Entzug nach der Geburt!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hope20 27.08.07 - 16:10 Uhr

Hallo Mädels,

muss mich jetzt auch mal dazu äußern.
Ich finde es nnicht in ordnung wenn immer geschrieben wird das die Kinder von Rauchern nach der Geburt auf entzug stehen!
Es gibt Frauen die Versuchen aufzuhören und können es leder nicht aus welchen gründen auch immer!
Habe selber aufgehört zu rauchen aber auf meiner art und weise hab mir da auch nicht rein reden lassen!
Mich Ärgert das nur das selbst Frauen die aufhören wollen zu getextet werden mit sprüchen wie Denkst du gar nicht an dein Kind und dein Kind kriegt keine Luft oder es steht auf entzug nach der Geburt!
Meine Schwägerin hatte auch aufgehört zu Rauchen als sie erfahren hatte das sie SS war. Nur leider kam es da anders als geplant es ging ihr zu nehmend schlechter und dem baby auch obwohl sie in der 5ssw aufgehört hatte! Und der FA meinte sie solle wieder anfangen mit dem rauchen!
Ab da an ging es dem Baby wieder besser! Da es meiner Schwägerin auch besser ging sie hat zwar nur 5 zigaretten geraucht hatte sich aber trotzdem sorgen gemacht und ein super Arzt aus Berlin hat dann erklärt das dass Kind keine Entzugs erscheinungen hat nach der Geburt da das Kind durch das stillen dann den Nikotin weiter hin bekommt und mit dem abstillen es sich dann so oder so erledigt!
Heute is meine super süße Nichte 6 Jahre alt und kern gesund keine Anzeichen von Asthma oder anderen Krankheiten!
Ich finde man sollte die Leute unterstützen den mit irgendwelchen Sprüchen erreicht man nur das gegenteil!

Soory für das #bla#bla
aber das musste ich einfach mal sagen da es mich sonst zu sehr aufregt!
Habe selbst auf der Wöchnerinnen Station gearbeitet!

LG Katja+#babyinside(10SSW)

Beitrag von jelly_buttom 27.08.07 - 16:14 Uhr

Ich bleib trotzdem bei meiner Meinung ;-)

Hättest dir den text sparen können, ich finde es einfach super egoistisch und BASTA ;-)

LG und schöne SS noch

Beitrag von ladyalia77 27.08.07 - 16:41 Uhr

Find ich auch.
Habe auch vor 2 Jahren aufgehört, obwohl ich jahrelang mindestens eine Schachtel am Rag geraucht habe und kann dieses Gejammere der Noch-Raucher nicht mehr hören.

So schwer ist es auch nicht aufzuhören!!!! Die ersten drei Tage ok, die Zeit nervt aber danach ist man NICHT mehr körperlich abhängig und die Psyche wird man ja wohl noch im Griff bekommen, wenn es um das eigene Kind geht! Ein bißchen Selbstdisziplin und Willenstärke erwarte ich einfach mal von werdenen Müttern UND Vätern. Die sind nämlich genauso schlimm, wenn die Frau aufhört und der Göttergatte munter weiterqualmt. Super Vorbild für die Kinder.

Meine Mutter hat geraucht während sie mit mir Schwanger war UND? Ich wurde zu früh geboren, war zu klein, zu leicht,konnte nicht gestillt werden, hatte Neurodermitis, hab mich als Baby blutig gekratzt, bekam Allergien, ständige Bronchitis, 2 Mal Lungenentzündung, Mandelentzündung, jetzt hab ich Rheuma...Und so´geht es weiter.

Meine Mutter macht sich bis heute ganz schlimme Vorwürfe! Sie und mein Vater haben jetzt, nach 35 Jahren Raucherkarriere aufgehört, weil sie Oma und Opa werden und ich def. gesagt habe, daß ihr Enkel/Enkelin nicht in einer Raucherwohnung schlafen wird. Die beiden sind jetzt megastolz (und ich erst), es geschafft zu haben und ich hoffe, daß es dabei bleibt!

Sorry, mußte mich halt auch mal ausk..., denn dieses "ich schaff es nicht, es ist so schwer", nervt nur noch. Wie kann man so schwach ein?

