Erfahrungen mit Milchpumpe? elektrisch oder manuell?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von monibln 12.08.07 - 20:27 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Kleine ist drei Wochen alt und wird voll gestillt. Jetzt dachte ich mit, dass eine Milchpumpe ganz praktisch wäre, dann kann ab und zu der Mann oder die Oma füttern wenn man mal ne Stunde weg ist.
Von einer Freundin habe ich dann eine elektrische Milchpumpe von Nuk geliehen bekommen und habe die jetzt mal ausprobiert. Das hat so höllisch weh getan, ich hab es keine 5 Minuten ausgehalten. Das Ding benutze ich auf jeden Fall nie wieder.
Jetzt meine Frage, ist eine Handpumpe vielleicht besser (oder ist diese Handbewegung auf die Dauer nicht anstrengend)?
Oder eine elektrische von einer anderen Firma?

#danke im Voraus für eure Antworten

Moni

Beitrag von fraukef 12.08.07 - 20:33 Uhr

Hi

schmeiss das ding von NUK weg (bzw gib es deiner Freundin wieder) - die taugt nix!

Wenn du nur hin und wieder mal abpumpen willst, hol dir die Kolbenpumpe von Medela - die kostet so 20 Euro - und ist das geld allemal wert!

Ich hab die auch - gestern noch benutzt... Wir waren zu ner Hochzeit eingeladen - die Kleine ist bei der Oma geblieben. Funktioniert prima!

Kleiner Tipp: Wenns soweit ist, probier vorher aus, ob Deine Kleine aus der Flasche trinkt... Das kann bei reinen Stillkindern ein Problem werden... (Zur Not vorher üben - dann geht das schon!)

LG
Frauke

Beitrag von fraukef 12.08.07 - 20:41 Uhr

Ach ja - vergessen

elektrisch oder manuell kann man so nicht sagen.

Ich musste ne Zeitlang regelmäßig abpumpen (da es beim Stillen Problemchen gab) - da hatte ich die elektrische von Medela (die grosse Symphonie) verschrieben bekommen. Ich schätze aber mal, dass man die privat nicht bezahlen kann...

Für gelegentliches Abpumpen reicht ne manuelle allemal!

Wichtig ist, dass du ne gescheite Pumpe von ner gescheiten Firma hast - ich bin mit Medela sehr gut gefahren!

Beitrag von monibln 12.08.07 - 20:43 Uhr

Vielen Dank, die schaue ich mir mal an!

Beitrag von schwarzbaer 12.08.07 - 20:48 Uhr

ich verscherbel gerade meine elektrische Medela Swing bei ebay. Ich habe ab der 8. Woche wieder 2,5 Tage gearbeitet und an den Tagen abgepumpt - hat wirklich gut geklappt.

Hatte vorher vom FA eine verschrieben bekommen, aber keine Medela als Leihgerät in den Apotheken mehr auftreiben können, das Teil, was sie mir dann gegeben habe, war sowas von Schrott (Babypumpe von Frank).

Wenn Du eine Pumpe kaufst, nimm Medela, die sind wirklich die besten.

gruß, schwarzbaer

Beitrag von funny8379 12.08.07 - 20:48 Uhr

Hallo, die Handpumpe Ivis von Avent!!!!

Super Klasse...

LG Heike mit Nina ab mogen 3 und Mira 17 Tage

Beitrag von linel2406 12.08.07 - 21:22 Uhr

hey,
ich hatte mir eine el. Milchpumpe in der Apotheke ausgeliehen. Supi das teil. Mit der Handpumpe macht man sich tot und denkt man hast du schon viel derweil sind es nur 50ml oder so scherze...

Grüße und alles Gute

Beitrag von kitty_cat 12.08.07 - 22:03 Uhr

Also ich kenne die vom Nuk nicht aber ich weiß auch daß es nicht so weh tun soll. Ich hatte auch die von medela. Im KH hatten sie diese auch. Man konnte die Stärke auch einstellen.
Die Handpumpe kannst Du vergessen, wenn Du nicht umbedingt Muskeln trainieren möchtest. Das schaft einen. Ich hatte eine die ich Elektrisch, Batterie und in Handpumpe umrüsten konnte. Habe aber nur elektrisch benutzt. War suppi aber wenn ich unterwegs war und meiner hat durchgeschlaffen. Dann konnte ich auch mit der Batterie abpumpen. Die verbrauchen aber ziemlich schnell.
Gruß
Marina

Beitrag von ganga 12.08.07 - 22:15 Uhr

hallo moni!

also, ich hatte die elektrische pumpe von nuk (hab ich von meiner hebi bekommen, wegen brustwarzenentzündung:-[)und war damit eigentlich ganz zufrieden#gruebel, weil man mit dem finger die saugstärke regulieren konnte. wenn es anfing wehzutun, musst du den finger wegnehmen.


manuell stell ich mir anstrengend vor#schwitz.
ich hatte allerdings das problem, dass mein kleiner sich shnell(in nur 1-2 tagen) an die flasche gewöhnt hat. danach war leider nichts mehr zu machen. er hatte richtige würganfälle,wenn er die brust nehmen sollte#heul.

ich hoffe du findest eine für dich angenehme lösung#pro.

liebe grüße ganga