stillen und abgepumpte Milch hinterher...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cleopatra2 24.08.07 - 09:14 Uhr

Hallo!

Mein Valentin ist jetzt einen Monat alt und es klappt leider immer noch nicht richtig mit dem Stillen...:-(
Er ist drei Wochen zu früh gebohren und war von Anfang an etwas schwach. Beim Stillen ist er ständig eingeschlafen und hatte dann im Stundenrythmus Hunger. Da er Gelbsucht hatte und nicht zunahm, haben mir meine Hebamme und der Kinderarzt empfohlen ihn erst zu Stillen und dann abgepumpte Milch mit der Flasche hinterher zu geben...sie sagten beide, dass er sobald er etwas kräftiger ist dann sicher genug aus der Brust trinkt. Das mache ich jetzt seit 3 Wochen so, leider sind noch keine Fortschritte zu sehen. Er trinkt aus der Brust in 45 Minuten ca. 30 ml (wiege ihn ab und zu vor und nach dem Stillen), aus der Flasche dann 100 hinterher. ZUgenommen hat er jetzt.

Hat das jemand auch so gemacht und kann mir von seinen Erfahrungen berichten? Gibt es noch Hoffnung, dass ich ihn irgendwann richtig stillen kann?

cleo

Beitrag von alamer76 24.08.07 - 10:19 Uhr

hi cleo bei meine kleine klappt das auch nicht. und bei mir kommt eh nicht viel aus der brust (max. 20 ml). und sie ist ziemlich dünn sie ist jetzt ein monat und 23 tage und wiegt 4130g, obwohl ich ihr ne künstliche milch gebe, pre von alete.

lg sara

Beitrag von elsebelse 24.08.07 - 10:45 Uhr

hallo,

bei mir war das genauso. meine tochter kam auch 2 wochen zufrüh, hatte eine starke gelbsucht und eine trinkschwäche. ich habe abgepumpt und zum teil sogar pre-milch gefüttert. mein kia sagte, wenn sie 3500 gr wiegt, könnte ich wieder versuchen voll zu stillen und: es hat geklappt! wichtig ist, dass du dein baby immer anlegst, auch wenn sie nicht viel aus der brust trinkt. durchs anlegen bleibt die milch besser im "gang" als nur mit der pumpe. ich fand die ganze ampumperei ziemlich stressig und war auch echt verzweifelt. irgendwann habe ich dann beschlossen, mir keinen stress mehr zu machen und es auch hinzunehmen, falls meine tochter ein flaschenkind wird. da ging es mir dann echt besser. und nun klappts ja doch, obwohl sie, wie gesagt, auch schon mehrere wochen 2-3 flaschen pre-nahrung zusätzlich zum stillen und abpumpen bekommen hatte.
lass valentin erst mal zu kräften kommen und halte durch, aber auf jeden fall solltest du dich nicht unter druck oder stressen lassen... (ich weiss, einfacher gesagt als getan)

liebe grüße

Beitrag von cleopatra2 24.08.07 - 11:50 Uhr

Vielen Dank für deine schnelle und motivierende Antwort!

Liebe Grüße!
cleo