So, dann noch ein munteres Nichtrauchen :-)
Janine 12+6

Beitrag von babsie81 27.08.07 - 16:14 Uhr

Super wenn das Kind dann auch noch Nikotin mit der Muttermilch bekommt#augen#augen#augenich finde Rauchen ist vorsätzliche Körperverletzung....und wenn andere hier so ihre Meinung vertreten dann lass sie doch...du findest rauchen super, deine Meinung!!!!Ich finds das Letzte...
Ich finde wenn man will schafft man auch damit aufzuhören und wenn nicht, tja, dann nicht#kratz

Beitrag von brinchen19 27.08.07 - 16:20 Uhr

Wo findet sie denn Rauchen super? Das hat sie nicht mit einem Wort erwähnt!

Sie ist nur der Meinung das man die Leute selber entscheiden lassen sollte!!!

Dies ist mein zweites Kind und ich rauch seit 2 1/2 Jahren nicht mehr...und da bin ich stolz drauf....trotzdem verurteile ich nicht die Leute die nicht aufhören...

LG Bine und Jana-Sophie 13.3.06 und Krümmel 12ssw

Beitrag von double_g87 27.08.07 - 16:15 Uhr

immer dieses leidige Thema....

Sorry, aber diesen Arzt würde ich echt gerne mal sprechen, ich kann mir das ja mal nicht vorstellen...aber naja, muss doch letztendlich jeder selbst wissen...

ich könnte es mit meinem gewissen nicht vereinbaren!!

Sandra + Alina inside 35+3

Beitrag von hope20 27.08.07 - 16:16 Uhr

Ich selbst habe auch aufgehört aber es geht um andere das das jedem seine entscheidung is!
Und ich ´finde da sollte sich keiner einmischen!

Beitrag von double_g87 27.08.07 - 16:19 Uhr

des ist ja klar, aber wenn hier immer nach meinungen zu rauchern in der ss gefragt wird, ist es doch klar das viele da nicht gut darauf reagieren...

also ich tue auf jeden fall alles dafür das es meiner maus gut geht, und dazu gehört es für mich auf jeden fall auf das rauchen zu verzichten...

ich hatte zuvor selbst geraucht, aber die kleine ist doch der beste grund dafür gewesen aufzuhören...

Beitrag von jelly_buttom 27.08.07 - 16:21 Uhr

Aber *sorry* wenn man in einem öffentlichen Forum schreibt, dass man während der SS raucht, dann gibts da nunmal leute, die nicht dafür sind und das auch kundtun!

Reinreden kann man da eh kaum-schließlich entscheidet das (leider) immer noch jede selbst, in wie weit sie ihr schädigt...

Man MUSS lernen mit der Meinung der Anderen umzugehen, und sie vorallem akzteptieren-man muss sie ja nicht tolerieren ;-)

Beitrag von bine0072 27.08.07 - 16:23 Uhr

Ich bin ein verdammt loyaler Mensch und lebe stets nach dem Motto: Jeder wie er mag.

Aber: Wenn es um´s Rauchen in der Schwangerschaft geht mische ich mich ein - ob es hier irgend jemandem nicht passt....ist mir so unglaublich egal.

Beitrag von 230408 27.08.07 - 16:30 Uhr

Wenn eine fremde Meinung hier nicht gefragt wird, dann rede zu Hause mit Deinem Esstisch! Hallo, wir sind hier im Internet in einem öffentlichen Forum und Du hast schließlich auch gerade Deine Meinung dazu geäußert!!;-)

Beitrag von emeliesophie 27.08.07 - 16:19 Uhr

zitat "dein Kind kriegt keine Luft "

was der wahrheit entspricht!!!!!!!!goggle mal, bevor du hier dich aufregst!!

