Ist Krupp Husten ansteckend?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kiara76 20.08.07 - 21:25 Uhr

Hallo!

Waren heute eingeladen und das Kind hatte heute mittag zum ersten mal einen Krupp Hustenanfall.

Nun meine Frage: Ìst das ansteckend??

Meine Süße ist nun 3,4 Jahre und hatte damit noch nie was zu tun. Hatte aber was im Mund, was dem Geburtstagskind gehörte.

Jetzt habe ich ein bisschen angst, es könnte ansteckend sein.

DANKE

Kiara

Beitrag von felix0907 20.08.07 - 21:30 Uhr

Hallo Kiara!!!

Soweit ich informiert bin, sind Kruppanfälle doch eigentlich eher nachts und vor allem bei nebligem Wetter??????
Bist Du dir sicher daß es kein Keuchhusten, oder Asthma ist.

Wenn es nämlich Keuchhusten oder Asthma, bzw. Bronchitis wäre, dann ist es schon ansteckend. ( Tröpchenübertragung!)

Bei Krupp,...... weiß ich das nicht genau!!!!

LG

Tatjana

Beitrag von kiara76 20.08.07 - 22:04 Uhr

Hallo!

Sie waren beim Kia und der meinte es sei ein Krupp Husten Anfall gewesen.

Die Kleine musste dort inhalieren und hat ein Cortison Zäpfchen bekommen.

Habe mal gegoogelt und da steht überall, das es nicht ansteckend sei.
Nur die Begleiterscheinungen z.b. Schnupfen.... die seien ansteckend.

Lg

Kiara

Beitrag von peicky2004 20.08.07 - 21:31 Uhr

Hallo.....


....keine Sorge das ist nicht ansteckend ***

LG Brina

Beitrag von kati2506 20.08.07 - 21:51 Uhr

Hallo, also mein KIA sagte das Krupp ansteckend ist. Mein Sohn hat meine Tochter angesteckt. Da Krupp etwas mit dem Kehlkopf zu tun hat ich weiss nicht mehr genau was es war, ob Virus oder Bakteriell. Und dadurch ist es dann natürlich ansteckend. Ich weiss nicht ob es noch andere Formen davon gibt aber bei uns war es jedenfalls so. Er durfte auch nicht in den KIGA.
LG KAti

Beitrag von julu1982 20.08.07 - 22:34 Uhr

Krupp Husten ist definitiv nicht ansteckend. Dann hat dein Kind eine Kehlkopfdeckelentzündung gehabt. Die ist ansteckend. Daraus hat sich dann der Krupp Anfall gebildet weil die Schleimhäute anschwillen und die Kinder regelrecht nach Luft japsen.

Krupphusten ist NICHT ansteckend

Beitrag von julu1982 20.08.07 - 22:41 Uhr

Habe weder Hallo noch Tschüss gesagt #hicks

Mensch so unfreundlich bin ich ja nie.

Ich wollte dir nur sagen das die meisten Krupp Anfälle mit ner Erkältung oä kommen. Und die sind natürlich ansteckend. Der Krupphusten selber nicht!

Lg Julia mit Lena und Lilian

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten;-)

Beitrag von curlysue2 20.08.07 - 22:07 Uhr

Hallo!

Krupp an sich ist nicht ansteckend. Aber die "Basisinfektion" schon. D.h. die ursprüngliche Erkältung, Infektion usw. auf die das Kind mit dem Krupp reagiert kann sich auf Dein Kind übertragen.


LG

curlysue

Beitrag von kiara76 20.08.07 - 22:11 Uhr



Also , sie kann die Erkältung kriegen d.h. aber dann nicht das sie darauf mit einem Krupp Anafall reagieren muss, oder? #kratz #hicks

Kiara

Beitrag von curlysue2 20.08.07 - 22:24 Uhr

Genau.

