Abpumpen beenden, aber wie?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von powerlady 17.08.07 - 22:35 Uhr

Hallo,

ich bin eine "Dauerabpumperin", da es mit dem Stillen leider nicht geklappt hat. Allerdings würde ich jetzt dann doch (nach über drei Monaten Dauerpumpen) damit aufhören. Hat jemand Erfahrung, wie ich das machen kann? Ich pumpe jetzt schon in größeren Abständen. Gibt es evtl. auch Medikamente, die den Milchfluß stoppen?

Danke schon mal für Eure Antworten.

Gruß von Powerlady#freu

Beitrag von spufankel 17.08.07 - 22:45 Uhr

Hallo,

ja es gibt Medikamente zum Abstillen. Die musst du dir vom FA verschreiben lassen.

Du kannst aber auch langsam abstellen indem du einfach kürzer abpumpst. also praktisch, jeden Tag 2 Min. weniger pro abpumpen. Dann wird auch weniger Milch produziert, weil der Körper merkt, dass weniger benötigt wird.


Aber du kannst ja auch mal deine Hebamme anrufen, die sagt dir wie es ganz genau geht.

LG
Spufankel

Beitrag von engel_meike 17.08.07 - 23:12 Uhr

Hallo!

Habe auch MuMi abgepumpt und als ich damit aufhören wollte habe ich die Zeiten dazwischen verlängert und dann beim Pumpen auch weniger Zeit = weniger Milch gepumpt. Viel Pfefferminztee trinken, Salbeibonbons essen und einen engen BH anziehen. Wenn der Milcheinschuss dann trotzdem zu schmerzhaft ist, kann ich Quarkwickel empfehlen.

LG
Meike

Beitrag von karbolmaeuschen 17.08.07 - 23:14 Uhr

Liebe Powerlady!

Für Hilfe beim Abstillen ist Deine Hebi zuständig! Ruf sie an.

Versuche des Geschmacks wegen die Ersatznahrung anfangs mindestens zur Hälfte mit Muttermilch zu mischen.

Da Du ja schon sehr lange pumpst, versuche die Abstände des Abpumpens stetig zu verlängern. Sprich, wenn du alle 4 stunden pumpst versuche von Malzeit zu Mahlzeit 10 Minuten nach hinten zu verschieben.
Wichtig: nicht alles abpumpen, sondern 20 ml in der Brust lassen. -Kühlen!
-Wenn es spannt zwischendurch ausstreichen, nicht pumpen!
-3x Täglich eine Tasse Pfefferminz- oder Salbeitee.
-Nicht mehr als 2 Liter trinken

Von Medikanenten würde ich Dir abraten, da diese massive Nebenwirkungen haben.
Siehe:
http://www.netdoktor.de/medikamente/100002226.htm

Versuche es homöopathisch mit Phytolacca D4
http://www.das-gesundheitsportal.com/sites/abstillen.html


Gruß Silke
exam. Krankenschwester