts trinkt. Weiß aber nicht wie ich das ändern solll!

urbani

Beitrag von salson 06.08.07 - 09:03 Uhr

hallo Bianca.
also bei uns gibt es nur Tee und das auch nur zum Frühstück. Wenn die Kinder dann Durst haben, gehen die auf die Toilette und trinken heimlich aus dem Wasserhahn mit ihren Zahnputzbecher.
Ich finde das unmöglich aber wenn man was sagt dann heisst es nur das muß er mal besprochen werden.
Und das geht schon fast 2 Jahre so. Also muß ich sagen das es bei Euch gar nicht so schlecht ist im Kiga.

Gruß Sonja

Beitrag von zoernchen1 06.08.07 - 20:57 Uhr

Hallo,

wenn du das weisst, frag ich mich - wieso du nicht versuchst was zu ändern.
Ich finde es erschreckend ds du das tatsächlich schon zwei jahre mit deinem Kind machen lässt.

Conny

Beitrag von christa32 06.08.07 - 09:35 Uhr

Guten Morgen Bianca! :-D
Da bei uns die Getränke im Verpflegungsgeld
mit inbegriffen sind zahle ich da nichts mehr extra. Die Erzieherinnen achten darauf das jedes der Kinder isst und trinkt. Sollte mal ein Kind nichts essen wird es am Nachmittag berichtet. Aber sollte es nichts trinken wird es dazu angehalten, weil das ist nun mal viel wichtiger ist als Feste Nahrung. Alles in allem bin ich mit dieser Reglung sehr zu frieden.

Einen #herzlich Gruß Christa

Beitrag von brighid 06.08.07 - 09:35 Uhr

Hallo,
also bei uns gibt es auch Wasser und Tee zur Selbstbedienung und zum Frühstück Kakao, aber jedes Kind hat sein eigenes Glas, auf dem der Name steht. Was Du beschreibst, finde ich auch eher eklig...
Grüße,
Brighid

Beitrag von anarchie 06.08.07 - 09:41 Uhr

Hallo!

Obst, Gemüse und Wasser/Tee, mal auch Schorle sind bei uns immer vorhanden. Kostenlos.

Es steht immer ein Tablett bereit mit reichlich Bechern - wobei ich trotzdem nicht ausschliessen würde, dass mehrere Kinder denselben Becher nehmen(ich finde s nicht schön, aber ok....)

Und JA, es wird auf´s trinken geachtet!
Wenn ein Kind nicht alleine trinkt, wird es ermuntert, wenn auch nicht genötigt - und den Eltern wird mitgeteilt, wenn das Kind sehr wenig trinkt....

Mit dem Essen ist es so, dass alle Kinder wenigstens einmal gefragt werden...wobei die Erzieherinnen bei denen weniger nachharken, wo sie wissen, dass sie bereits zuhause gefrühstückt haben...
So wie meine beiden....

Allerdings können die Kinder auch ausserhalb der Frühstückszeit jederzeit essen und /oder sich am Obst bedienen...das steht immer neben den Getränken....

lg

melanie

Beitrag von felizitaz 06.08.07 - 09:54 Uhr

hallo,
also das so wenig becher vorhanden sind finde ich auch mehr als ekelig (gib deinem sohn doch einen eigenen becher mit?). allerdings finde ich, dass es einfach nicht möglich ist darauf zu achten ob alle kinder zwischendurch was trinken.
bei uns gibt es wasser/milch/kakao, und es wird gemeinsam gefrühstückt (da habe ich bei der kiga auswahl drauf geachtet), beim frühstück wird darauf geachtet dass die kinder etwas trinken (und natürlich auch essen). falls bein frühstück ein kind nichts isst oder trinkt wird das mittags beim abholen erwähnt. die kinder dürfen auch sonst trinken (allerdings nicht essen, finde ich aber auch richtig so). bei uns darf nichts zutrinken mitgegeben werden, da ja auch alles vorhanden ist.
aber so wie es bei euch läuft würde ich sicherlich das mal ansprechen...bleibt zu hoffen, dass es auch etwas bewirkt.
gruss feli

Beitrag von daniko_79 06.08.07 - 10:12 Uhr

Hallo

die Kinder dürfen in unserem Kiga keine Getränke mit nehmen , getrunken wird das was es gibt . Milch, Apfelschorle, Wasser und Tee . Zur Brotzeit dürfen sie mal ein Actimel mit bringen aber nicht jeden Tag .

Dani mit Max und Felix

Beitrag von robingoodfellow 06.08.07 - 10:16 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es 2 Euro Getränkegeld im Monat und die Getränke (Tee, Wasser, Milch) stehen im Gruppenraum, da in diesem auch gegessen wird. Brotzeit und Mittag. Jedes Kind hat seine eigene Tasse und vor allem bei Neuen Kindern wird schon geschaut dass sie Brotzeit machen und auch zwischendrinn trinken. Wenn die Erzieherinnen einen besonderen Augenmerk auf ein bestimmtes Kind haben sollen werden die Kinder regelmäßig zum trinken "abkommandiert".

