Scheißtag! Ich hasse meinen Chef " SiLoPo"

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maikezuhause 24.08.07 - 11:11 Uhr

Hallo Ihr lieben
Ich muß mich mal auskotzen, ich bin so wütend auf meinen Chef das ich am liebsten den Laden anzünden würde.:-[
Ich habe vor 10 wochen ein halbes Beschäftigungsverbot bekommen wegen wasser in den Beinen. Seit dem dreht mein Chef total durch. Erst versetzt er mich in eine andere Filiale (25km entfernt) mit der Begründung es sei da nicht so stressig für mich und er fürchtet bei mir um Leib und Leben.Ich kam mir eigentlich nur abgeschoben vor, aber was soll man machen?Ich habe mich gefügt, fahre seitdem Jeden Tag 25km zur Arbeit für 4Std. Am Montag war ich nun beim Hausarzt weil ich mir eine Erkältung eingefangen habe, der hat mich erstmal bis mittwoch krankgeschrieben. Ich habe morgens schon vor der Arbeit bei meiner Kollegin angerufen um ihr zu sagen das ich krank bin(unsere Chefin ist im Urlaub, dafür hilft die seniorchefin(eigentlich in ruhestand) aus). Und habe dann mittags nach dem Arzttermin noch mal angerufen um bescheidzugeben das ich erst donnerstag wiederkomme. Am mittwoch war ich dann wieder beim Arzt da es noch nicht besser war und er hat mich auch für den Rest der Woche Krankgeschrieben.Gleich zur Post Krankmeldung in die Firma geschickt. Dann habe ich in der Firma angerufen und wurde von der Seniorchefin gleich angeblafft ich solle mich gefälligst bei meiner chefin oder ihrem Bruder (der die 1 Filiale leitet) melden und eine Krankmeldung wäre ja auch noch nicht da.Darauf habe ich in der anderen Filiale angerufen und bescheid gegeben das ich auch für den rest der woche krank bin. Der Chef sagte " Weiß ich bescheid". Jetzt kommt der Hammer. Heute morgen klingelt die postbotin und bringt mir ein einschreiben, darin eine Abmahnung mit der begründung ich hätte mich nicht bei der richtigen person krankgemeldet und es sei am mittwoch noch keine krankmeldung da gewesen. Dieses Arschloch!!!! Ich muß dazu sagen wir sind ein kleiner familienbetrieb mit drei angestellten das eine geschäft macht die schwester das andere der bruder. Ich weiß das die abmahnung rechtens ist, aber ich finde es trotzdem unmöglich sofort ne abmahnung zu schreiben. Ich wollte doch die chefin nicht im Urlaub stören.aber das passt schön ins bild, seit er weiß das ich schwanger bin versucht er mich rauszueckeln, aber das er soweit geht hätte ich nicht gedacht.Bin stink sauer.:-[ bin eine sehr zuverlässige mitarbeiterin und habe auch viel neben der arbeit getan für die Firma und dann wird es einem so gedankt.#heul
Danke fürs zuhören, vieleicht könnt ihr mir ja mal eure Meinung dazu sagen.
Liebe Grüße Maike 27+2

Beitrag von maerchenfeee 24.08.07 - 11:16 Uhr

oh man, solche Idioten!!!!

Das ist das Problem an so kleinen Firmen...kein BR da, der Dich jetzt schützt...

as ist echt Mobbing vom feinsten...ich hab zwar auch malne Abmahnung an einen MA vergeben, wegen falscher Krankmeldung, aber der hatte sich nie bei mir und nur beim Kollegen gemeldet und dann per SMS, das Ding schlechthin....

Aber bei Dir? Du hast alle angerufen, die es betrifft...total bekloppt...

bald wirst Du das Arbeitsgericht aufsuchen, paß nur auf...hast Du nen Anwalt? ich fürchte, da kommen bald noch ärgere Dinge...und ob die Abmahnung rechtens war...ich bezwefel das...
War schliesslich das erste Mal, oder?

o wa smacht mic soo sauer!!!

Beitrag von maikezuhause 24.08.07 - 11:30 Uhr

Ja es war das erste mal. Mein chef hat mir gedroht wenn ich in zusammenhang mit der Firma das wort mobbing benutzte zerrt er mich vor gericht und zieht mir die hosen aus!!! Ich bin leider nicht rechtschuzt versichert und habe auf solch einen stress auch garkeine lust. man ich war doch nur erkäktet. Ich werde sehen das ich so schnell wie möglich zum Fa komme, vieleicht kann sie das beschäftigungsverbot ausweiten auf ein ganzes, dann mß ich da nicht mehr hin. am meisten bauchweh hab ich da montag wieder hinzumüssen. Und er muß ja auch irgendwann meinen Antrag auf Mutterschaftzgeld ausfüllen, da bin ich mal gespannt wie das noch wird. Aber über eins bin ich mir sicher, da will ich nach der elternzeit nicht mehr hin.

Beitrag von summer3103 24.08.07 - 12:48 Uhr

Hi,

oh man, diese Art Chef koennte mich mal echt gerne haben... #augen

Es ist ganz klar, dass er Dir einen Strick drehen moechten - also ab zum Arzt und verlange ein volles BV!