zitat" Und der FA meinte sie solle wieder anfangen mit dem rauchen! "

was für ein dämlicher FA ist das denn gewesen ?? es ist wissenschaftlich erwiesen, dass das nicht stimmt, wenn man aufhört,dass es dem kind schadet.
*kopfschüttel*

zitat"Ab da an ging es dem Baby wieder besser! Da es meiner Schwägerin auch besser ging sie hat zwar nur 5 zigaretten geraucht hatte sich aber trotzdem sorgen gemacht und ein super Arzt aus Berlin hat dann erklärt das dass Kind keine Entzugs erscheinungen hat nach der Geburt da das Kind durch das stillen dann den Nikotin weiter hin bekommt und mit dem abstillen es sich dann so oder so erledigt! "

bitte erkundige dich richtig!!!!!!!!!!!!
mit beweisen, und nicht nur "hören sagen"

zitat "Ich finde man sollte die Leute unterstützen den mit irgendwelchen Sprüchen erreicht man nur das gegenteil! "

ja,man muss die menschen unterstützen, die aufhören wollen und es ernsthaft in erwägung ziehen.
doch die die hier posten, ich rauche und es ist ok. die gehören gesteinigt meiner meinung nach !!!!!!!!!!!

Beitrag von bine0072 27.08.07 - 16:21 Uhr

Hallo,

möchtest Du damit das Rauchen in der Schwangerschaft legitimieren?

Ich denke nicht, dass es einem Baby mit Nikotin besser geht und da können hier noch 1349832752967 solcher Threads aufgemacht werden.

Kinder von rauchenden Müttern sind kleiner, farbloser, schreien häufiger, trinken meist schlecht und sind deutlich gefährdeter, später Atemwegserkrankungen zu bekommen.

Schön, dass es Deiner Nichte gut geht!!!!! :-)

Aber: Kein gesundes Kind einer Raucherin legitimiert das Rauchen - PUNKT

Ich merke immer und immer wieder, in all meinen drei Schwangerschaften, dass es Frauen gibt, die durch irgendwelche Postings ein Alibi zum Rauchen bekommen wollen - sehr armseelig.

Ich selbst bin extrem starke Raucherin (ca. 30 Zigaretten täglich) und kann definitiv behaupten, süchtig zu sein - aber in meinen Schwangerschaften habe ich keine Zigarette angerührt....und auch mir ist es oft schwer gefallen.

Zudem habe ich auch noch KEINEN Arzt erlebt, der Rauchen für gut hieß.

VG

Bine

Beitrag von anni0182 27.08.07 - 16:25 Uhr

#proBine

das ist meine Meínung auch. Ich bin selber raucher und habe in meiner ersten ss aufgehört, ich muß aber eingestehen das mit den tag aufgehört hat wo ich das Herz geschlagen haben sehe.#hicks
Ich habe aber aufghört das war glaube ind er 6 ssw, und jetzt tu ich das genau so sobald ich sehe das es schlägt hör ich sofort auf.

Beitrag von emeliesophie 27.08.07 - 16:26 Uhr

zitat "Ich habe aber aufghört das war glaube ind er 6 ssw, und jetzt tu ich das genau so sobald ich sehe das es schlägt hör ich sofort auf."

und warum hörst du nciht schon jetzt auf ????den sinn verstehe ich gerade nciht

Beitrag von hope20 27.08.07 - 16:31 Uhr

Ich habe aufgehört zu auchen als ich es bei mir persönlich erfahren habe!

Beitrag von anni0182 27.08.07 - 16:36 Uhr

sie meinte mich damit, glaube ich#hicks

Beitrag von anni0182 27.08.07 - 16:32 Uhr

Was?

Ich höre auf mit rauchen wenn ich am mittwoch sehe das alles io ist,
ja!
Und jetzt habe ich es schon reduziert, ich rauche sonst immer 10 /Tag und jetzt 5 /Tag, ok.

Ist ja wohl nicht schlimm

Lg Antje

Beitrag von emeliesophie 27.08.07 - 16:37 Uhr

man das ist ebenso eine aussage. ich frag nochmal, wieso höärst du nciht jetzt schon auf, obwohl du weißt du bist schwanger??
du scheinst es ja zu schaffen, wenn du aufhören kannst ab dem moment wo das herz schlägt.wieso nciht schon jetzt ????????

ich glaube du suchst ebenso nach einer ausrede, noch rauchen zu dürfen....

Beitrag von anni0182 27.08.07 - 16:45 Uhr

Ma reg dich doch mal nicht so auf.

