Haben Männer Angst vorm Vater werden ?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sol1505 08.08.07 - 23:26 Uhr

Frage steht ja oben. Habe die Artikel hier in urbia-magazin gelesen.

Meine aktuelle Situation:
Wir haben uns vor einigen Wochen für den KIwu entschieden. Ich bin 30, mein Freund 27. Wir wohnen zusammen, führen allerdings unter der Woche eine Fernbeziehung. Somit ist die "Trefferquote" ja nicht gerade optimal. Wir sind beide davon ausgegangen das es "morgen" oder auch erst in nem Jahr soweit ist.

Heute war ich zur KV beim FA und der sagte mir bzgl. Kiwu, da ich schon die Pille abgesetzt habe, könne ich davon ausgehen innerhalb der nächsten 4 Monate schwanger zu werden. Falls nicht solle ich in nem 1/2 Jahr zur Blutuntersuchung kommen.

Das habe ich meinem Freund erzählt und der hat total geschockt reagiert.. Sooo schnell ?? Er wolle noch n Jahr warten !

Was soll ich DAVON halten ? Kennt ihr das ?

LG sol

Danke für eure Antworten

Beitrag von putzerle 08.08.07 - 23:30 Uhr

Hallo!

Kenn ich irgendwoher...

Mein Verlobter sagt immer wir warten noch ein zwei Jahre.
Aber wenns einfach so passiert, dann würde er sich riesig freun.

Wie soll ich das verstehn?

Versteh einer die Männer..


LG
Melli

Beitrag von sol1505 08.08.07 - 23:38 Uhr

Hallo Melli
na wenigstens bin ich da nich allein...
aber ich versteh nich, warum er seine Meinung auf einmal ändert ? oder war das nur ne "schockreaktion" ??
ich bin total durcheinander... besonders da ich dieses WE meinen ES hatte und er zu hause war.. wahrscheinlichkeit für ne SS besteht also....
#gruebel#kratz

DANKE
Verena

Beitrag von putzerle 08.08.07 - 23:50 Uhr

Machts doch so wie wir...wenns passiert dann passierts;-)
Is ja net gesagt das es innerhalb von 4 Monaten funzt....
Gibt auch viele die brauchen ein Jahr dazu...und sind beide gesund...

Beitrag von sol1505 08.08.07 - 23:59 Uhr

Das war ja auch der Grundgedanke dabei... durch die WE-Beziehung ist die Wahrscheinlichkeit geringer und irgendwann wird´s passieren.
Wahrscheinlich hat er einfach überreagiert... hoffe ich #schein

Beitrag von putzerle 09.08.07 - 00:05 Uhr

Bestimmt! Nur net den Mut verliern...

Drück euch die Däumchen!

LG
Melli

Beitrag von princess114 08.08.07 - 23:55 Uhr

hi sol!

also bei uns war es das krasse gegenteil. eigentlich wollte mein mann von anfang an lieber jetzt als gleich nachwuchs und ich war diejenige, die erst alle punkte abhaken musste: ausbildung, heirat, haus, ...

lg, daniela#blume

Beitrag von sosch1976 09.08.07 - 00:06 Uhr

Mein Mann wollte auch noch mind. ein Jahr warten (sind beide 31).. und dann hat es plötzlich zoom gemacht und er freut sich wie verrückt auf seine kleine Tochter (wenns beim Outing bleibt)..
Aus ein direktes "es kann los gehen" hätte ich wohl ewig warten müssen.. so hat die Natir für uns entschieden und es war genau der richtige Zeitpunkt.

LG und viel Glück beim #schwanger werden;-)
Sonja mit Mini-Mädchen 19.SSW

Beitrag von sol1505 09.08.07 - 00:07 Uhr

#danke#danke für Eure aufmunternden Worte
Hoffen wir mal das wir uns hier weiterhin sehen werden ;-)

lg Verena

Beitrag von cms-hobbit 09.08.07 - 00:07 Uhr

So sind halt die Männer!!!

Wir haben beim ersten Kind ähnlich geredet. Er erzählte, dass drei seiner Arbeitskollegen sich darüber unterhielten, wie lange es mit dem Kinderkriegen gedauert hat: Bei allen waren es 2 bis 3 Jahre! Bei uns klappte es dann beim ersten Mal #sex (hatten damals auch eine Wochenendbeziehung, die allerdings befristet war und das Ende in Sicht war).

Beim zweiten Kind ("Mann" hätte ja aus der ersten Erfahrung lernen können ;-) ) war es ähnlich: Sofort geklappt.

Beide Male war er ganz schön geschockt, freute sich dann aber riesig. Ich denke, jetzt beim Dritten wird es ähnlich sein.

Fazit: Ich glaube, viele Männer haben einfach irgendwie Schiss davor, die Entscheidung für ein Kind offen und frei zu treffen. Das sollte lieber wie "Zufall" aussehen - hab aber keine Ahnung, warum das so ist....

Tipp: Wenn du ein Kind möchtest und er ja auch (wenn auch nciht sofort) legt einfach los. Beunruhige ihn nicht damit, dass es schon sofort klappen könnte, das verunsichert ihn nur ;-)

#herzlich liche Grüße
Cara Marie

Beitrag von sol1505 09.08.07 - 00:18 Uhr

Das is ne sehr gute Idee :-)

Ich hab mich so sehr über die Aussage vom FA gefreut !!!
Ich hoffe ich hab meinen Freund damit nicht verschreckt.. das er jetzt auf so blöde Ideen wie Verhüten etc. kommt..

;-) Verena

Beitrag von lorelei123 09.08.07 - 09:33 Uhr

Hy Du, das kenn ich auch so ähnlich. Habe meinem Mann von meinen Kinderwünschen erzählt. Er meinte er möchte auch Kinder - nur jetzt noch nicht. Da ich dann letzten Monat meine Pillenpackung zu Ende genommen habe, hab ich ihm gesagt, dass ich es nicht einsehe, wenn ich Kinderwünsche habe, eine neue Packung zu kaufen und er mit Kondom verhüten soll.
Er hat mich beim ersten #sex nach dem Absetzen gefragt ob ich die Pille noch nehme. Ich habe verneint und das Kondom ist trotzdem weg geblieben. Seid dem sind wir fleissig am üben.
Nur Mut :-). Die Männer überlegen sichs als schneller als man denkt. #freu