Wann habt Ihr ihn vergessen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Liebeskummer 20.08.07 - 16:01 Uhr

Mich würde mal interessieren, wann Ihr nach einer Trennung über den schlimmsten Schmerz hinweg wart.
Bei mir ist die Trennung jetzt 4 Monate her (er hat Schluss gemacht) und es tut immer noch unheimlich weh. Am Wochenende habe ich wieder extrem gelitten.
Klar, schönes Wetter, und er ist bei einer anderen...
Ich habe viel geweint und wieder mal meine Bekannten genervt.
Sie verstehen mich nicht und sagen, ich soll froh sein daß ich ihn los bin. Aber ich vermisse ihn immer noch!
Ein Bekannter sagte gestern zu mir: Der hat Dich längst abgehakt. Er hat in der Zwischenzeit bestimmt schon wieder in 1000 Muschis reingespritzt.
Sehr nett! Ich kann mit solchen Sprüchen nicht umgehen!

Bitte schreibt mir mal wie lange es bei Euch gedauert hat, bis es Euch wieder halbwegs gut ging.

Beitrag von jetztmalso 20.08.07 - 16:20 Uhr

Hallo,

lass Dich erstmal #liebdrueck Ich kenn das. Bei mir hat es fast 1,5 Jahre gedauert. Zum Schluss natürlich weniger, aber hin und wieder mal doch.

Besonders, wenn das Wetter toll war und ich allein unterwegs war. Dann hab ich auch immer gedacht, was er gerade mit "ihr" macht usw.

Aber der Spruch: die Zeit heilt alle Wunden stimmt dann schon irgendwie.

Alles Gute!

Beitrag von anyca 20.08.07 - 16:31 Uhr

Über ein Jahr hat es schon gedauert bei der Trennung, die mich am meisten getroffen hat! Und "vergessen" hab ich ihn nie, ich war mit meinem späteren Mann auf seiner Hochzeit und wir schreiben uns immer noch zu Weihnachten.:-)

Beitrag von werdegeliebt 20.08.07 - 18:02 Uhr

Gute Frage. Wenn man einen sehr geliebt hat, vergisst man ihn nie. So gehts mir auch. Wir sind nun über 5 J getrennt, waren davor sehr lange zusammen/zusammen gewohnt usw...wie haben uns im "Guten" getrennt es gab keine Schlammschlacht, jeder ding den eigenen Weg. Ich habe die Trennung nie richtig verkraftet und habe sehr lange gelitten. Auch heute, wenn ich die gemeinsamen Bilder betrachte, kommen mir die Tränen. Er war meine erste große Liebe, den ich nie vergessen werde. Für ihn und für seine Familie (meine Ex Schwiegermama) würde ich durchs Feuer gehen. Der Kontakt würde nie abgebrochen.

Sorry aber dein Bekannter ist total primitiv. Das kann man auch anders rüberbrigen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Nina

Beitrag von chikiloo 20.08.07 - 18:19 Uhr

Mir gehts genauso wie Nina, die erste grosse LIebe ist auch so etwas was man nie vergisst, weil es was besonderes ist, weil es so voller Hoffnung und Naivität geschieht und man sich nicht aus Angst zurückhält. Ich werde meine grosse Liebe nie vergessen und glaube nicht jemals wieder so lieben zu können.
chiki

Beitrag von werdegeliebt 20.08.07 - 19:22 Uhr

den letzen Satz finde ich super...stimmt man liebt dann irgendwie anders...wie wahr.

