konto, lastschrift nicht abgebucht

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von budges... 13.08.07 - 13:42 Uhr

hallöchen


da ich immer gern bequem mit ec karte zahle ist mir nun passiert das die letzten einkäufe (toom, tengelmann) nicht abgebucht wurden #hicks liegt wahrscheinlich daran, da ich gerade ein neues konto habe und das alte nicht mehr nutze


und nun?? schicken die ne rechnung doer wi? was passiert nun?

Beitrag von bianca153 13.08.07 - 13:48 Uhr

Also bei der Sparkasse ist es so, wenn die das Geld vom Konto abbuchen wollen und das Konto nicht gedeckt ist, bekommt man ein Schreiben mit den Hinweis, das das Geld nicht abgebucht werden konnte, mangels Deckung.

Dann mußt Du dann den Betrag selber einzahlen bzw an das jeweilige Geschäft überweisen.

Ging mir nämlich auch mal so, als ich ein neues Konto gemacht hatte und das ganze Geld vom alten aufs neue gepackt habe.

Da hatte ich aber natürlich vergessen, was auf dem alten drauf zu lassen, weil ja noch vom einkaufen was abgebucht wird.

Ich weiß ja nicht, bei welcher Bank Du bist und wie das dann abläuft.

LG

Beitrag von nick71 13.08.07 - 14:35 Uhr

Wenn Du Pech hast, geht das direkt an ein Inkassobüro...ist meinem damaligen Freund mehrfach passiert. Da kamen vorher jedenfalls keine Rechnungen von der jeweiligen Firma.

Ich würde mich an Deiner Stelle an die Geschäftsführer der betreffenden Läden wenden, und nachfragen, wie das läuft bzw ob die Möglichkeit besteht, dass Du den Betrag sofort überweist...bar bezahlen wird wahrscheinlich nicht gehen.

Beitrag von schnuffinchen 13.08.07 - 14:38 Uhr

"liegt wahrscheinlich daran, da ich gerade ein neues konto habe und das alte nicht mehr nutze"

#kratz

Liegt im Allgemeinen eigentlich immer daran, dass das Konto (egal ob alt oder neu) keine Deckung aufweist.


Tja, gibt nun mehrere Möglichkeiten.

Einige werden es nächsten Monat nochmal abbuchen mit dem entsprechenden Aufschlag.

Andere werden Dich schriftlich auffordern, den Betrag zu überweisen - ebenfalls mit Gebühren.

Und dann kann es auch sein, dass Du gleich Post vom Inkasso kriegst. DAS wird dann richtig teuer.


Weiterer Effekt: Die Läden werden Deine Karte idR für die bargeldlose Zahlung sperren, dort wirst Du also demnächst bar zahlen müssen.

Beitrag von blinkingstar 13.08.07 - 16:39 Uhr

Also: mir ist das auch schon mal passiert bei Fressnapf.
Auf dem Kassenzettel bzw. der EC Bestätigung steht eine Telefonnummer drauf. Dort habe ich angerufen und mir die Daten zur Überweisung geben lassen. Ich habe unverzüglich überwiesen und es war gut.

Was hier jemand geschrieben hat von wegen Sperre: in den Bedingungen steht meistens (ich habe noch nichts anderes gelesen...), dass sie sich vorbehalten, bei Nichteinlösung, Deine Karte so lange für die Lastschrift zu sperren, wie die Rechnung offen ist. Ich lese mir die Bestimmungen immer durch und denke, dass sie eine Karte nur dauerhaft sperren, wenn zum x-ten Mal die Lastschrift geplatzt ist.

Wie gesagt: wenn Du sofort anrufst und selbst überweist, wirst Du weder gesperrt noch entstehen irgendwelche Mahngebühren. Frage nach, ob sie wegen der Rückbuchung eine Bearbeitungsgebühr erheben....

Viele Grüße

Blinking#stern