3 1/2 Wochen zu früh, Gelbsucht, wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von paninara 30.08.07 - 19:55 Uhr

Erstmal hallo,

mein kleiner Jan kam am 22.8. 3 1/2 Wochen zu früh zur Welt und trotz stolzer Maße von 3260g und 53cm hat er Anpassungsstörungen.

Er trinkt nicht richtig und hat die Neugeborenengelbsucht. Morgen früh wird kontrolliert, ob die Werte schlechter geworden sind und dann muß er in die Kinderklinik.

Man sagte mir, die Gelbsucht käme häufig bei Früchen vor. Hatten das eure Früchen auch? Kann mir jemand sagen, was in der Klinik gemacht wird? So wie ich verstanden hab, kriegt er ne Infusion. Dann wird er doch nicht gestillt oder?

Ich will ihn da nicht alleine lassen....

Kann mir jemand helfen?

Danke Jessica

Beitrag von fusselchenxx 30.08.07 - 20:03 Uhr

Hallo Jessica...

Joshua hatte auch die Neugeborenengelbsucht und nicht nur Frühchen haben die, sondern generell Neugeborene.. Bei den einen mehr, bei den anderen weniger...

Ob er eine Infusion bekommt, weis ich nicht... Joshua hatte zu dem Zeitpunkt sowieso eine Infusion.... Er lag dann, als die Werte zu hoch waren unter die "Babysonnenbank" gelegt... Das ist eine UV-Lampe... Die Kinder bekommen die Augen zu gebunden und müssen dann (so wurde uns gesagt) mind. 24 Std am Stück da drunter liegen.. In dieser Zeit sollte man sie nur so wenig wie möglich raus holen (Joshua wurde in der Zeit nur sondiert)... Raus geholt wurde er nie.. Er wurde sogar unter der Lampe gewickelt....

Keine Sorge.. Hört sich schlimmer an, als es ist... Ob du also stillen kannst, kann ich dir nicht sagen. Aber ich gehe davon aus, dass du es nicht darfst... Aber keine Sorge.. Danach kannst du sofort wieder stillen....

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 (32+1 geboren)

Beitrag von sterni84 30.08.07 - 20:05 Uhr

Hallo Jessica!

Erstmal herzlichen Glückwunsch!

Und um die Gelbsucht brauchst Du dir überhaupt keine Sorgen machen, das ist überhaupt nicht schlimm und haben tatsächlich fast alle Frühchen und auch termingeborene Babys.

Leonie wurde am 11.05.07 bei 31+0 SSW per Not-KS geholt, sie wog 1220 g und war 38 cm klein. Auch sie hatte Gelbsucht und war für 3 x 7 Stunden unter der "Sonne", danach war alles wieder in Ordnung!

Und das mit dem Trinken wird schon noch kommen, irgendwann platzt der Knoten und die Kleinen haun richtig rein :-)

Hat Jan eine Infektion oder ist das vielleicht nur die Glucose Infusion? Die Glucose Infuison verschwindet meist wieder nach ein paar Tagen!

Du wirst sehen, ruck zuck raubt dein Jan euch nachts den Schlaf ;-)

Liebe Grüße Lena + Leonie Charlotte

Beitrag von lillymarleen201 30.08.07 - 20:35 Uhr

Hallo

Ja Lilly hatte das auch.
Sie lag 4 Tage unter einer UV- Lampe.
Danach war alle wieder gut.

Eine Infusion gibt es dabei nicht.
Er bekommt nur einen Zugang falls irgendwas sein sollte.

LG

Rebecca

P.S. Stillen kannst du trotzdem.

