Zysten oder gestaute Milchkanäle- an alle Fachfrauen!!! auch Hebi´s

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleusele 10.08.07 - 20:25 Uhr

Hallo an alles Stillfachfrauen!!!

Hab da mal ne Frage...

Hole mal etwas weiter aus: Ich hab momentan grad mein drittes Kind an der Brust (mehr so bildlich)... die andern Beiden haben ich mindestens ein Jahr gestillt. Bin also ein alter Hase... eigentlich!
und nun habe ich in der einen Brust eine (wahrscheinlich) Zyste. Ist ein Taubeneigroßer Knoten den man unter der Haut tasten kann- nicht so wie bei nem "normalen" Milchstau. War beim FA und die meinte es ist nichts schlimmes- also es ist eine abgekapselte Sache die mit Flüssigkeit gefüllt ist. Ich habe alles schon probiert: Wärme (Rotlicht), Kälte (Quark), Ausstreichen und Speck gegen eine vermeindliche Entzündung. Das Ding ist resistent gegen alles...

Meine vielbelesene und erfahrene Hebi weiß sich auch keine Rat - in den Fachliteraturen gibt es sowas nich...
Kennt jemand so was und weiß Rat wie man das wegbekommt? Sometimes tut es auch weh- grad beim lostrinken...

Vielen Dank im Voraus!!!

MAMA karen

Beitrag von hebigabi 10.08.07 - 20:38 Uhr

Schau mal auf die Warze, wenn dein Kind in vollem Zug loslässt- oder du sie dann mal rausziehst- ob sich da ein Bläschen gebildet hat - auf der Brustwarze.
Diese sogenannten Milchbläschen verstopfen die Milchgänge, die Milch dahinter kann nicht ablaufen und staut sich.

Piek es mit einer sauberen Nadel auf- keine Panik, tut echt nicht weh- , dann kann die Milch wieder ablaufen und Stauungen lösen sich rasch.

Ist es wirklich eine richtige Zyste bin ich auch überfragt, denn sie ist abgekapselt und wir sich so nicht lösen- bis sie von alleine platzt (würde es aber nicht provozieren).

LG

Gabi

Beitrag von kleusele 10.08.07 - 20:59 Uhr

Hab ich schon mal gemacht- unfreiwillig- weil sie (die kleine Babyfrau) manchmal von selber loslässt und mich manbrüllt, als ob es nicht schmeckt... hatte vorgestern wie Blut auf der Warze und das Teil ist auch etwas in richtung Warzenhof gewandert...

Blässchen hab ich da nicht gesehen... manchmal hab ich da so weiße Hautfetzchen- das hatte ich aber bei den anderen Kinder auch- das kann es also nich sein.

naja hätte ja sein können, das es doch noch jemanden gibt, der so was hatte oder hat...

immer mal was neues :-[

wäre ja auch zu schön gewesen, wenn mal nüscht wäre...

Danke trotzdem!

Beitrag von sammy74 10.08.07 - 23:35 Uhr

hallo Karin

so was hatte ich auch - und zwar zweimal. Als ich es zum ersten mal bemerkt habe , kriegte ich einen riesen Schreck weil ich eine fiese Brustentzuendung hatte ( die sogar operativ behandelt werden musste), und war beim Radiologen der es nicht so genau sagen konnte ob es Milchstau oder halt eine Zyste ist. ich habe dann einige Tage gewartet in der Hoffnung dass das irgendwie von alleine weggeht - und tatsaechlich - es war weg ( es waren aber bestimmt 10 Tage ) . Hoffe dass es bei dir auch so wird

LG Sam

Beitrag von kleusele 12.08.07 - 21:39 Uhr

Hi Sam!

Es beruhigt, dass ich nicht der einzige Zomie bin ;-)

Hab das ganze aber nun schon über 2 Wochen und gestern wurde die ganze Brust rot und entzündet:-[

Tat weh wie die Hölle... heute is wieder etwas besser- ach es ist zum k...!!!

Naja Drück mir die Daumen, dass es balde weg ist. Meine Kleine streikt schon, scheint so, als ob es sie stört.

Schüsch

MAMA karen