Beitrag von jacky 20.08.07 - 19:48 Uhr

Lange. Und so ganz hört es nie auf. Wenn man einmalm einen Menschen gefundet hat, der für einen selbst perfekt war und der geht dann, das ist furchtbar. Irgendwann wird es weniger schlimm, aber ganz vergessen kann man das nicht. Am Besten ist es natürlich, wenn man jemand neuen kennen lernt. Dann vergeht es fast ganz. Deine Bekannten sind zwar hart mit ihren Sprüchen, leider haben sie aber im Grunde genommen recht. So sind halt viele Männer. Oder sogar die meisten. Da macht man wohl nichts :-(

Beitrag von *&^&* 20.08.07 - 20:39 Uhr

Deine Bekannten sind recht hart und haben leider kein Gespuer fuer die Sellenschmerzen eines Menschen. Wer richtig tief und innig geliebt hat, der braucht eine Zeit um den Schmerz zu verarbeiten, sich und dem Anderen zu verzeihen.
Ich habe nach einer lange Beziehung und recht unerwarteten Trennung mehr als 1 1/5 Jahre gebraucht und mir keinen neuen Partner gleich gesucht, es gar nicht mit reinem Gewissen gekonnt, da mein Ex ja noch im Herzen voll vertreten war und auch heute noch oft meine Innerste beruehrt. Ich habe gute Freunde, die es nie muede wurden mir zuzuhoeren, mir die Last dadruch zu erleichtern.
Ich habe angefangen zu beten und es hat mir viel Kraft gegeben, vor allem, da mein Ex wg einer Anderen gegangen ist und uns dann sehr schlecht behandelt hat, was noch mehr weh tat.
Gebe dir selber Zeit, man kann Gefuehle nicht abstellen.

Alles Gute und viel Kraft fuer dich!

Beitrag von lalelu68 20.08.07 - 21:34 Uhr

Hallo!
Meine allererste Liebe - ich nenn es heute nicht mehr die große Liebe, weil die kam tatsächlich später - aber ich dachte damals, dass das DIE große Liebe meines Lebens wäre....hat sich von mir getrennt wegen einer anderen. Ich wollte ca. 6 Monate einfach nur sterben - und kann mich an die Zeit auch nur noch an einen Wust von Trauer, Unglück und schlicht Herzeleid erinnern. Dann ging es laaaaaaaaaaaangsam besser. Zu sagen, ich hätte ihn überwunden, das hat bestimmt 1,5 Jahre gedauert. Wir waren ja auch nicht sehr lange zusammen.
Geliebt hab ich danach ewig nimmer und hab schon gedacht,das kommt auch nie wieder. Und 7 Jahre später hab ich dann die wirklich absolute große Liebe kennen gelernt - meinen Mann - den könnt ich nie überwinden oder vergessen!
Klingt echt blöde, aber mit der Zeit wird es wirklich besser! Kopf hoch - und vergiss das blöde Gelaber von solchen Menschen....
Alles Liebe, Lalelu68

Beitrag von niemals 21.08.07 - 07:45 Uhr

Wir sind seit 6 Jahren getrennt und ich werde ihn nie vergessen und er wird mir immer mehr bedeuten, als er mir bedeuten darf - ich bin inzwischen verheiratet, er lebt in fester Partnerschaft.

Ich wünsche Dir, dass Du darüber hinweg kommst.

Beitrag von anne53 21.08.07 - 08:37 Uhr

Nie !!

Gruß

Anne#herzlich

Beitrag von auch Liebende 21.08.07 - 22:44 Uhr

Hallo,

vergessen ... NIE!

Der schlimmste Schmerz ging nach 1 Jahr, aber die Liebe zu ihm ist geblieben!

Ich habe mich nach einem 3/4 Jahr an eine Psychologin gewandt, weil ich nichts mehr auf die Reihe bekommen habe. Allein ihre objektive Meinung hat mir sehr geholfen. Gespräche mit Freunden brachten überhaupt nichts, die waren alle zu sehr involviert.

Die Trennung hat sich bei uns langsam angeschlichen. Wir haben beide nichts mehr für die Beziehung getan und gleichzeitig konnte er meine Nähe nicht ertragen, dass heißt nicht wohnliche Nähe! Er kann keine Seelische Nähe ertragen!

Wir sind jetzt "gute Freunde", reden immer noch über alles und ich hoffe wir bekommen irgendwann eine neue Chance!

Ich drücke dich#herzlich