Brauche Erfahrung von Bordeaux - Doggen Besitzern

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von powerranger 28.08.07 - 12:42 Uhr

Wir wollen uns eine Bordeaux Dogge holen, aber ich weiß nicht, ob wir einen Rüden oder lieber ein braves Mädchen holen sollen.

Klar ist es erziehungssache ;-), aber ich habe bereits einen Schäferhund gehabt und einen Terrier #schock ( nie wieder ).


Erfahrungsberichte und Charaktereigenschaften der Rasse sind studiert #freu


Ich habe einen 2 jährigen Sohn und weiß net, ob ich Mädel oder Rüde haben will. Habe bereits Erfahrung mit beiden Geschlechtern.

Aber was würdet ihr empfehlen mit einem Kleinkind #schwitz ?

Ich weiß, das es auch Geschmackssache ist. Aber mir ist es egal, ob sie läufig sein oder ner läufige Dame hinterherwollen, denn kastriert werden sie eh.

Was soll ich nehmen #gruebel ?


PR

Beitrag von jona1 28.08.07 - 12:56 Uhr

Hi Powerranger,

also wir haben seit 2 Jahren eine Bordeauxdogge!

Super klasse Hunde, immer wieder würden wir uns für einen entscheiden.
Wir haben eine Hündign rotmaske.

"***Wir wollen uns eine Bordeaux Dogge holen, aber ich weiß nicht, ob wir einen Rüden oder lieber ein braves Mädchen holen sollen.***
also liebes braves Mädchen kann ich nicht immer sagen. #freu

Euch muss bewusst sein das so ein Hund extrem viel Kraft hat und ne wirklich Wuchtbrumme wird. Sie haben einen eigenen Kopf, ja man kann schon fast sagen Dickkopf! Es ist nicht immer leicht aber alles eine Sache der erziehung.
Meine Schwiegereltern haben seit 35 Jahren Hunde, mein schwiegervater ist hundetrainier und hat auch hunde als schutzhunde ausgebildet und er mit viel erfahrung sagt, das Du bei einer Bordeauxdogge nichts durchgehen lassen darfst (sollte man generell nicht, egal welche rasse)
sie sind in manchen Situation schwierig zu handhaben aber auf der anderen Seite wahnsinnig liebe einfühlsamme und lustige Hunde.
Allein der Blick manchmal da könnt man se fressen :-p

Was sie ja auch noch haben ist einen enormen Sinn für Wachsamkeit, auch ein fall bei dem man auf der Hut sein sollte.
Grad mit kleinem Kind, ich denke das sie den/die kleine Bewachen und schützen wird, was ja auch bis zu einem gewissen grad super ist.

Also überlegt es euch gut aber ich kann nur sagen es sind klasse hunde und immer wieder gerne.

Kann Dir gern mal ein Foto von usnerer Schicken.
Knapp 2 Jahre und 67 KILO#schock#schock#schock

Habt ihr schon einen Züchter ?

Liuebe Grüße
Jona

Beitrag von powerranger 28.08.07 - 13:06 Uhr

Ich bin auch totaler Bordeaux Doggen Fan #hicks und ich liebe Molosser #herzlich


Eigentlich möchte ich wirklich nur ein Hund als neues Familienmitglied haben. Ich habe keine Absichten, den als Schutzhund o.ä. ausbilden zu lassen.

Ich denke, aber das ich auf jedenfall eine Hundeschule zusätzlich besuchen werde, denn auslernen kann man nie.

Mir hat der Charakter so gut gefallen und natürlich auch die Optik und seine Ruhe / Geduld. Ich bin auch ein Dickschädel, daher passt das schon #freu.

Ich möchte halt ne riesengroße Schnullerbacke für mich und meinen Sohn haben. Ich fahre gern Rad, bin viel draußen ( auch wegen dem Kind ), habe einen großen Garten und suche einen Hund, der nach was aussieht aber Familienfreundlich ist.

Ich habe zwar noch keinen, aber könnte jetzt schon jeden auffressen, weil wir uns alle so tierisch freuen.


Wir finden die total schööööööööööööööööön #herzlich und dann dieses treudoofe Gesicht "hach"

Sind denn deine Hunde ruppig gegenüber deinen Kindern oder auch geduldig ?

Beitrag von jona1 28.08.07 - 13:32 Uhr

Kein Problem kannste ja nicht wissen .....

Nein ruppig ist sie nicht sie weiß nur manchmal nicht wohin mit Ihrer Kraft #schock

Und Du musst dich wirklich an den Sabber gewöhnen. Unsere is im Haus aber auch im Zwinger wenn wir mal weg sind oder so, ansonsten maschiert sie freu aufm Grundstück rum (2000m²)

Beitrag von powerranger 28.08.07 - 13:07 Uhr

ich habe gedacht, das du Kinder hast und dann habe ich erst in deine VK geschaut #hicks


Ich hoffe, es kommt nicht falsch rüber

Beitrag von smr 28.08.07 - 14:10 Uhr

Hallo!
Oh, ich liiiiiiiiiiebe BX Doggen!
Aber: sie sind extrem stur! Wir haben 2 Bullterrier und die können schon ganz schön "kauzig" sein. Sie hören beide gut, sind natürlich gut sozialisiert und sind ganz ganz lieb, haben aber insofern ihre Macken, dass sie nicht ins Auto springen, Treppen gaaaaaaanz langsam hochgehen, müssen auf dem Sofa schlafen etc. sie sind wunderlich, ohne Körperkontakt geht gar nichts.....das ein kurzer Auszug aus dem Leben mit einem Bullterrier.
Da wir BX auch so sehr mögen, kennen wir natürlich auch einige und sie sind noch schlimmer als die Bullis.....
man muss also wirklich extrem starke Nerven mitbringen, wenn man so einen Süssen bei sich aufnehmen will. Und nicht zu vergessen, richtig klein sind sie ja auch nicht wirklich, grins, wenn da einer mal nicht laufen will, hat man wohl ein Problem.
Ansonsten sind die sooooo klasse, viel Spass
LG
Sandra

Beitrag von powerranger 28.08.07 - 17:18 Uhr

Danke #freu

Denkst du also auch, das es kein Problem ist mit Kleinkind #kratz ?

Klar, muss ich immer aufpassen, allein schon wegen der Körpermasse ;-).


Ach, ich freu mich #huepf#huepf#huepf



#cool

Beitrag von smr 28.08.07 - 19:59 Uhr

Ne, wird bestimmt klappen mit Kleinkind und Sabberbacke, wenn Du die entsprechenden Nerven und Geduld hast! Wird es ein Welpe werden?
Hach, ich beneide Dich!!!!! Sind ja mit unseren Bullis auch zufrieden, aber so ein "Riesendumsel" hat schon was, oder?
LG
Sandra