Beitrag von psylvie 30.08.07 - 20:44 Uhr

Hallo
Mein erster Sohn Luca hatte die Gelbsucht auch, allerdings erst als er schon 8 Tage alt war. er war sehr schwach, 18 Tage zu früh geboren, wog 2510 gramm.
Wir mussten damalszurück in die Klinik, er wurde unter eine spezielle Lampe gelegt. Insgesamt blieben wir 2 Tage im KH, ich bin bei ihm geblieben, hab abgepunpt und ihm die Muttermilch mit einer kleinen Spritze in den Mundgespritzt (er war zu schwach zum Essen)
Ich kann mir gut vorstellen wie es dir geht, ich dachte damals mein Kind würde sterben und ich heulte fast die ganze Zeit.
Aber am Ende ist es tatsächlich nur halb so wild. Spar dir deine Energie, denn du wirst die brauchen damit dein Körper die Muttermilch weiter produziert...
Kopf hoch!
Und viel Glück
LG Sylvie

Beitrag von thiui 31.08.07 - 10:57 Uhr

hi jessica!

zita kam 5 wochen frueh und hatte auch eine sehr starke gelbsucht. bei ihr waren die werte aber so schlecht, dass die gelbsucht schon fast toxisch wurde. von daher lag sie 6 tage unter der lampe und durfte auch 2 tage danach erst gestillt werden. die aerzte in der klinik habne mir gesagt, dass muttermilch die gelbkoerperwerte leicht anhebt und es bei zita deswegen besser sei, fuer ein paar tage die flasche zu geben.

ansich ist eine gelbsucht nichts ausergewoehnliches und auch nicht schlimm, nur wenn die werte gar zu schlecht werden, koennen schaeden eintreten.

lg, siiri!

Beitrag von josili0208 31.08.07 - 11:54 Uhr

Huhu,
Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Jan. Mein Jan ;-) kam zwar eher zu spät, hatte aber dieselben Probleme. Er kam dann in so eine Art Brutkasten, nur mit blauem Licht (Fototherapie) bis seine Blutwerte wieder ok waren (ich glaube bei 11 #kratz). Jan hat die ersten 4 Tage die Brust verweigert und zusammen mit der Gelbsucht und der Lichttherapie (ist ziemlich warm unter dem Licht) ist er sehr ausgetrocknet und hat viel Gewicht verloren. Ich habe normal (versucht) weiterzustillen und zusätzlich mit einem Becher gefüttert, aber wie gesagt das war weil mein Jan nicht an die Brust wollte. Ausserdem habe ich ihm per Spritze ml-weise Wasser eingeflösst. Sonst wurde nur täglich sein Blut kontrolliert.
Die Gelbsucht an sich ist harmlos, die Lichttherapie nervig aber weder schmerzhaft noch gefährlich (solange die Augen abgedeckt sind). Zum Stillen konnte ich Jan rausnehmen.
Wichtig ist wirklich dass sie viel trinken. Probier mal abzupumpen und mit einem Becher zu füttern, das macht die Kleinen nicht so müde und sie trinken mehr. Ausserdem gewöhnen sie sich so nicht an die Flasche. Ein kleiner Eierbecher ist ideal dafür ;-)
Alles Gute, Jo

Beitrag von mona_form_2004 31.08.07 - 17:33 Uhr

Huhu,

zur Gelbsucht:
http://www.fruehchen-portal.de/ctopic13.html

Gelbsucht und Stillen:
http://www.fruehchen-portal.de/ctopic49.html

LG Ramona

Beitrag von dunfra 04.09.07 - 14:28 Uhr

Hallo,
also auch erstmal Alles Gute für deinen Kleinen.
Also mein kleiner Schatz kam genau 5 wochen zu früh und hatte starke probleme mit der gelbsucht...
Er hatte Werte von über 20....wir mussten dann auch 4 tage fototerapie machen und infusionen bekam er auch in den Kopf. Aber das war nur flüssigkeit die hat er aber trotzdem das ich gestillt habe und er gut getrunken hat bekommen. Dadurch das ich gestillt habe durfte ich auch bei ihm bleiben.
Dann mussten wir noch 5 wochen lang jede woche bei den kinderarzt zur kontrolle da der wert nur ganz langsam gesunken ist. Er war kurz vor einer Blutwäsche....da die giftstoffe ja Hirnschäden verursachen können....aber zum glück brauchte er es nicht und ist mittlerweile sooooo fit.....
Es ist schon nicht ganz einfach aber du darfst dich nicht verrückt machen.....

Also wünch dir alles Gute.
LG Franzi und Luca Paul (05.06.07 schönes datum gelle)