Kiffen wirklich sooooo harmlos???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von joint020 11.08.07 - 11:32 Uhr

Hallo ihr,

ich würde gerne mal eure meinung hören...
mein mann und ich haben uns in der schule kennen gelernt, wir haben beide ab und an, manchmal auch öfter einen joint geraucht...
irgendwann rauchte er mindestens einen am tag....meistens pur....ich habe ihm gesagt, dass ich das schon als suchtverhalten sehe und ihn gebeten aufzuhören....hat er getan, nach einiger zeit, thema vom tisch...
seitdem kommt es immer mal wieder vor, dass wir ab und zu zusammen ein tütchen rauchen, mal auf einer party oder mit freunden....find da auch nichts schlimmes dran solange es im rahmen bleibt!
mit der geburt unseres kindes habe ich die lust darauf verloren....nach 8 monaten kam mein mann mit einer großen tüte gras nach hause, hätte er von einem freund der war in holland....hat er für ganz wenig geld bekommen...#gruebel
nunja, wir hatten ja lange nichts mehr geraucht und ich fands auch ok mal wieder ein tütchen zu rauchen...

aber mein mann verfiel wieder in alte muster, vor dem ins bett gehen drehte er sich noch einen joint....ab und zu hab ich mitgeraucht und hab erstmal nichts weiter dazu gesagt...
nach 1em monat war das gras alle (wir haben aber auch viel mit freunden geraucht)
ich habe immer ab und zu gesagt, dass er nicht wieder so viel kiffen sollte etc...
kurze zeit später, kam ich nach hause und mein mann ***

naja und dann hält er mir wieder ca 10 gramm gras unter die nase, hätte sein freund ihm besorgt....#gruebel
ich habe ihn erstmal machen lassen, er ist erwachsen und ich will ihm nichts verbieten.... ich habe ihn nur gebeten mir zu beweisen dass er seine grenzen kennt...
ich rauche ja auch zigaretten (ab und zu) und ich weiß dass er das hasst, aber es meine sache lassen lässt!
und naja ab und an habe ich ja auch mal gezogen, ich muss zugeben, dass ich dadurch wirklich besser schlafe!#hicks

nunja....es wurde täglich (immer nur wenn unsere kleine schlief) wenn ich auch mal dran gezogen habe hat er das als anlass genommen kurze zeit zu später noch einen zu drehen, das wäre ja kaum was gewesen, ich hätte ja mitgeraucht!#gruebel

wenn ich sage, dass ich mir sorgen mache, dann sagt er, dass es nur gras ist, das wird auch als medizin angewandt und ist gar nicht schlimm!
aber ich finde er übertreibt! ich meine wenn man das bedürfnis hat mindestens einen joint am tag zu rauchen, sollte man sich dann gedanken machen?
ich finde kiffen ja auch nicht schlimm! ich mache es ja selbst, aber ich weiß mich zu kontrollieren und ich WILL nicht jeden tag!

was meint ihr? reagiere ich zu heftig? sollte ich ihn machen lassen?
wie steht ihr zum thema kiffen? duldet ihr das in eurer partnerschaft? macht ihr es selbst?

liebe grüße und danke für eure meinung!

Beitrag von schwalliwalli 11.08.07 - 11:45 Uhr

ALSO.......ich habe meine erste tüte mit 16 geraucht und kiffe an und ab ( so alle 3-5 jahre mal) wenn ich in holland bin.

aber was dein partner zeigt ist klares suchtverhalten!

schlepp ihn mal zum drobs oder einer anderen drogenberatungsstelle!

