Angst vor zu schwerem Baby!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kamack 20.08.07 - 12:40 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Bin heute in der 31. SSW und habe schon 13 Kilo mehr auf die Waage gebracht. Auch ist mein Blutzuckerwert grenzwertig erhöht. Nicht so doll das ich ihn behandeln muß aber immerhin. Der Arzt im KH meinte auch meine Tochter sei gewichtsmäßig schon 2 Wochen weiter. Irgendwie hab ich etwas Angst davor das meine Kleine zu pumelig wird. Hab bei meiner ersten Tochter 52 cm und 3500 gr schon nen riesen Dammschnitt verpaßt bekommen. Außerdem hab ich jetzt ein Baby gesehen mit 4500 gr. und ich fand es sah schon gar nicht mehr aus wie ein Baby :-(.

Ich weiß ich mach mir vielleicht zu viele Gedanken. Ab wann machen die im KH denn nen Kaiserschnitt wenn sie merken das das Kind zu groß ist. Gibt es da irgendwie eine Gewichtsnorm?

Liebe Grüße Katja

Beitrag von ziege23 20.08.07 - 12:48 Uhr

hey, mir gehts genauso :-( laut arzt ist mein baby auch schon 2wochen weiter...
kannst du denn nicht mit deinem arzt reden das ihr den et vorzieht oder nen kaiserschnitt macht?
hab heute einen termin beim fa und will da mal mit ihm drüber sprechen...
ich drück dir die daumen das alles gut geht ;-)
lg ziege23 + krümel 27ssw

Beitrag von bine0072 20.08.07 - 12:49 Uhr

Hallo Katja,

nein - es gibt keinen Schwellenwert bzgl. des Gewichts....wäre mir zumindest nicht bekannt.

Sorge Dich nicht um den "Speck" - ausschlaggebend ist der Kopfumfang.

Meine Tochter wog bei der Geburt 4930g und sie war trotzdem ein Baby ;-)

13 Kilo finde ich im Übrigen wirklich nicht dramatisch! Außerdem denke ich, dass eine Schwangerschaft der ungeeignetste Zeitpunkt ist, sich über sein Gewicht Sorgen zu machen #liebdrueck

Nun warte mal ab und mache Dir nicht so arge Sorgen - wenn die Ärzte oder die Hebi Bedenken haben, werden sie evtl. schon eine Sectio veranlassen.

LG und viel Glück


Bine

Beitrag von kamack 20.08.07 - 13:08 Uhr

Ne 13 Jilo ist auch nicht dramatisch. Es wird ja bestimmt auch noch mehr :-).
Ich mache mir um MEIN Gewicht auch keine Gedanken, nur um die des Kindes. Ich hatte bei meiner ersten Tochter 20 Kilo mehr drauf und sie hatte nur 3500. Aber sie wurde generell kleiner und zierlicher geschätzt als sie dann tatsächlich war. Nen Kaiserschnitt möchte ich auch nicht unbedingt.

Gruß Katja

Beitrag von celia79 20.08.07 - 12:52 Uhr

Hallo Katja,

meine erste Tochter war bei der Geburt auch sehr gross, 56cm, 4125g und 38er Kopf. Ich habe keinen Kaiserschnitt bekommen, habe aber eine PDA genommen. Aber die Geburt hat auch so funktioniert, bin zwar sehr stark gerissen, es war auch keine angenehme Sache, aber ich denke, Du bekommst ja schon das 2. Kind, da ist ja schon alles vorbereitet, was beim 1. nicht so war.
Weisst Du denn, wie schwer Dein Baby jetzt ungefähr ist? Meine Tochter war in der 32. Woche etwas über 3000g schwer, also war es immer schon abzusehen. Wenn Du Angst hast, solltest Du einfach vorher nach einem Kaiserschnitt fragen.

Liebe Grüsse,
Celia mit Hannah (23.12.2004) und #ei 19. Woche

Beitrag von kamack 20.08.07 - 13:09 Uhr

Hm ja aber die erste Geburt ist schon über 8 Jahre her. Denke mal von der Geburt her wirds bestimmt wieder wie ne Erstgeburt oder?
Naja man kann es eh nicht beeinflussen.
Aber jetzt wo der Termin näher rückt denkt man wieder öfters zurück und ich habe schon ein bißchen Bammel :-)

Liebe Grüsse

Beitrag von jules0815 20.08.07 - 12:58 Uhr

Hi,

mir wurde beim 1.Kind immer prophezeit, dass er zu den kleineren und leichteren gehören wird, sodass ich mir nicht viele Gedanken gemacht habe, bezüglich der Geburt.

Als er dann raus kam, sagte ich "ui, das ist aber ein langes Elend" er war 58cm und wog 3800g, jedoch war der KU bei knapp 36cm und dadrauf kommt es an. Alles was an Masse am Körper ist, rutscht schon nach, solange der Kopf durch ist.

LG Jule mit Max und 17.ssw

Beitrag von reddeviline3008 20.08.07 - 13:05 Uhr

Hallo

fürchte dich nicht vor einen "großen" Baby. Ich habe es auch überstanden. :-D
Mein Baby war 2003: 48cm, 3500g und KU von 36,5
In diesem Jahr habe ich meine Tochter bekommen mit 4450g, 53cm, 39cm KU
Also so richtig sah sie nicht mehr aus wie ein Baby. Sah aus, als wäre sie schon 3 Monate. :-D Sogar der Kinderarzt war überrascht.

Du kannst es nicht beeinflussen, wie groß und schwer dein Baby wird. Es kommt wie es kommt. KS machen die dann sicher, wenn das Baby nicht durchs Becken passt. So zirka 2-3 Wochen vor Termin.

Lg
Inka + Marie (4 Jahre)+ Anna (5 Monate)

Beitrag von jules0815 20.08.07 - 13:10 Uhr

Hi,

die Länge geht ja noch, aber der KU ...puh ;-)

Beitrag von reddeviline3008 20.08.07 - 13:14 Uhr

Joa, ich hab die rausgedrückt. ;-)
Ohne einen Schnitt. War ein wenig gerissen, wurde aber nur mit 1 Stich genäht.

Also viel Spaß und eine schöne Rest Schwangerschaft.
:-D

Beitrag von jules0815 20.08.07 - 13:21 Uhr

Danke, dir auch!

Ich würde sagen gute Hebamme und gutes Gewebe! ;-)


Habe bei meinem "Kleinen" zum Glück auch keinen Schnitt oder Riss am Damm erfahren, "nur" der Gmh ist zerfleddert worden, wurde genäht/geflickt und hab nun außer das er ein wenig verkürzt ist keine Probs #freu