LG

Puck

Beitrag von zwillima 06.08.07 - 10:17 Uhr

Hallo,

bei uns ist es genauso wie bei Euch. Das ärgert mich schon die ganze Zeit und obwohl ich es schon mehrmals angesprochen habe, ändert sich nichts.

Ich gebe meinen Kindern nun immer eine eigene Trinkflasche mit Wasser oder Sprudel mit. Das wird dann auch getrunken.
Bei uns ist das Mitbringen von Getränken verboten, aber über diese Regelung setze ich mich hinweg.
Wenn es nicht gewährleistet ist, dass meine Kinder bei diesen Temperaturen regelmäßig trinken können weil
a) nichts da ist, weil keiner Lust und Zeit hat Gtränke nachzufüllen.
b) keine Becher vorhanden sind, weil es zu anstrengend ist, neue zu besorgen, bzw. zu spülen.
pfeife ich auf irgendwelche Regeln, die mir in diesem Fall sinnlos erscheinen.

L.G.
zwillima

Beitrag von bobbycar02 06.08.07 - 11:05 Uhr

Bei uns ist es so geregelt, es hat Jedes Kind sinen eigenen Becher den es zu beginn der Kindergarten Zeit mitgebracht hat. Dieser wird nur von diesem Kind verwendet es spült ihn nach benützung selber ab und regelmäßig werden die Becher in der Spülmaschine gespült.

Zu trinken gibt es bei uns Saftschorlen. Ob meine Tochter trinkt oder nicht überlasse ich ganz ihr. Genauso wie beim essen mach mal hgat sie eifnach keine zeit dazu.

Beitrag von stillmami110703 06.08.07 - 11:25 Uhr

Guten Morgen Bianca,

6 - 8 Becher für 24 Kinder? Kann nicht angehen. Das hat nichts mit penibel oder ähnlichem zu tun.

Bei uns läuft es so, daß jedes Kind seinen eigenen Becher hat und es wird darauf geachtet, daß die Kannen mit der Tee-Saft-Mischung immer ausreichend gefüllt ist.

Sollte es ausnahmsweise mal übersehen werden, so füllen die Kinder die Kannen selbstständig wieder auf.

> Am liebsten würde ich meinem Sohn seine Trinkflasche mitgeben. Da weiss ich mittags, was er getrunken hat und er hätte sein eigenes Getränk. <

Ich denke, daß dies in Eurem Fall die einzig vernünftige Lösung wäre.

LG
Heike

Beitrag von maritacat 06.08.07 - 11:58 Uhr

Hallo,
bei Niklas (3,5) ist es so, dass wir Eltern jeden Monat 6,50 Euro fürs Frühstücksbüffet (jeden Tag!!!) gibt und das Trinken bezahlen!

Morgens trinken die Kids beim Frühstücken, danach müssen sie selbst in die Küche gehen, dort einen Becher nehmen und trinken, den Becher dann in die Spüle stellen. Die Kleinen werden dabei begleitet, die Großen gehen selber dorthin.
Leider habe ich nicht wirklich eine Kontrolle darüber, wieviel Niklas dort trinkt, er ist aber noch nie ausge"trocknet" nach Hause gekommen.

Gruß
MC


Beitrag von wasnun 06.08.07 - 13:11 Uhr

Hallo Bianca
Bei uns läuft das in der Kita (ich arbeite dort) auch so ähnlich ab wie bei felizitaz! Allerdings dürfen die Kinder auch selbst mitgebrachte Sachen trinken. (Nur in sicheren Behältern-kein Glas oder so-- das ist Bedingung und keinen Kaffee, Spezi und Cola;-))
Wir holen unsere Kinder häufig nacheinander her und geben ihnen während der Freispielzeit zu trinken.
Was ich bei euch nicht verstehe - warum so wenig Becher? Es ist doch nichts dabei die Becher abzuwaschen. Im Garten haben wir zwar kein Spülbecken aber einen extra Eimer in dem die Becher gereinigt werden (mit Spülmittel usw.)
Auserdem kann man den Kindern ja auch sagen, das sie den Becher abwaschen sollen. (Ist zwar dann evtl nicht 100% sauber - aber wenigstens etwas hygenischer oder?)
In der Winterzeit bzw in der "Erkältungszeit" übernehmen nur wir das Abwaschen.
Sprich das bitte in der Kita bei euch an das du das unmöglich findest und ich kann mir nicht vorstellen, das es nur dich stört!

Glg Wasnun :-)

Beitrag von relda 06.08.07 - 13:29 Uhr



Nur weil dort nur 6 Becher stehen, heisst das nicht, dass alle 24 Kinder nur aus diesen Bechern trinken müssen!
Es wird so sein, wie bei uns auch, dass nach und nach immer neue Becher hingestellt werden, wenn die ersten Becher alle gebraucht wurden, die schmutzigen Becher werden von den Kindern in eine Schüssel getan, dann werden neue Becher hingestellt, meist von den Kindern selbst!