Meine Ärztin meinte, dass es auch beim Kruppanfall nicht geklärt ist warum manche Kinder so reagieren und andere nie damit zu tun haben. Ebenso z.B. bei den Fieberkrämpfen. Die Krankheiten auf die die Kinder so reagieren sind ansteckend, die Reaktionen an sich (Krupp und Fieberkrampf) nicht.

LG

curlysue

Beitrag von curlysue2 20.08.07 - 22:25 Uhr

Achja, mein Sohn hat beides, Fieberkrämpfe und Krupp.

LG

Beitrag von julu1982 20.08.07 - 22:36 Uhr

Ja dann Herzlichen Glückwunsch. Meine hat sich nur den Krupp gepackt. Finde das schon schlimm genug aber so einen Fieberkrampf ist doch noch schlimmer oder?

Lg Julia mit Kruppkindern Lena und Lilian

Beitrag von curlysue2 21.08.07 - 08:45 Uhr

Hallo Julia!

Es hält sich die Waage würde ich sagen: Bei Krupp hast Du Angst Dein Kind erstickt Dir und beim Fieberkrampf ist es fast das gleiche, kommt halt hinzu dass Dein Kind dann noch die Augen verdreht,steif wird, evtl. zuckungen hat und blau anläuft. Ich finde beides schlimm und kann auf weitere Anfälle verzichten. Beim ersten Fieberkrampf bin ich auch kurzfristig in Panik geraten, obwohl ich ja auch bei der freiw. Feuerewehr bin und in erste Hilfe ausgebildet (zu dem Zeitpunkt jedoch nicht in Kleinkind1.Hilfe-habe dass aber inzwischen auch gemacht).
Allerdings muss ich sagen, seitdem ich weiß womit ich es zu tun habe und wie ich reagieren kann fällt es mir leichter damit umzugehen und auch im Falle des Falles ruhig zu bleiben. Zusammenklappen kann man hinterher immer noch;-) . Ich halte mich ja immer an die Hoffnung das unsere KiÄ sagte: es KANN noch mal passieren, MUSS aber NICHT....#schwitz . Nichtsdestotrotz bin ich dennoch immer in "HabachtStellung" wenn Sohnemann wieder ein heftige ERkältung und dergleichen mit nach Hause bringt. Aber in ein paar Jahren ist es vorbei - dann kommen neue Krankheiten;-).
Schon dadurch dass Linus auch mit 2 Klumpfüßen auf die WElt kam und wir schon deshalb viel mit Ärzten und Krankenhäusern zu tun haben haben wir schon eine gewisse Routine entwickelt und können auch mit dem anderen relativ gut umgehen.


Liebe Grüße und dass auch ihr von weiteren Anfällen verschont bleibt (und wenn, dass die dann "nur" leicht sind)

Manuela

Beitrag von julu1982 21.08.07 - 12:06 Uhr

Hi

drück dir die Daumen das du das nicht mehr allzuoft oder besser gar nicht mehr hast.
Achman manch einer bleibt auch von nichts verschont.#liebdrueck

LG Julia

Beitrag von curlysue2 21.08.07 - 19:13 Uhr

#danke


Beitrag von chrisi1977 21.08.07 - 13:52 Uhr

Hallo Kiara!
Ich kann dich beruhigen, Krupp ist nicht ansteckend! Nur der Infekt, der dahinter steckt ist ansteckend. Wenn ein Kind Krupp hat, ist der Kehlkopf entzündet. Der Husten ist nur eine Reaktion auf die Verengung. Kinder die einen Kruppanfall bekommen, können mit feuchter Umgebung geholfen werden (z.B. die Dusche im Bad laufen lassen). Wenn es gar nicht besser wird, bekommen sie ein Kortisonzäpfchen. Dann schwillt der Kehlkopf wieder ab und das Kind bekommt wieder normal Luft. Ich habe da leider viel Erfahrung mit gehabt, da mein Kleiner damit behaftet war. Immer wenn er diesen Krupphusten hatte, war er dann ein bis zwei Tage später krank. Entweder Bronchitis oder Lungenentzündung oder eine Erkältung.

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. #blume