gelbliche Flüßigkeit aus Auge: 6 Wochen alt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anro 18.08.07 - 19:04 Uhr

Hi...

mein Süßer hat wohl ne Entzündung am Auge.

Er ist grad mal 6 Wochen alt.

Aus dem einem Auge kommt aus dem AUgenausgang so gelbliche Flüßigkeit, das Auge ist z.T. auch verpappt.

Muss ich mir Sorgen machen oder legt sich das wieder?

LG Anro

Beitrag von spanki80 18.08.07 - 19:17 Uhr

Hallo!

Unser Kleiner (6 Monate alt) hatte das auch von Geburt an. Erst das rechte Auge ( was sich aber von allein gegeben hat) und später das linke Auge.
Meine KIÄ hatte mir mehrmals Augentropfen verschrieben aber nichts half.
Dann gab sie mir nÜberweisung zum Augenarzt und der wiederum überwies uns in eine Augenklinik wo das Auge gespült werden sollte. Man erklärte uns, das der Tränenkanal noch zu eng und verstopft wäre. Diese Spülung hat er mit knapp 5 Monaten gehabt und seit dem ist alles bestens. Kein tränendes, verklebtes Auge mehr.
Vielleicht hat dein Frazt ja das selbe Problem. Sprich doch einfach mit deinem KIA wenn Du dir große Sorgen machst. Manchmal ist es ja auch ne Entzündung, die schnell behandelt werden sollte.

LG Sandra + Jonas

Beitrag von eumele76 18.08.07 - 19:24 Uhr

Hi,

das wird eine Bindehautentzündung sein. Das haben ganz viele Babys in den ersten Wochen.

Am besten zum KIA und Augentropfen verschreiben lassen.

LG
Nina

Beitrag von 051978 18.08.07 - 19:26 Uhr

Hallo Anro,

Lukas hat es auch seit er 2 Wochen alt ist. Waren auch beim KA, er meinte verengter Tränenkanal, einfach mit abgekochtem Wasser und Taschentuch abwischen. Hebamme meinte auch man solle etwas Muttermilch reintropfen lassen.

Da es sich aber auch um eine Entzündung handeln könnte, würde ich schon zum KA gehen.

Bei meinem Sohn ist es auch schon besser geworden, aber es ist immer noch da. Verklebt war das Auge nur die ersten paar Tage.

LG und alles Gute für euch

Sanja mit Lukas *26.07.2007

Beitrag von v_berlin 18.08.07 - 20:10 Uhr

Hallo,
das hatte mein Sohn auch mal in dem Alter. Die Hebamme hatte uns Augentropfen von Weleda gegeben, ist bald besser geworden. Aber wenn es richtig schlimm aussieht, würd ich auch lieber zum Arzt gehen.
Gruß
Viola

Beitrag von kitty_cat 18.08.07 - 21:00 Uhr

Wow was für eine Unwissenheit von den manchen Ärzten wenn ich so sehe. Eine Augenspüllung????#schock, Augentropfen???? #schock #gruebel
Also erst mal hallo.
Das ist ganz normaler verängter Tränenkanal. Da muß man keine Antibiotische Tropfen geben und das ist es. Anitbiotikum. Ich war auch bei der Kia und sie hat auch das verschrieben, aber ich bin doch zum Augenarzt um das abzuklären, da der Spezialist ja mehr sich damit auskennt. Mein Augenarzt hat gemeint, daß es einfach schwachsinn solche Augentropfen zu verschreiben. Sie helfen nur dann wenn das Auge sich entzündet hat. Dabei schaut das weißliche vom Auge rot aus. Ansonsten kannst Du den Mülleimer damit eintropfen wird genau so dem Auge helfen. !!!
Diese verengung wird sich von allene lösen. Je mehr das Kind wächst, desto mehr wächst ja auch sein ganzer körper und auch der Tränenkanal. Es gibt selten der Fall daß es nicht weggeht, dann kann man über eine Spüllung nachdenken. Wenn es komplett zu ist, kann man nach einem Jahr erst operativ erweitern.
Bei uns hat es sich auch von alleine gelöst. Auch wie meine Vorrednerin gesagt hat, mit abgekochtem Wasser abwaschen, Muttermilch ist auch gut, massieren hilft auch.
Also keine Augentropfen, bitte!!!
Gruß
Marina