Beitrag von chikiloo 11.08.07 - 11:53 Uhr

Mein Ex hat auch so viel geraucht und dadurch an HIrnmasse verloren. WEnn man regelmässig dieses Zeug raucht verliert man Energie, Lust zu arbeiten und verhält sich irgendwann wie Sofakissen (mein Ex war gottseidank nicht so schlimm). Schon aus dem Grund würde ich sagen er soll es höchstens einmal im MOnat machen. Ist einfach nicht soooo toll. Auch wenn es medizinisch angewandt wird. Aber Dein freund hat ja keine Schmerzen oder so,ne? chiki

Beitrag von joint020 11.08.07 - 11:57 Uhr

nee, schmerzen hat er nicht....

aber er ist wirklich wie immer....kümmert sich ganz toll um unser kind, steht am wochenende früh auf um mich ausschlafen zu lassen, hilft wo es geht im haushalt....

er macht weiterhin sport....ist wirklich nicht anders geworden...das ist auch der grund weswegen ich einfach nicht weiß ob ich ihn einfach lassen sollte und auf seinen verstand hoffen....#gruebel

und ihn zur drogenberatung schleppen.....das werde ich echt vergessen können! NIE würde er da mit mir hin, das findet er völlig albern!

Beitrag von lucasmama21 11.08.07 - 20:21 Uhr

hi du!!!

also ganz ehrlich mal...ich finds schon viel..jeden tag...
hab meinen freund seid 4 jahren(papa meines kindes) und der hat von 2003-2004(davor auch schon) jeden tag gekifft aber aus der bong und dass alle stunde...er hat dann auch angefangen zu dealen und ging dafür 2004 3 monate in knast..er meint ist halt schnelles geld..stimmt auch aber es bringt auch nichts, wenn man dafür in knast kommt..er hat damals auch pillen genommen...und nach em knast war gar nichts mehr mit kiffen.doch irgendwann kam er wieder auf die idee mal wieder was zu holen...war aber dagegen.und er hat gesagt, dass er es lässt.nach 3 wochen hat er mir gebeichtet, dass er heimlich gekifft hat.hab dann voll angefangen zu heulen..hatte ja auch die verhaftung in unsrer alten wohnung live miterlebt.handschellen...knarre...war übel
also von dem her bin ich eigendlich nicht fürs kiffen, man rutscht so schnell in was rein..und weniger wird es auch nicht mehr..
ich mein die wo kiffen, wissen selber was sie machen.aber soooo gesund ist es auch nicht.vor allem wenn du noch alkohol dazu trinkst.der körper baut sich dann wieder ne andre droge durch das gras und dem alc #fest zusammen..kann böse erscheinungen herbeirufen..#augen
lieber gruß nadine

Beitrag von shania1981 12.08.07 - 22:10 Uhr

"So alle 3 - 5 Jahre mal"

Dann kannst es es auch gleich lassen :-[

Beitrag von psssst 11.08.07 - 11:55 Uhr

Hey Du!
Also ich finde es schon etwas viel was dein Mann so raucht.
Ich und mein Mann haben damals auch zusammen geraucht.Bis mir das mal zu blöd geworden ist.
Jetzt haben wir auch ein Kind.Und jetzt ist bei mir komplett schluss.
Mein Mann könnte auch jeden Tag was rauchen.Er weis aber das ich das nicht mag.Er hat es verstanden und raucht jetzt viell einmal in der Woche wenn er mit Kumpels zusammen ist.Da sage ich dann nichts weil ich auch mal ganz gern einen Trinke am We wenns Kind im Bett ist.
Ich finde das ihr datüber reden solltet.
Ich weis das ist nicht leicht.Meiner hat es am Anfang auch nicht einsehen wollen.
Männer halt....

Beitrag von snaky18w 11.08.07 - 12:09 Uhr


Hallo!

Schlimm wenn Erwachsne meinen kiffen zu müssen! #augen

Ohne kiffen und Alkohol könnt ihr wohl nicht mehr Spaß haben. Nur sinnloses Zeug.
Kein wunder das die Kinder schon früh mit dem ganzen Mist anfangen. #augen

Nix für ungut.

Gruß Nati

Beitrag von snaky18w 11.08.07 - 12:19 Uhr


Hallo!