Beitrag von luzy77 06.08.07 - 17:04 Uhr

Hallo Bianca!

Das ist ja echt ein bißl komisch. Bei uns steht ein Tablett mit ganz vielen Bechern (schätze so viele wie Kinder) außerdem gibt es Wasser, Apfelschorle, morgens Kakao und wenn es kalt ist auch Tee. Wir zahlen dafür 4,50 € im Quartal.


Gruß

Tanja

Beitrag von drachepoldi78 06.08.07 - 18:23 Uhr

Hallo Bianca!
will dir mal aus der Sicht einer Erzieherin antworten.
Also, zunächst finde ich das Trinkangebot bei euch merkwürdig.
Vorallem finde ich das mit den 6-8Bechern nicht nur unhygienisch sondern auch nicht trinkauffordernd. Ich würde auch nicht an einem benutzen Becher trinken wollen und ich würde das auch nicht als Mutter wollen, dass mein Kind solch einen Becher benutzt z.B. Herpes, Magen-Darm, Erkältung. Das entspricht absolut nicht den Hygienestandarts einer Tagesstätte. Kann dir nur sagen, dass wir (arbeite in Köln in einer städt. Kita) da Leitlinien und Hygieneverordnungen haben.
Das du deinem Sohn eine eigene Trinkflasche mitgibst finde ich auch nicht so günstig. Zu einem, weil es immer Gezanke unter den Kindern gibt, weil der eine nur Wasser oder Tee in seiner Flasche hat und andere vielleicht Saft oder schlimmstenfalls Limo. Und zum anderen merzt man den Hygienefaktor nicht aus. Weil die süsse rosa Feenflasche von den Mädels sicherlich gerne mal heimlich beutzt wird, oder einem die mit Rittern drauf gut gefällt. Es sind ja halt Kinder.... Außerdem finde ich das Bild, wenn jeder mit seiner eigenen Pulle am Mittagstisch sitzt auch nicht so doll.
Bei uns ist es so, dass man ca. 31€ im Monat für Essen bezahlt, da sind die Getränke inkl.. Bei uns gibt es Wasser mit und ohne Kohlensäure und beim Frühstück auch Milch oder Tee, wenn es ein Kind möchte. Die Kinder haben alle ihre eigenen Becher, die nur ihnen gehören. Zudem gibt es auch draussen immer noch Wasser, damit man auch dort trinken kann. Da stehen dann immer umgedreht die Becher(diesmal gestellt vom Kita), die noch nicht benutzt sind.
Beim Mittagessen trinkt jedes Kind etwas. Bei dem Wetter werden alle Kinder mehrmals zum Trinken aufgefordertund ganz streng drauf geachtet.
Ansonsten werden die kinder auch immer dran erinnert. Die Ausrede, oder der Vorwurf, die haben ja 24 Kd lasse ich nicht gelten.
Habe jahrelang immer 25 Kd in der Gruppe gehabt und die haben alle gefrühstückt (wenn sie wollten), getrunken und sind bei dem Wetter eingecremt. alles eine Frage der Organisation!
LG
Tina

Beitrag von kitty_cat 06.08.07 - 23:17 Uhr

Wow, da würde ich mich auch aufregen.
Aber ich mus sagen bei uns mußte ich auch ansprechen daß sie ihm öfters mal geben. Aber der ist so im Spiel vertieft da vergißt er daß er durstig ist. Und die Leiterin kann ja auch nicht ständig allen nachlaufen. Ich hab so besprochen daß sie ihm dann geben vor dem rausgehen, dann trinkt er sich voll und dann wenn ich gehe hollt er auch eine menge. Meist auch 2 glaß voll besonders bei dem Wetter.
Bei uns ist das so, daß wir ein Regal haben mit haufen Bechern, Tellern, und im Schubregal unten sind die Dreckige Becher die die Kinder reinstellen. Die Becher werden ständig gewaschen und somit haben sie ständig saubere. Bei uns gibts immer auf dem Regal 3 Flaschen mit wasser und 3 Kannen mit Tee. Und wir haben 4 Gruppen. Somit reicht das aus. Und es wird ständig nachgefüllt. Manchmal geht der Tee aus wenn sie grad keine Zeit haben aber stellen genug wasser dazu.
Wir bezahlen fürs Trinken gar nichts. Nach Wunsch 2 Euro pro Tag für warmes Essen.
Ich würde wirklich dampf machen. Vor allem wegen sauberen Bechern. Hab öfters schon gemacht. Aber wenn man nichts sagt, dann klappt es ehe nicht.
Wenn es doch nicht klappt, dann gebe doch ruhig ihm eine Flasche mit, dann kann er nehmen wenn er will, streiche aber die 9 euro. Das wird dennen was zu denken geben.
Ich finde das echt ecklig, vor allem da man ja nicht mehr in Kindergarten den Arzt brief bei der Anmeldung braucht. Was weiß man was die Kinder haben. Und per speichel ist eine gute übertragung.
Na prost mahlzeit. Du überreagierst gar nicht. Ist widerlich.
Gruß
Marina