Für mich wichtig:Was bedeutet die Stärke der Linie im Ovulationstest??

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sonnenpetra 16.08.07 - 08:53 Uhr

Hallo Ihr LIeben!!

Hab noch mal eine ganz dringende Frage zum Ovulationstest, da ich mittlerweile doch Zweifel bekomme ob ich überhaupt einen Eisprung hatte. Ich habe fürchterliche Angst wenn ich nichts unternehme ist das Jahr rum und ich kann meinen Kinderwunsch abhaken :-( da ich schon 40 Jahre alt bin......

Im Ovutest steht sinngemäß, wenn die Testlinie schwächer anzeigt als die Kontrolllinie dann ist der Test negativ.

Heißt das es ist ein Ei herangereift, und deswegen auch ein LH Anstieg vorhanden ist, aber das Ei ist nicht gesprungen? Wie kann ich da sicher sein? Ist der LH Anstieg dann noch höher, wenn das Ei springt und dann erst ist die Testlinie genauso fett wie die Kontrolllinie.
Weiß jemand genau wie das funktioniert?

Ich hatte jetzt in zwei Zyklen 3 Tage lang einen vermeintlichen positiven Ovutest, und das kommt genau hin mit meinen Zyklen vor meiner ersten Schwangerschaft, aber die Kontrolllinie war eventuell etwas schwächer als die Kontrolllinie. Das verunsichert mich sehr.

Bitte, Bitte um Antwort wenn jemand darüber Bescheid weiß!

Wenn ich nächste Woche meine Mens kriege denke ich muß ich vorsichtshalber mal zum Frauenarzt.

Euch alles liebe und schon mal vielen Dank!!

L.G. Petra

Ps. Zyklus:
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=201803&user_id=408449

Beitrag von 98honolulu 16.08.07 - 08:57 Uhr

Hallo Petra,
bei mir wars ähnlich, habe dieses "Fast positiv" immer auf miese Qualität der Ovus geschoben. Obwohl es meist gute waren...
Mein Fa meinte dann, als ich ihm davon erszählte, der Ovu kann sogar positiv sein, aber das Ei muss trotzdem nicht springen!

Ich bin dann in meinem ersten Stimmulations-Zyklus vor dem ES und nach dem ES hin und habe ihn so bestätigt bekommen.

Wenn du zwischen dem 21. und 24. ZT Blu abnehmen lässt, kann der FA auch feststellen, ob ein ES war.

Ich drück dir die Daumen!

Beitrag von nubuk 16.08.07 - 08:57 Uhr

liebe petra,
es kommt immer auf den verwendeten ovutest an. bei manchen frauen wird der nicht richtig fett positiv.

glg michi

Beitrag von claudia.1970 16.08.07 - 08:58 Uhr

Hallo

Es gibt bei vielen Frauen Ovu Tests wo die 2 Linie eben nicht so stark ist wie die Kontrollinie und dennoch haben sie einen ES.

Zur Kontrolle würde ich an Deiner Stelle aber die Tempi mal mit messen, dann hast du einen besseren Einblick ob die Ovus wirklich positiv sind oder nicht.

LG
Claudia

Beitrag von sophia79 16.08.07 - 09:00 Uhr

Meine Ovus (von babytest) zeigen immer negativ an, diesesmal hatte ich auch eine schwache Linie, am Tag darauf wieder nichts. Ich glaube auch, daß die Ovus ziemlicher Mist sind, die ich habe, da meine Tempi ganz eindeutig einen ES anzeigt.

Also mach Dich nicht verrückt und ich wünsch Dir viel Glück!!!

