Brauche eure Meinung und Erfahrung bzg. ICSI und Transfer ? ?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von chris1978 25.08.07 - 14:29 Uhr

Hallo Ihr,

brauche dringend eure meinung und erfahrung.
Hatte heute US-Kontrolle, nachdem ich bereits seit 9 tagen stimmuliere. Eizellen waren noch nicht gut genug sodas wir jetzt erst einen Punktionstermin für Mittwoch haben. Das Problem ist jetzt aber das mein Mann am Mittwoch für 5 Tage beruflich sehr weit weg muß. Jetzt hat man uns in der KIWUklinik angeboten das er schon morgens um 8 kommen kann und seine #schwimmer abgeben kann. Mein Punktion ist aber erst für 10 Uhr geplant. Jetzt mache ich mir gedanken wegen der 2 stunden die dazwischen liegen ob das so gut ist wegen der spermien, ob die das überstehn und ob das reicht ??? Bis jetzt war immer Punktion und Spermienabgabe paralel zur geleichen Zeit.

Außerdem hat mir der Doc heute gesagt das der Transfer dann am Freitag ist, also schon 2 Tage nach punktion. Ist schon meine 3 ICSI und bei den letzten beiden war der Transfer immer erst am 4 Tag. Was haltet ihr davon und kennt das nochjemand das transfer schon nach 2 Tagen war ????

Habe Sorgen das das alles wegen der ganzen "Umstande" wieder nicht klappt.

#danke für eure Antworten und meinungen

Beitrag von schnuppe1972 25.08.07 - 16:44 Uhr

Hallo,

in unserer Praxis wird der Mann eine Stunde vor der Punktion "einbestellt", um Sperma abzugeben, da es noch aufbereitet wird. Die zwei Stunden können also nicht das Problem sein, zumal die Ärzte es sonst wahrscheinlich nicht vorgeschlagen hätten.

Auch der Transfer nach 2 Tagen ist normal, hatte ich bisher fast immer, einmal nach 3 Tagen, weil es zeitlich bei uns besser passte. Manche halten wohl eine längere Kultivierung für besser, aber uns wurde gesagt, dass nach 3 Tagen das Nährmedium geändert werden muss, wass auch nicht unbedingt positive Auswirkungen hat.

Mach Dir nicht zu große Sorgen, manchmal klappt es gerade trotz großer Umstände... Wünsche Dir alles Gute

Tanja

Beitrag von vik72 25.08.07 - 16:55 Uhr

Hi!

Mach Dir mal keine Sorgen, uns wurde in der Klinik gesagt, dass es sogar besser ist, wenn die #schwimmer 1-2 Stunden alt sind, dann können sie zum Befruchten dann die nehmen, die dann auch noch fit sind.

Was den Transfer angeht: ich dachte immer, am 2. Tag ist der Normalfall?! Ich habe meine 3 Krümel erst am 5. Tag abends bekommen, aber meine Klinik macht auch Blastozystenkultur.

Also ich denke, dass passt alles und drücke Dir fest die Daumen!

LG Vik (die am Mittwoch Bluttest hat und so langsam dann doch hibbelig wird...)

Beitrag von hollycassy 27.08.07 - 18:01 Uhr

Hallo,

die Zeitspanne dürfte kein Problem sein, denn das Sperma muss ja auch noch aufbereitet werden (swim-up etc.).

Ob zwei Tage zwischen Punktion und Transfer langen, weiß ich nicht. Ich hatte drei Tage nach der Punktion meinen Transfer - und der war prompt erfolgreich!

Viel Glück und viel Erfolg!!!

LG hollycassy