Beitrag von mari75 18.08.07 - 22:26 Uhr

sie sollte auf jedenfall zum kinderarzt.
meine kleine hatte das mit 3 monaten auch und es war eindeutig eine bindehautentzündung wo nur tropfen halfen. die syptome waren die gleiche wie sie oben schreibt. bin auch zu spät zum arzt weil ich dachte das legt sich wieder wenn ich das auge mit ausgekochtem wasser auswasche etc...,

sobald gelbliches sekret aus dem auge kommt ab zum doc, es könnte eiter sein und das hat dann nichts mit einem verengtem tränenkanal zu tun sondern weil das kind nen zug gekriegt hat o.ä. - nur der doc kann es beurteilen, würde viell. sogar morgen im KH nachhaken falls es noch schlimmer wird.

Grüsse
Mari

Beitrag von golfmummy 18.08.07 - 21:17 Uhr

ein paar mal täglich einen tropfen muttermilch
- das wirkt wunder!!!!!

alles liebe
brigitte

Beitrag von iom_24 18.08.07 - 21:35 Uhr

Hallo Anro,

unser Finni hatte das auch ewig.

Irgendwann als es dann zu heftig wurde hat uns der Doc Augentropfen verschrieben.
Keine 2 Tage später war´s weg und kam bisher ( toi toi toi ) auch nicht wieder.

Lg
Yvonne

Beitrag von princesha 19.08.07 - 00:29 Uhr

hallöchen,

mein kleiner ist jetzt 2 wochen alt und hat das auch vor paar tagen gehabt...sind zum kinderarzt und der hat mir dann super tropfen gegen augeninfektionen verschrieben nach paar mal rein tun war kein eiter mehr da...und immer schön mit kamillentee reinigen dann ist das auge bald wieder in ordnung...:-)
der arzt hat auch gesagt das kommt bei neugeborenen häufig vor ist auch nix schlimmes aber man muss halt 5 tage diese tropfen rein tun und das 5 mal am tag...bei uns wars heut der letzte tag gott sei dank das fand der kleine nämlich gar nicht fein...:-(


gaaaaaaaaaaaanz liebe grüße

steffi + klein luan#baby *4.8.2007

Beitrag von mausi_7792 19.08.07 - 08:51 Uhr

Hallo Steffi!

Entschuldige, aber Kamillentee sollte man NIEMALS in die Nähe von Baby-Augen bringen#schock!!! Haben mir sowohl Hebamme als auch Augenarzt bestätigt.

Marvin hatte auch eine Tränenwegstenose, die bis ungefähr zum 5. Monat anhielt und ganz von allein wegging #freu, ohne Tropfen oder Spülung. Aber im Zweifelsfall würde ich immer einen Augenarzt zu Rate ziehen, denn mit den Augen ist echt nicht zu spaßen und auch Kinderärzte sind nicht allwissend.

LG
Tina + #baby Marvin (*28.01.2007)

Beitrag von princesha 19.08.07 - 20:16 Uhr

hallo tina,

ja ich war ja erst auch der meinung das kamillen-tee vielleicht nicht das beste wär weil meine eltern habe mir den tipp gegeben...hab dann eben erst gewartet was der kinderarzt sagt und er meinte ich soll bevor ich ihm die tropfen rein tu immer erst schön mit kamillen-tee reinigen...und ich muss sagen hat ja echt geholfen...ich sollte sogar 2 beutel rein tun...da gehen wohl die meinungen auseinander...aber meine eltern sagen das wurde schon immer so gemacht...keine ahnung jedenfalls ist das auge jetzt wieder prima gesund also so schlecht kanns dann nicht gewesen sein...#huepf

aber falls der kleine nochmal irgendwann was hat mit den augen werd ich den augenarzt auch fragen...aber als erst-mami vertraut man halt doch den kinderärzten...#gruebel

gaaaaaaaanz liebe grüße

steffi + klein luan *4.8.2007