Meiner Meinung nach ist kiffen eh sinnlos und die Gehirnzellen werden auch weniger. Auf das Kiffen wird man Gleichgültig. Mein Partner hat früher selbst sehr viel gekifft, heute weis er wie dumm dies war. Würde er jetzt immer noch kiffen, dann wären wir mit Sicherheit kein Paar!
Wir kennen genug Leute wo sich dies alles negativ ausgewirkt hat, die doofe Kifferei.
Mein Bruder kifft auch wie blöd und darf nun seinen Schein abgeben.

Gruß Nati

Beitrag von kathyundjannik 11.08.07 - 12:23 Uhr

Na, das war ja mal wieder ein Schuss in Ofen!!! *lach*

Du bist wohl auch so eine "waskönntendieanderendenkensowasgehörtsichabernicht" Person, was?

Noch nicht bemerkt? Wir leben alle nur 1 x und wenn es eben Menschen gibt, die sich auf solche Weise das ohnehin harte Leben etwas versüßen, ist es doch schön für sie! ;-)

Wichtig ist, wie in allen Dingen, dass es in Maßen gemacht wird! :-p

...ob Alkohol,
ob Feiern,
ob Fernsehgucken,
ob PC Spiele spielen
ob zu wenig Schlaf,
ob sich durchregnen zu lassen,
ob Vitamin A,
oder, oder, oder.

Irgendwann ist zu viel immer Schädlich. :-)

Beitrag von snaky18w 11.08.07 - 12:40 Uhr

Hallo!

"Du bist wohl auch so eine "waskönntendieanderendenkensowasgehörtsichabernicht" Person, was?"

Nein bin ich nicht, es ist mir scheiß egal was andere Leute sagen oder denken! Aber ich kenn genug Leute, die sich mit so nem Scheiß ins Grad gebracht haben. Und kiffen ist ein Anfang davon.

"Wichtig ist, wie in allen Dingen, dass es in Maßen gemacht wird!

...ob Alkohol,
ob Feiern,
ob Fernsehgucken,
ob PC Spiele spielen
ob zu wenig Schlaf,
ob sich durchregnen zu lassen,
ob Vitamin A,
oder, oder, oder.

Irgendwann ist zu viel immer Schädlich."

Sicher der Meinung bin ich ja auch. Du brachst mich gar nicht so am pampen! Das ist meine Meinung und ich habe auch das Recht diese zu sagen! Sie hat fragen gestellt und ich habe drauf geantwortet. Was ist da dran schlimm?
Trotzdem bin ich der Meinung das kiffen zu den Dingen hehört die nicht sein müssen, wer trotzdem kifft seine Sache!
Nochmal damit du mich ned so anpampen musst: Ich habe nur meine Meinung gesagt! ;-)

Gruß Nati

Beitrag von Naja... 11.08.07 - 15:17 Uhr

Also, ich find`s viel schlimmer, wenn Kinder meinen, Kiffen zu müssen......#freu

Beitrag von ??? 12.08.07 - 12:51 Uhr

Nichtraucher,oder?

Beitrag von budges... 12.08.07 - 13:02 Uhr

drogen und alkohol versetzen einen in einen rauschzustand oder??

zigaretten auch???

mfg budges

Beitrag von ??? 12.08.07 - 13:13 Uhr

Mich als jetzt Nichtraucher schon.Hab es letztens noch mal ausprobiert,da war mir ganz dusselig.
Und von einem Schluck Wein oder einem Zug von einem Joint befindet man sich auch nicht im Rauschzustand,es kommt ja auf die Menge an.

Beitrag von budges... 12.08.07 - 13:19 Uhr

jemand der es nicht gewoht ist vielleicht schon oder?

Beitrag von kathyundjannik 11.08.07 - 12:12 Uhr

Hallo,

das Kiffen ansich finde ich persönlich nicht wirklich schlimmer als Zigaretten rauchen oder Alkohol trinken. Im Gegenteil, vernünftig und in einem Rahmen konsumiert, scheint es ja sogar tatsächlich am harmlosesten zu sein!