Ausserdem wuerde ich an Deiner Stelle eine Arbeits-RechtsschutzVers. abschliessen und sobald er Dir nochmal dumm kommt - auf zum Anwalt!

Nicht falsch verstehen: Ich bin selbst eine pflichtbewusste Arbeitsbiene und wuerde fuer meinen AG echt durch's Feuer gehen, wenn's sein muss - aber nur, wenn mich mein AG auch respektvoll behandelt!
Aber so hinterhaeltig ausgebootet zu werden, wuerde ich mir echt nicht gefallen lassen!
Und von wegen "er zieht Dir die Hosen aus" - wenn Du in diesem Unternehmen ohnehin keine Zukunft mehr siehst, wuerde ich ihn erst recht vor's Gericht bringen! :-[

Und den MuSchu-Antrag muss er ordnungsgemaess und fristgerecht ausfuellen - keine Frage!

Alles Gute #klee

LG,

Summer.

Beitrag von maikezuhause 24.08.07 - 12:57 Uhr

Hallo summer
Danke für deinen zuspruch. Das mit der Rechtschutzversicherung ist leider so ein problem, habe natürlich gleich heut morgen unseren versicherungstyp angerufen und eine abgeschlossen. die greift aber erst nach drei monaten. da kann ich nur hoffen das vorher nichts passiert, sonst sind mir die Hände gebunden. habe jetzt eine Gegendarstellung geschrieben und hoffe das es was bringt. Ich hab nur angst das ihm nichts komisches mehr einfällt weswegen er abmahnen kann, er kann mich ja nicht wegen einer abmahnung kündigen oder? Ich will da eh nicht mehr arbeiten, nach dem was da gelaufen ist bisher.

Beitrag von summer3103 24.08.07 - 13:59 Uhr

Hi Maike,

na, immerhin bist Du dann in 3 Monaten "geschuetzt"... #schwitz

Die Abmahnung schliesst die Kuendigung wg. des Vorfalles nun eigentlich aus, da sie als Verwarnung gilt. Aber Du musst jetzt natuerlich hoellisch aufpassen, dass er Dich nicht nochmal wegen der gleichen (oder aehnlichen) Sache an schwaerzt. Dann naemlich koennte er Dir kuendigen!

Du kannst zwar eine Gegendarstellung schreiben, aber ohne Pruefung der Abmahnung durch das Arbeitsgericht, duerftest Du keine grosse Chance haben, dass die Abmahnung zurueckgezogen wird. Allenfalls hebt der AG die Gegendarstellung in Deiner Personalakte auf.

Also, lieber ein BV ausstellen lassen - dann hast Du Ruhe und mit diesen unseeligen Krankmeldungen auch nichts mehr am Hut! ;-)

Alles Gute! #klee


LG,

Summer.

Beitrag von leedsgirl98 24.08.07 - 11:19 Uhr

Hallo Maike,

oh je oh je.. das klingt ja ziemlich nach raus ekeln. Also ich kann dazu nur sagen das du, soweit ich weiss, erst nach 2 tagen eine Bescheinigung vom Arzt brauchst. Ich hatte halt immer den Vorteil das ne Kollegin immer gleich meine Krankmeldung mit genommen hat. Ich hab in einem kleinen Kindergarten gearbeitet. Ich würd mich an deiner stelle mal schlau googeln, vielleicht findest du da was raus.
Ich kann dich gut verstehen das du der Kollegin bescheid gesagt hast, aber ich kann mich erinnern das ich von meiner chefin auch mal Ärger gekriegt hab, nur weil sie es nicht direkt von mir erfahren hat.

Bleib #cool und wie gesagt, probier dich mal schlau zu googeln


LG

Tina 29. SSW

Beitrag von babylove05 24.08.07 - 11:31 Uhr

Zum glück hast du nicht merh lang bis zum Mutterschutz. Wenn es nicht besser geht lass dich bisdahin krankschreiben oder deine FÄ kann dir ja eine ganzen BV geben.

Ich find es hammer , wie dumm und gemein manche Ag´s sind ( kenn das ja nur zugut ).

Martina und Baby D. 27ssw

Beitrag von bienchen807 24.08.07 - 11:40 Uhr

Du mußt innerhalb der nächsten Tage eine Gegendarstellung zur Abmahnung an die losschicken! Denn dann nimmst Du diese Abmahnung quaai nicht an und sie wird nichtig. Denn die Gründe sind nicht gerechtfertigt. Eine Krankmeldung KANN meistens nicht am gleichen Tag in der Firma sein. Oder habe ich das falsch verstanden und es war die Krankmeldung vom Montag die Du am Mittwoch zur Post gebracht hast? Dann bringt natürlich auch die Gegendarstellung nichts, weil die Abmahnung rechtlich gesehen in Ordnung ist.

Hmm. Alles eine blöde Situation. Kenne ich selbst auch zur Genüge!
Wenn gar nichts mehr geht, würde ich mir auch ein Berufsverbot ausstellen lassen, denn dem Arzt kannst Du ja erzählen, dass Du nur unter Druck gesetzt wirst und gemobbt wirst...

VG