Umfrage: wer hat in eurer Beziehung die Hosen an?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von winzlingine 08.08.07 - 19:23 Uhr

Hallo zusammen...
mich würde mal interessieren wer bei euch in der beziehung die oberhand hat oder ob es bei euch alles total gleichgestellt ist?!

bei meinem mann und mir ist es eher so, dass ich die bin die die "Hosen an hat"!
er fragt mich oft was er anziehen soll....oder wenn er was anhat was ich wirklich unmöglich finde (zu gegebenden anlässen) dann zieht er sich breitwillig um...#kratz
was verabredungen angeht fragt er mich immer erst.... so nach dem motto: ist es ok wenn ich dann und dann....oder haben wir dann und dann schon was vor...

ich hätte es gerne ein wenig anders.... manchmal komme ich mir regelrecht vor, als hätte ich noch ein kind....
räum dies auf...tu das.... du hast heute diesen termin.... hast du etwa vergessen dass morgen....#bla#bla#bla

ich fänds irgendwie schon gut wenn er ein wenig "selbstständiger" wäre.... mal mehr auf seine meinung beharren würde und mir auch mal richtig kontra geben würde!

wie ist das bei euch???

liebe grüße

Beitrag von moesha1409 08.08.07 - 19:32 Uhr

Bei uns ist es eher auch so wie bei dir.

Vielleicht nicht ganz so ausgeprägt.

Er kann schon auf seine Meinung beharren wenn er sie wirklich vertritt.

Aber ich frage mich auch warum du es anders haben möchtest. Ich höre das oft von Frauen das sie mal Contra haben wollen.
Meistens ist es dann aber auch nicht ok.

Ehrlich gesagt ist es schwer es uns recht zu machen.

Liebe Grüße

Beitrag von winzlingine 08.08.07 - 19:37 Uhr

da gebe ich dir recht!

es ist unglaublich schwer es uns recht zu machen!

trotzdem brauche ich jemand der mir mal kontro gibt und mir grenzen zeigt....
sonst bin ich wenn ich gestresst bin nämlich gar nicht mehr lieb sondern sage sachen die ich nicht sollte!

aber mein mann bleibt immer ruhig und lässt sich irgendwie alles gefallen..... da könnte ich manchmal...:-[
ich schaffs nicht ihn aus der reserve zu locken!

jaja....schon kopliziert diese weiblichkeit!;-)

Beitrag von babylove05 08.08.07 - 20:05 Uhr

Des kenn ich leider zu gut. Musst mein Mann auch erst mal streiten bei bringen und es ab und an raus zulassen und nicht alles in sich hinein zufressen.
Jetz ist er genau richtig,lol.


Martina

Beitrag von moesha1409 08.08.07 - 20:59 Uhr

Manchmal bewundere ich meinen Mann dafür das er immer so ruhig ist.

Aber es gibt auch Tage da macht es mich - genau wie dich - nur noch total wütend.

Es kommt nämlich manchmal von den Männern so rüber als würden sie sich nicht so wirklich interessieren. Nach dem Motto ja ja lass sie mal reden geht auch wieder vorbei....

Schwer da einen Mittelweg zu finden.....

Mal gucken ob wir das noch schaffen :-)

Alles Liebe

Beitrag von babylove05 08.08.07 - 20:03 Uhr

Hallo

Also ich hab auch manchmal ein Klein Kind daheim und fühl mich Mama ( unsere erstes kommt jetz bals lol ) .

Aber bei den meisten dingen sind wir doch sehr gleich gestellt. Also bei uns übernimmt jeder mal das "tragen der Hose " .

Martina

Beitrag von baby_2007 08.08.07 - 23:38 Uhr

keiner...nur wenns um Finanzen/Verträge geht hat er die "Hosen" an...weil ich damit einfach nicht viel zutun haben will.)

Beitrag von +++ 09.08.07 - 09:12 Uhr

Ich hatte bisher immer Beziehungen, in denen ich die Hosen anhatte. Anhaben MUSSTE, damit wir überhaupt mal irgendwas entscheiden konnten oder zu irgendwas gekommens sind #augen. Fand ich schon ziemlich anstrengend. Und die Männder waren auch alle 10-13 Jahre älter. Naja... nachher haben sie sich beschwert, dass immer alles so gemacht wird, wie ich es will :-[ Männer!!! Wenn einer sagt "Wollen wir es so machen, oder so?" und der andere sagt "Weiß nicht, sag´ Du"... ja hallo? Dann kann man sich doch später nicht beschweren, oder?

Egal. Das ist Vergangenheit.