Jemand, der es jedoch in so einer Häufigkeit macht, wie du es schilderst, zeigt eindeutiges Suchtverhalten.
Aus eigener Erfahrung weiß ich jedoch, dass es nicht unbedingt körperlich, sondern auch "nur" seelisches Verlangen sein und zur Gewohnheit werden kann. Hat er momentan viel Stress? Fühlt sich unwohl? Etc.. ? Mit einem Joint kann man einfach gut verträglich, einfach und schnell entspannen. Bei den Zigaretten ist es bei mir z.B. so, dass ich ohne Probleme und körperlichen Anzeichen zu Beginn der Schwangerschaft aufhören konnte. Aber inzwischen (mein Kurzer ist 3) rauche ich aus Gewohnheit in gewissen Situationen einfach mal wieder mit - mal mehr, mal weniger!

Um aber nochmal auf deinen Kerl zu kommen. Klar, die Tatsache, dass man das in Deutschland verbotene Hasch konsumiert, ist natürlich nicht angenehm und wenn etwas, wie schon gesagt zu häufig geschieht, ists auch nicht schön. Dennoch, wie ist dein Mann drauf, wenn er einen geraucht hat? Normal freundlich? Dann lass ihm, wenn es Phasen sind seinen Joint. Ich hatte mal Einen, der trank jeden Abend mindestens 1 Bier, das ist weit aus ekliger! *lach*

Meine Meinung

Beitrag von summ1summ2summ3 11.08.07 - 13:56 Uhr

Kiffen führt sehr oft zu Psychosen....

Beitrag von budges... 11.08.07 - 14:06 Uhr




finde es schlimm wenn ELTERN meinen drogen nehmen zu müssen, egal welche, aber erst recht in diesem ausmaß wiew bei euch nun. ob das gemeinsames besaufen ist während die kinder schlafen oder anderes.

nennt mich verklemmt, aber das hat in einer familie nichts zu suchen.

davon abgesehen braucht das JA nur mal auf den trichter zu kommen (nachbarn, freunde) und dann könnt ihr euer kind im heim besuchen.

und, nein kiffen ist nicht harmlos

Beitrag von lillymarleen201 11.08.07 - 14:12 Uhr

Verklemmt ist das überhaupt nicht!

Deine Einstellung is genau richtig.

Ich kann nicht verstehen wie man sich besaufen oder bekiffen kann wenn Kinder im Haus sind.

Was is wenn nachts was passiert und man muß mit dem Kind ins KH fahren?

Verantwortungslos ist sowas.

Beitrag von budges... 11.08.07 - 14:16 Uhr

ja so sehe ich ads auch.

jeder hat mal seine wilde zeit gehabt wa;-) aber mit kindern sollte sowas absolut tabu sein, egal ob sie schlafen doer wach sind oder sonst was. sowas kommt mir nicht mehr über die türschwelle und ich fahre auch keinen durch die gegend der was einstecken hat oder sonst was

Beitrag von lillymarleen201 11.08.07 - 14:19 Uhr

Dito ;-)

Beitrag von budges... 11.08.07 - 14:27 Uhr

#liebdrueck

Beitrag von baby_2007 11.08.07 - 15:05 Uhr

Was is wenn nachts was passiert und man muß mit dem Kind ins KH fahren?



naja mit 2 Gläschen Rotwein kann man auch nicht mehr fahren. Das hat doch damit nix zutun. Manche wie ich, vertragen kein bißchen Alkohol. Bei mir reicht schon 1 Glas Sekt.
Es spielen doch andere Faktore eine Rolle...u.a. Geschlecht und Gewicht!

Beitrag von silly16 11.08.07 - 15:22 Uhr

#hicks Oh...hätte ich mal die Beiträge zu ende gelesen, dann hätte ich mir meine sparen können....;-)

LG,

die Silly