Patchwork - komme nicht mehr klar, nervig!!!

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von noerglerin 08.08.07 - 11:45 Uhr

Hallo!

Weiß zwar nicht ob das Thema hier genau rein passt, aber schaun ma mal!

bin mit meinem Freund schon über 2 Jahre zusammen. ER hat ne Tochter, die jetzt 8J geworden ist. Ist von seiner Ex seit mehr als 3 Jahren getrennt, seine Tochter lebt bei der Mama, ist ca. jedes 2.te Wochenende bei uns.

So, wir krachen öfters zusammen wegen der Erziehung der Kleinen, die sie, meiner Meinung nach - überhaupt nicht hat!
Sie schafft es mit ihren 8 Jahren noch immer nicht, alleine zu schlafen, was bei uns bedeutet, wir machen im Wohnzimmer ein Matratzenlager; sämtliche Versuche, und wir haben es probiert, wobei ihc mich ja zurückgehalten habe, er ist ja der Papa, sind kläglich gescheitert. Bevor sie rumheult und zur Mama will, gehen wir lieber den geringsten Weg des Widerstands.

okay, jetzt waren wir im Urlaub mit seinem Bruder samt Kids. hab mich echt drauf gefreut. IM Urlaub hat sich aber herauskristallisiert, dass ich keine Nerven mehr habe. Geht schon so weit, dass ich sogar eifersüchtig bin auf sämtliche Zärtlichkeiten die sie bekommt und ich nicht. ist das nicht krank? Beispiel: ich will ihn umarmen, er sagte, es ist zu heiß. 5 Minuten später kommt die Kleine an, da ist es nicht zu heiß...normalerweise würde ich das nicht so ernst nehmen, doch jetzt macht mich das schon so fertig, dass ich im Urlaub oft alleine aufs Zimmer bin und vor Verzweiflung geheult habe, krass, oder? ich meine, ich gönn ihr ja alles (auch wenn er ihr alles in den Arsch steckt), aber ich brauch meine Kuscheleinheiten. Er sagt immer, dass doch ich ankommen sollen, doch lt. oben angeführten Beispiel seht ihr ja was da rauskommt. ich möchte ja dass er es auch für mich empfindet und freiwillig von sich aus macht.

wieso kann er kuschlen und zärtlich sein, aber nur zu ihr? ich muss immer drum kämpfen?

es liegt nicht an ihr dass sie mich nervt, denn im Prinzip mögen wir uns sehr, sie liebt mich heiß und innig, weiß nicht mal wie so, macht mich nach usw. in dieser Beziehung gibt es kein Problem. nur kann ich nicht mehr mit ansehen wie ich alles akzeptieren und mitmachen soll, er sie knuddelt und ich mich leidsehe....es ist alles irgendwie sinnlos...wenn ich schon so denke...ich weiß nicht wie ich es anders sehen soll..

brauche mal ne kinderpause. die wochenenden wo sie da ist, werde ich mich wohl verziehen. ich kann kein matratzenlager merh sehen, wenn sie dann nicht schlafen will und uns schon um 7h aufweckt undund und und und....

hat irgendjemand nur ein fünkchen rat für mich oder ist mein Fall eh hoffnungslos? #heul

bin an jedem Feedback interessiert;

Beitrag von anja676 08.08.07 - 12:33 Uhr

Hallo,

ich nehme jetzt mal nur Bezug zu den ersten Absätzen, die Du geschrieben hast. Meine Tochter ist auch alle zwei Wochen bei ihrem Vater. Hätte er eine neue Freundin, würde sie sicherlich auch verzweifeln. Papa lässt nämlich alles durchgehen. Er meint es wahnsinnig lieb, tut sich und dem Kind aber keinen Gefallen damit. Bei uns ist es so, dass ich ihrem Papa wirklich mehrfach ans Herz gelegt habe durchzugreifen. Wenn Kind Appetit auf Süßes hat, bekommt sie es. Das ist ja auch ok, aber nicht 24 Stunden am Tag. Er schafft es einfach nicht, einmal nein zu sagen. Das Verhalten Deines Mannes scheint ähnlich zu sein. Dass Du im endergebnis genervt und gefrustet bist, kann ich komplett nachvollziehen. Aber auch Kinder mit 8 Jahren lernen es noch, alleine zu schlafen. Sicherlich gibt es Gezeter und sicherlich wird sie schreien und heulen, aber das macht Ihr wahrscheinlich zwei Mal und dann wird es auch klappen. Ich nehme an, dass es bei ihrer Mutter zuhause auch funktioniert oder?