Alles Liebe Sophia

Beitrag von mwulff 16.08.07 - 09:34 Uhr

Hallo Petra,

ich bin hier neu im Forum, hab mich vor einer Woche angemeldet. Hab aber Deinen Beitrag gesehen und gemerkt, dass wir wohl in fast der gleichen Situation sind ;-).
Ich bin grad noch so 39 und hab Mitte Juni die Pille abgesetzt, 6 Wochen danach meine ersten richtigen Tage gekriegt und hab in diesem Zyklus einen Ovutest von Clearblue gemacht. (Ichwohne in Nairobi Kenya, da gibt es einige Marken nicht, das meist ist aus UK) . Also lt. Anleitung soll die 2. Linie gleich oder staerker als die Kontrolllinie sein. Ich hab vom 11. bis 13. Tag getestet, die Linie wurde von unsichtbar, schwach und am 3. Tag gleich mit der Kontrolllinie. So nun hoffe ich dass das als LH-Anstieg gilt und das heisst, dass das Ei gesprungen ist danach. Ich wusste nicht, dass der Test positiv ausfallen kann, aber dann doch kein ES erfolgt...nerv. Also mein Punkt ist, wenn die Linie der ersten aehnelt scheint es schon zu gelten. Ich habs dann auch fuer diesen Monat gelassen und schau was im naechsten passiert. Ich stell mich aber schon auf Clomid o.ae. ein, da ich das bei meinem ersten Sohn vor 12 Jahren auch gekriegt hab.
LG Michaela

Beitrag von sonnenpetra 16.08.07 - 11:23 Uhr

Hallo Michaela,

ich habe hier auch schon öfter "Clomid o.ae." oder so was ähnliches gelesen. Was ist das genau?

Ich habe einen 2 1/2 jährigen Sohn und bei dem bin ich nach einem halben Jahr üben schwanger geworden.
Deswegen habe ich gehofft dass ich dass auch ohne irgendetwas "medikamentöses" wieder hinkriege schwanger zu werden.
Aber leider fehlt die Zeit um noch auf ein Jahr oder so zu warten ............


Wie kommst Du denn nach Nairobi?

Nimm mir nicht übel falls ich nicht gleich wieder antworte, da ich Büro bin und um 16.00 meinen sohn von der KiTa abhole und gleich wieder zu einem Geburtstag muß. Wenn mein kleiner Schatz heute abend im Bett liegt schau ich spätestens wieder ins Forum. Wieviel Uhr ist es jetzt in Nairobi eigentlich?

liebe Grüße Petra

Beitrag von mwulff 16.08.07 - 12:42 Uhr

Hallo liebe Petra!

Schoen dass Du geantwortet hast. Schon ok mit dem verzoegerten Antworten, ich war ja selbst mal berufstaetig..und werds bald wieder - wenn auch Teilzeit - sein. Nun erst mal ganz kurz, ich bin mit meinem Mann und damals 3 jaehrigen Sohn vor 9 Jahren nach Kenia, an die Kueste gezogen, wir wollten einfach was anderes haben fuer eine Zeit und fuer meinen Sohn hat es sich gelohnt, er hat hier viel gelernt, sein Horizont natuerlich weit gefaechert, spricht fliessend Deutsch und Englisch etc. Eigentl. wollte mein Mann kuerzer treten beruflich aber er als Workoholic ist wieder voll drin im Berufsleben. Seit 3 Jahren sind wir in Nairobi, zur Kueste voll der Unterschied aber doch sehr schoen. Mir gefaellt es hier und ich habe mich eben sehr spaet (Mann auch noch fast gleich mit ueberredet) entschieden, noch ein Kind zu wollen, da das erste mit viel Hektik einherging, Beruf etc. Diesmal wuerde ich gerne alles geniessen, da man hier Personal hat, waere das ein Traum. Sich einfach nur um das Kind zu kuemmern, den Rest erledigt sie dann, wie putzen etc... Wir haben zu Deutschland derzeit nur eine Std. Unterschied, bei Euch ist es eine Std. frueher, waehrend Sommerzeit 2 Std. Geht also. Wir waren auch grad 2 Wochen in D bei Familie zu Besuch.
So - nun zu Dir - Du hast also auch Dein erstes Kind eher spaeter gekriegt...bist allerdings, wenn Du noch eines jetzt moechtest noch voll in Uebung. Ich schwanke so zwischen Panik und Vorfreude hin und her, dennoch tue ich alles, dass ich schwanger werde. Dabei bin ich erst im Anfangsstadium. Pille abgesetzt und nun die 3 Monate mal seinen Lauf nehmen lassen. Dann erst ueben. Deshalb der Ovutest. Clomid ist ein Hormonpraeparat dass lediglich dem ES sozusagen auf die Spruenge ;-) hilft. Mein damals dt. Gyn hatte mir das verschrieben, obwohl ich erst 26 war, weil er meinte, ich haette nur ale Nase lang mal einen ES, und wenn ich nicht so lange warten wolle...hat prima geklappt. so in etwa 3 Monaten. Keinerlei Nebenwirkungen.
So - damals war ich allerdings im Vergleich zu heute ziemlich naiv und nichtsahnend, ich liess meinen Arzt machen. Und der war sehr gut, hatte in der 225. SW fruehzeitige Wehen, die er aber mit KHaufenthalt, Infusionen und dann Tabletten in den Griff bekam. Mein Sohn kam zum Termin. Das war ne stressige Zeit, doch heute mach ich mir noch viel mehr Gedanken, wegen des Alters, Down Syndroms, allem moeglichen was man so liest. Vor ner Amnio hab ich Angst, wuerde lieber Triple Test, Nackenfaltenmessung etc machen lassen, auch wenn das keine wahre "Diagnose" ist., aber ein Anhaltspunkt.
Hattest Du bei deinem ersten Sohn eine Amnio machen lassen?
LG und bis dann
Michaela

