nach KS: gebärmutter zu hoch,narbe geschwollen,kein wochenfluß mehr!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jasgoe 06.08.07 - 15:02 Uhr

ich habe am 30.07. , also vor 7tagen, unser mädchen per kaiserschnitt geboren.

die ersten zwei tage waren schon noch blutungen, ab dem dritten tag weniger, ab dem vierten tag gar nichts mehr außer ein bißchen braunem geschmiere.

meine gebärmutter steht wohl noch recht hoch.

im kh wurde schon akkupunktur gemacht, ich nehme oxyticin-nasenspray alles 2stunden seit 6tagen und trinke hirtentäscheltee.
(alles von hebamme oder vom kh verordnet)

meine ks-narbe ist stark geschwollen, und ich renne dauernd mit kühlakku rum.
die schmerzen sind erträglich.

ich war vier tage im kh.
bei meinem sohn, spontangeburt, hatte ich 4wochen wochenfluß.--

weiß jemand rat?

lg von jasgoe

Beitrag von verro85 06.08.07 - 15:21 Uhr

ich würde einmal beim Gyn anrufen.
Meine Hebamme hat mich damals hingeschickt weil die Gebärmutter auch noch recht hoch war.

Beitrag von hanna1011 06.08.07 - 15:28 Uhr

Hallo,

das hatte ich auch alles.
Dass du nicht so stark blutest ist relativ normal, da du ja ausgeschabt wurdest. Macht man bei KS immer.
Das der Uterus noch recht hoch steht, kann auch passieren. Ich habe 2 Spritzen bekommen. Die taten höllisch weh (konnt 2 Stunden nicht auf dem Popo sitzen :-) ) haben aber geholfen.
Frag mal bei deinem FA nach, oder fahr nochmal ins Krankenhaus.
Die Narbe kühlen, Arnika Globuli unterstützen den Heilungsprozess vielleicht auch ein wenig.
LG
Nina

Beitrag von miau2 06.08.07 - 17:00 Uhr

Hi,
nach 7 Tagen schon kein Wochenfluss mehr ist auch bei KS i.d.R. nicht ok, aber derartige Probleme sind bei KS auch nicht selten.

Dass die Narbe noch geschwollen ist dagegen schon normal ;-), es sollte halt langsam weniger werden. Für die Narbe gibt es, sobald der Faden gezogen ist (bei mir nach 10 Tagen) ein Narbenöl, damit kann man eine leichte Punkt-Massage machen. Fand ich sehr hilfreich. Ansonsten ist kühlen der richtige Weg, dass Du ein Kühlakku aus dem Tiefkühlfach niemals auf die nackte Haut packen darfst, weißt Du ja sicher ;-) (ein Bekannter wußte es nicht und hat im Gesicht jetzt eine riesen Narbe, vergleichbar zu einer Brandverletzung).

Meine Hebamme hat mir damals den Bauch massiert, und damit die Gebärmutter wieder in Bewegung versetzt. Verwendet hat sie ein Ut-Öl, so hieß das, glaube ich, und das hat sogar noch mal leichte Wehen ausgelöst, also richtig angeschlagen.

Geh im Zweifelsfall zum Frauenarzt. Denn wie gesagt, normalerweise ist die Blutung nach KS zwar weniger als bei normalen Entbindungen, aber länger als 7 Tage dauert es schon. Ich glaube mich an knapp 3 Wochen erinnern zu können, allerdings zum Schluß hin sehr leicht.

Viele Grüße und #herzlich Glückwunsch zum Nachwuchs!

Miau2