Gib die Hoffnung nicht auf, das ist jetzt der Part Deines Mannes sich endlich mal durchzusetzen. Seine Tochter wird ihn deshalb nicht weniger liebhaben ;-)

LG Anja

Beitrag von alpenbaby711 08.08.07 - 12:49 Uhr

Deinen Frust kann ich schon ein wenig verstehen, finde es aber ehrlich gesagt auch traurig das er eine Umarmung von dir ablehnt weil es heiß ist. DAS ist nämlich schon nicht normal

Ela

Beitrag von jindabyne 08.08.07 - 22:44 Uhr

Hört sich für mich ein bisschen so an, dass er ein schlechtes Gewissen hat (wegen der Trennung?) seiner Tochter gegenüber und deshalb so reagiert.

Vermutlich ist es ihm gar nicht klar, dass er Dich mit seinem Verhalten sehr verletzt. Sag ihm das, und zwar jedes Mal direkt, wenn er Dich mit seinem Verhalten verletzt. Nicht erst später, sondern unmittelbar nach seiner Zurückweisung.

LG Steffi

Beitrag von milka4677 21.08.07 - 18:16 Uhr

...noch eine Leidensgenossin, na großartig:)
Also eins lass Dir mal sagen, du bist da nicht allein und ich kann Dich verstehen, stecke nämlich in der selben Lage.
Unser "Leih"kind kommt aller 14-Tage und ich bin abgeschrieben, Papa hier, Papa da, ich darf gar nix.Kind kriegt alle Extra- Wünsche, was es will wird gemacht und wenn wir uns ausgemacht haben, wir gehen in den Tierpark und das Kind will dann nicht mehr, dann wird eben nicht gegangen..Hilfe ich bin auch oft am durchdrehen, wie sehr er sich von dem Kleinen einlullen lässt( wahrscheinlich um sein Gewissen zu beruhigen)
Zubettgehzeremonien können bis zu zwei Stunden dauern und Papa geht ausdauern auf den Kleinen ein, keine Grenzen in Sicht.
Die NAcht dauert dann nicht lang, um drei gibt es das größte Geschrei und ab halb Sieben liegen wir dann zu dritt im Bett.
Du bist noch sehr gut dran, da dich die Kleine gern mag, ich werde ignoriert vom Kleinen , das die Hälfte auch reichen würde. Muss dazusagen, der Kleine ist 5 Jahre.
Würde gern wissen, wie es dann wohl ist, wenn wir mal eigene Kinder haben...rennt er dann auch den ganzen Tag seinem ersten Sohn nach.
Wir stecken im Umbau und an den Wochenenden, wo der Kleine da ist, kann nicht weitergebaut werden,weil er ja da ist, von Integration in unseren Alltag ist nicht die Rede...na was solls, hoffe es legt sich, wenn er älter wird...
Auf Liebesentzug an diesen wochenenden bin ich auch...durchhalten, du kannst es nichtb ändern, nur er kann an der Sache was tun.
Weglaufen und sich an den WE davon machen ist auch keine Lösung...ich denke mit 8Jahren ist das Ziel in greifbarer Nähe, das es sich zum Guten wendet...bedenke unserer ist erst 5...

Alles Liebe für dich Gruß milka

Beitrag von noerglerin 23.08.07 - 11:35 Uhr

Hallo Milka!

Na tut ja gut zu hören, dass ich nicht die Einzige auf dieser Welt bin die derartige Probleme hat.

Hatte kürzlich ne Diskussion mit meinem Freund. Er versteht es einfach nicht, wie ich auf ein Kind "eifersüchtig" sein kann. Jaja, so weit scheint es schon gekommen zu sein.

Inzwischen haben wir ihr Zimmer wieder schön hergerichtet, dh. sie könnte nun theoretisch auch darin schlafen. Mein Freund hat es ja schon lange versprochen. Und ich bin scon auf das nächste Wochenende gespannt. und wenns wieder net klappt...dann geh ich einfach fort. ich mag undkann net mehr.

Muss wirklich versuchen alles lockerer zu sehen und geduldiger zu sein.

Wie lange bist du denn mit deinem Partner schon zusammen? Bringt es denn gar nix wenn du mit ihm darüber redest?

lg