Beitrag von sonnenpetra 16.08.07 - 13:17 Uhr

Liebe Michaela,

da bin ich schon wieder. Bin zu neugierig, immer wenn ich 'ne Minute Zeit habe ergreift mich die Urbia-Sucht :-)

Dein Leben hört sich ja sehr interessant an!

Mir geht das Deutsche Klima (und manches andere auch) so "auf den Keks" aber ich werde wohl solange ich arbeite oder auch für immer in der Heimat bleiben müssen......

Ja, ich habe damals eine Amnio gemacht und ich würde es auch wahrscheinlich wieder machen.
Ich bin einfach davon ausgegangen, dass dabei ein positives Ergebnis rauskommt und ich für den Rest der Schwangerschaft etwas beruhigter sein kann. Ich wollte grundsätzlich positiv denken und habe den Gedanken, daß vielleicht auch ein anderes Ergebnis herauskommen könnte erst einmal verdrängt. Ich weiß auch nicht was ich machen würde, wenn ich ein Kind mit Trisomie21 erwarten würde, die Entscheidung würde ich dann erst treffen wenn es wirklich eintreten würde.

Ich weiß noch ganz genau wie wir damals die Mitteilung von dem Labor bekommen hatten. Samstags morgens beim Frühstück lag der Briefumschlag bei uns auf dem Tisch und darin stand sinngemäß, daß unser Kind keinen Gendefekt aufweist, und da wir auch das Geschlecht wissen wollten , daß es ein Junge ist. Das war so schön!!

Die Amnio an sich ist völlig unproblematisch gewesen. Den Einstich in den Bauch spürt man nicht (wird örtlich etwas betäubt), nur im Unterleib ziepts etwas, aber auch nur für einen kurzen Moment. Aber Angst hätte ich trotzdem wieder , da ich so ein kleiner Angsthase bin :-)

Mein Sohn wollte dann auch schon in der 34. SSW raus aber zum Glück gesund!!

Ich hätte auch wieder Angst vor einer Frühgeburt, vor allendingen dass noch früher etwas passiert, zu einem Zeitpunkt wo es kritisch ist. Weil in der ersten Schwangerschaft irgendetwas aufgetreten ist, heißt das noch lange nicht, dass in der zweiten SS das gleiche passiert. Da kann alles ganz anders kommen. Darüber sollte man sich vorher eigentlich keine Gedanken machen.

liebe Grüsse Petra

Ps. mein Knirps spricht auch schon ein bisschen Englisch, wir machen Dienstags nach der Arbeit "Mortimer Englisch for Minis" für Kinder ab 2 Jahren :-)

Beitrag von mwulff 20.08.07 - 05:51 Uhr

Hallo Petra!