Ich habe mir vorgenommen erst auf zuhören wenn ich seh das alles io ist, ist das so schwer, und vorher möchte ich nicht aufhören, ok, erst mit dem tag wo ich weiß wofür ich aufhören muß.
Und dazu sollte alles io sein.

Beitrag von emeliesophie 27.08.07 - 16:45 Uhr

aha,sehr logisch!!

ich reg mich nciht auf, ich verstehe deine logik nicht.ganz einfach #cool

Beitrag von anni0182 27.08.07 - 16:48 Uhr

das ist meine sache, wichtig ist das ich aufhöre, oder nicht.
Und ich kann von heute auf morgen aufhören, auch wenn du es nicht verstehen kannst es ist aber so.

Beitrag von lena007 27.08.07 - 17:09 Uhr

*******

Ich selbst bin extrem starke Raucherin (ca. 30 Zigaretten täglich) und kann definitiv behaupten, süchtig zu sein - aber in meinen Schwangerschaften habe ich keine Zigarette angerührt....und auch mir ist es oft schwer gefallen.

********

aber hinterher , wenn das kind dann da war , da hast du geraucht!

Sicherlich willst du mir jetzt glaubhaft machen das Du bei 30!!Ziggis
jedesmal nach draussen gehst!
Klar, Papier, bzw. der Monitor ist ja geduldig!

Das sind mir die richtigen mit dem eigenen Dreck am stecken nach anderen zu werfen!!

Unglaublich!!

Ich wette hier gibt es einige von den selbsternannten Supernannys die nicht rauchen , weil sie ihre Kids nicht gefährden wollen, die dann aber zb. Sorge dafür tragen , das ein 4 Jähriges Kind schon 30 Kilo wiegt !!

Da geht mir der Hut hoch!

Leben und leben lassen , mein Gott nochmal!

Zu viele Frauen auf einen haufen , definitiv, Zickenalarm #augen

Beitrag von 230408 27.08.07 - 16:23 Uhr

So ein blödsinn! Da sieht man mal wieder dass die, die in der SS rauchen, ihre Unverantwortlichkeit gegenüber ihrem ungeborenen Kind schön reden wollen! Von wegen der Arzt hat gesagt ich soll wieder anfangen zu rauchen!!!! Kein vernünftiger Arzt würde so eine Aussage treffen! Aber wie gesagt man kann sich auch alles schön reden !!!!! Und wenn Du wirklich mal auf ner Wöchnerinnenstation gearbeitet hast, dann hast Du dort sicher schon Neugeborere von Rauchereinnen gesehen und müsstest sehr viel anders darüber denken! Glaub mir, ich bin KKS und hab mir das Elend schon mehrmals ansehen müssen! Sorry, aber das regt mich einfach auf!#hicks

Trotzdem ne schöne SS und ein hoffentlich gesundes Kind!

Beitrag von 0405mama 27.08.07 - 16:28 Uhr

Hallo,
Also grundsäzlich finde ich gut was du sagst, danke dafür.
Bin nämlich leider ein Hoffnungsloser Fall Raucher.
Aber das ein Fa sagt rauchen sie wieder#kratz
Kann ich mir garnicht vorstellen.
Ich hasse .
mich dafür das ich bei meinen Kids und jetzt geraucht und rauche.
Und das ist auch gut so das schlechte Gewissen .
Ich habe mich auf den Kopf gestehlt aber nicht geschafft aufzuhören.
Einmal habe ich es geschafft aufzuhören, und was war hatte ne Fg.
Man sagt schon man soll nicht von 0 auf 100 aufhöhren da es sein koennte das das Baby sich dann nicht aufs wacksen konzentriert sondern auf den Enzug.
Ich kann nicht sagen ob die Kids ein Entzug nach der Geburt haben.
Meine hatten es nicht. Und beide kamen mit nen guten Gewicht auf die Welt Mädel 3920g und Bub 4310g und ich hoffe vom ganzen Herzen das es Killian-Luis weiterhin so gut geht. Den inmoment kommt noch zum Rauchen mega viel Stress......
Das von mir Lg Jenny mit 2KIds einen #stern#stern und #baby Killian-Luis(anfang 30sw)

  • 1
  • 2