Mein Mann und ich sind da wirklich ausgeglichen. Wir werden uns zwar immer schnell einig, ohne viel Diskussion... aber trotzdem entscheiden wir beide gleichermaßen. Schwimmen eben auf einer Wellenlänge. Zum Glück!

Ich geniesse es sehr, einen "ebenbürtigen" Partner zu haben, bei dem ich aber auch einfach mal schwach sein und mich anlehnen kann.

Beitrag von ooooo 09.08.07 - 10:11 Uhr

Guten morgen,

also ich kann sagen das ich eigentlich mehr die Hosen anhab in der Ehe als mein Ehemann...es ist jetzt nicht so, das ich darauf bestehe...aber irgendwie kommt das von allein...mein Mann fraegt mich Sachen die er wirklich selber entscheiden kann... z.B. sagt er immer: du schatz was unternehmen wir jetzt mit den kindern (anstatt das er mal selbst ein Beispiel gibt) oder soll ich mich jetzt duschen oder vieleicht etwas spaeter?? da komm ich mir schon doof vor wenn er mich das ueberhaupt fraegt #augen , wir muessen zu einer Hochzeit, da fraegt er wieder mich , was er denn anziehen soll... als haette er keinen Geschmack, als koennt er das nicht selbst, ich frag ihn ja auch nicht oder?? naja, es stoert mich jetzt nicht so sehr...es sind halt immer so Kleinigkeiten...

Gruss Manu

Beitrag von paprikaschote 09.08.07 - 10:35 Uhr

bei uns ist es eher gleichgestellt. bei einigen dingen kann ich mich gut durchsetzen und bei anderen halt er. kommt ganz drauf an. es kommt aber auch öfter vor, daß ich ihn an etwas erinnern oder ich ihn zum klamottenräumen anheizen muß oder ähnliches. kontra geben kann er aber dafür ganz gut, er ist halt stur und beharrt öfter auf seine meinung! was ich auch ganz gut finde.kann mit jemanden nichts anfangen der immer nur ja und amen sagt #augen

lg

Beitrag von manavgat 09.08.07 - 10:40 Uhr

Die Machtfrage ist geklärt.

Wir haben eine partnerschaftliche Beziehung. Insofern gibt es niemanden, der über den anderen bestimmt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von lillymarleen201 09.08.07 - 13:57 Uhr

Genauso sieht es hier auch aus ;-)

Gruß

Rebecca

Beitrag von suomi_ 09.08.07 - 13:35 Uhr

Da meine Freundin in Röcken und Kleidern eine weitaus bessere Figur macht als ich, behalte ich die Hosen an.....

Beitrag von glückliche 09.08.07 - 14:20 Uhr

wir teilen uns 1 hose... jeder bekommt 1 bein #freu

Beitrag von nick71 09.08.07 - 16:31 Uhr

Bei uns ist es gleichberechtigt...hat also keiner die Hosen an. Und das finde ich auch vollkommen in Ordnung...so nen "Waschlappen", mit dem ich alles machen könnte (und dem ich zeigen müsste, wo der Hase langläuft) würde ich nicht als Partner haben wollen.

Beitrag von smilysmile 10.08.07 - 02:22 Uhr

Wir tragen sie beide.

Beitrag von danibln 10.08.07 - 09:04 Uhr

In meiner Vorigen Beziehung hatte ich sie an.Mit meinem jetzigem Partner,mit dem ich allerdings erst seid April dieses Jahres zusammen bin,ist es ausgeglichen.Wir haben sie beide an.Und wir legen großen Wert darauf das keiner unter dem anderen steht.Er hatte in seiner vorigen Beziehung auch die Hosen an,was ihn ganz schön nerfte,so wie mich auch.So wie es jetzt ist finde ich viel besser.

Bei meiner Schwester ist es eher so das sie die Hosen anhat.

Ich glaube das es oftmals so ist das die Frauen das sagen haben.

Beitrag von lovley 10.08.07 - 19:06 Uhr

Hallo!

Ja so Partner ändern sich in einer Beziehung nicht stark. So wie man sie kennenlernt... so verhalten sie sich auch später noch.

Bei uns haben wir beide die Hosen an, er etwas mehr als ich, da er doch schon mehr Lebenserfahrung mitbringt und ich davon sehr profitiere.

Ich bin mit unserem Leben sehr zufrieden.
Auch bin ich der Meinung das es egal ist wer die Hosen an hat. Hauptsache, der diese anhat macht seinen Job gut.
Mein Mann macht seinen Job gut!

Alles Liebe
Elisabeth, 38ssw+4tg, Tobias 5 Jahre