Mensch hab seit meiner letzten Mail gewartet dass ich ne Benachrichtigung krieg, ob du mir geantwortet hast...hmm, da hat was nicht funktioniert! Jetzt erst seh ich sie, hatte irgendwie die Seite offen, aber ne alte Version davon, bis ich jetzt neu geladen hab, sorry!!!! Geh heute morgen mit meinem Sohn zum ZA, er kriegt ne Spange.
Ja wegen Amnio, eigentlich hab ich davor schon ziemlich Bammel...hatte auch schon mal ne FG, obwohl schon in der 12. Woche - trotzdem moechte man daran nicht "schuld" sein, weil sich das Risiko ja doch etwas erhoeht. Ich mach mir auch immer zu viele Gedanken. Das ist auch nicht gut, man sollte immer positiv denken, nur das gelingt nicht immer. Ich warte nun mal auf den 2. Zyklus und ob das mit dem ES wieder klappt. Dann gehts zum Ende des Jahres hoffentlich zum Ueben, sofern sich es mein Mann nicht anders ueberlegt ;-) es ist schon ne schwere Entscheidung. In meinem Fall, da ja das erste Kind schon "erwachsen" wird, ob man dann nochmals den ganzen Stress mitmacht und trotzdem wuensche ich es mir sehr. Ich hoffe nur, dass es nicht zu lange dauert, bis es klappt und alles gut geht. Nimmst du irgendwelche Vitamin-Praeparate? Ich muesste meine umstellen, wegen Vit A Gehalt, denk ich mal, weil zuviel drin. Machst Du jeden Monat nen Ovutest? Und testest Du auch Temp etc...das hab ich noch nicht probiert, ich war immer der Meinung, je mehr man sich verrueckt macht, desto weniger klappts, also ist der Ovutest wohl am sinnvollsten. Da macht man sich schon kirre...also ich muss dann mal los. Ich schau spaeter wieder rein!! Ich hoffe ich find dann gleich Deine Antwort!!
LG Michaela

Beitrag von sonnenpetra 20.08.07 - 08:40 Uhr

Hallo Michaela,

ja, es ist schon eine schwere Entscheidung, aber ich denke wenn der Wunsch da ist, würde ich es bereuen wenn ich nicht versuchen würde nochmal schwanger zu werden. Bei uns ist es auch schwierig, weil ich weiß dass ich arbeiten muß. Ich bin der Hauptverdiener, und mein Mann zahlt noch Unterhalt für seinen heute 8 jährigen (hat heute Geburtstag) Sohn. Und gesundheitlich habe chronische Probleme (Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen) deren Ursache seit 15 Jahren nicht richtig geklärt sind. Habe da im Moment wieder so einen TIefpunkt und weiß mir da keinen Rat. Aber um sich jetzt auszukurieren und von einem ARzt zum anderen zu rennen habe ich einfach keine Zeit.

Ich nehme Folio Forte (Folsäure), abersonst nehme ich keine Vitaminpräparate. Die sollte man schon vor einer Schwangerschaft nehmen, um einem offenen Rücken beim Kind vorzubeugen.
Während der Schwangerschaft habe ich Orthomol Natal genommen. Das sind Vitamine die extra auf die SS abgestimmt sind. Sind zwar ziemlich teuer, aber man hofft ja immer das es was nützt.

Ovutests werde ich mir heute wieder neue bestellen. Ich hatte ja insgeheim gehofft ich würde keine mehr brauchen, aber ich mein Zyklus hat am Samstag wieder begonnen :-(
Ich bestelle die bei www.babytest.de , dort kann man größer Packungen sehr günstig bekommen. Und dann hoffe ich nur das mein Mann ab kommendes Wochenende und die Woche darauf nicht auf Montage fahren muß :-)

Ich hatte bisher noch keine Temperatur gemessen. Ich hatte das vor der ersten SS versucht und irgendwie hat das nicht richtig geklappt bei mir, zumal wir damals ohne Kind morgens um 05.30 aufstanden und am Wochende manchmal bis 9 oder 10 Uhr schliefen. Und dafür wollte ich mir einfach keinen Wecker am Wochenende stellen.
Jetzt wollte ich es mal probieren, aber ich finde das schon ziemlich unangenehm wenn man morgens mit seinem Mann wach wird und sich als erstes das Fieberthermometer in den Popo steckt #augen
Aber ich würde es schon gerne mal probieren, wie das Zyklusblatt aussieht wenn ich Temperatur messe.

Na ja, jetzt muß ich mal wieder was arbeiten. Wenn Du möchtest kannst Du ja auch an meine private Mailadresse schreiben. (petra.elsen@t-online.de)


liebe Grüße Petra