Ringelröteln? Keine Antikörper!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von biene6a 30.08.07 - 17:05 Uhr

Hallo,

nachdem mein FA einen Antikörper-Test gemacht hat, wurde festgestellt, dass ich keine Antikörper gegen Ringelröteln habe.
Da ich Lehrerin bin und an einer großen Schule arbeite, mache ich mir da schon ein paar Gedanken...Jetzt würde mich sehr interessieren, wie bei anderen Kolleginnen verfahren wurde.

Danke, Biene

Beitrag von lihsaa 30.08.07 - 17:16 Uhr

hallo...

ich bin erst lehrerinnen-anwärterin in spe... hihi...

ich weiß nicht, wie es deinen kolleginnen machen - ich weiss aber, dass es für lehrer und erzieher die möglichkeit auf ein beschäftigungsverbot (wenn nicht vom arzt dann vom Arbeitgeber!) gibt, da du ja in deinem beruflichen umfeld besonders gefährdet bist (und besonders zum herbst!)

lg, Kathrin mit Lotta (4,5), #stern (11.ssw) und baby monsti (16.ssw)

Beitrag von tapsitapsi 30.08.07 - 17:22 Uhr

Hey,

soweit ich weiß, ist niemand gegen Ringelröteln immun, sondern nur gegen die ganz normalen Röteln.

Du kannst ganz normal weiter arbeiten gehen. Allerdings musst du zu Hause bleiben bzw. in anderen Klassen unterrichten, wenn bei dir in der Klasse diese Krankheiten auftreten.

Frag am besten Mal deine Schulleitung. Da gibt es irgendsoein Blatt, wann du wegen der Ansteckungsgefahr in der Schwangerschaft zu Hause bleiben musst.
Im Notfall kannst du auch noch mal mit deinem FA telefonieren, wenn bei dir ne Krankheit auftritt, wo du nicht weißt, ob sie schädlich ist oder nicht. (Ich meine in der Klasse.)

LG Michaela & Minnie Maus (die noch 10 Schulwochen vor sich hat und dann in den Mutterschutz geht!)

Beitrag von lihsaa 30.08.07 - 17:26 Uhr

das problem bei ringelröteln ist leider, dass die inkubationszeit (vier tage) schon vorbei ist, wenn man die mistdinger sehen kann!

Beitrag von tapsitapsi 30.08.07 - 17:33 Uhr

Ist ja bei den meisten Krankheiten so. Und die Kinder, die die haben, wissen es ja auch nicht eher.

Ich glaub nicht, dass du als Lehrer ein BV bekommst, nur weil du dich in der Schule irgendwo anstecken könntest. Dann könnte man als Schwangere ja gar nicht mehr vor die Haustür gehen.

Oder weißt du, ob nicht derjenige, der an der Kasse vor dir steht oder die, die in der Praxis neben dir sitzt, nicht auch ne ansteckende Krankheit hat, die fürs Baby gefährlich ist?

Beitrag von kerstin231281 30.08.07 - 17:48 Uhr

Hallo Biene!

Ich bin Kinderkrankenschwester und falls ich nicht immun gegen Ringelröteln bin, hab ich bis zur 20.SSW Beschäftigungsverbot! Hab mir aber erst am Montag Blut abnehmen lassen!
Bei dir müsste das eigentlich ähnlich sein!

LG, Kerstin

Beitrag von julea79 31.08.07 - 11:33 Uhr

In NRW ist es seit dem 1.1. so, dass du nach Bekanntgabe der Schwangerschaft in der Schule zum BAD geschickt wirst, dieser stellt den Immunstatus fest. Solange das Ergebnis nicht vorliegt, bzw. du auf den Termin wartest, darfst du nicht arbeiten gehen. Bei fehlender Immunität gegen Röteln, Ringelröteln oder Windpocken darfst du bis zur 20. Woche nicht in der Schule arbeiten. Entweder es wird ein Berufsverbot erteilt, oder du bekommst solange einen Job im Sekretariat oder im Schulamt.
Ich sitze deshalb gerade zu Hause.......
Viele Grüße,
Julea

Beitrag von julika1970 31.08.09 - 14:15 Uhr

Liebe Biene,

wie schon gesagt, du musst zum Betriebsärzlichen Dienst (BAD). Die schreiben eine Empfehlung ob ein Berufsverbot ausgesprochen wird oder nicht. Das entscheidet letztendlich die Bezirksregierung. Es kommt darauf an, an welcher Schule Du arbeitest. Im Sek I Bereich gibt es normalerweise keine Probleme wegen Ringelröteln. Ich war vor fast 3 Wochen beim BAD und die Bezirksregierung hat immer noch nicht entschieden. Irre, dass ich solange die Schule nicht betreten darf.
Der Weg geht folgendermaßen: Schulleitung informieren, die informiert Schulamt oder Bezreg. die veranlassen, dass Du zum Betriebsarzt gehst.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Alles Gute

Katrin