wer hatte auch eine evtl. EInblutung neben der Fruchthöhle?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von susesissi 31.08.07 - 16:00 Uhr

Hallo,

vor einiger zeit hatte ich die Frage schonmal gestellt, da war aber kaum jemand der das auch hatte, nun hoffe ich es liest jetzt jemand...
ich bin jetzt zwar schon 14. woche aber mache mir immer noch gedanken ob die Einblutung die damals in der 5.woche auf dem US bild zusehen war immer noch ärger machenkönnte???
Die einblutung/schwarzer schatten war etwa 10 mal so groß wie die fruchthöhle und der doc meinte wenn sich der mutterkuchen nicht in dessen nähe einplanzt passiert auch nix. War dann auch nicht so.Aber die plazenta wächst ja (von dem schwarzen schatten sieht man heut fast nix mehr) und wenn sie doch noch an die restl einblutung stösst vielleicht führt das dann doch zu störungen???

Ich hoffe jemand hat sowas auch gehabt und die ganze ss keine probleme mehr damit gehabt??

LIebe grüße suse

Beitrag von janine2785 31.08.07 - 16:04 Uhr

Hu hu,


ich hatte das auch, und die Einblutung wurde bei mir gesehen bevor die Fruchthöhle zu sehen war. Der Gyn hat mir so eine Panilk gemacht, von wegen das es eine Eileiter-SS wäre, das könne man daran fest machen #bla und ich bin die erste Zeit bis man etwas auf dem US sehen konnte wie in Trance durch die Gegend gelaufen weil ich so eine Angst hatte.
Nun ja ich habe dann den Arzt gewechselt und alles war gut, keine Probleme, keine Panik mache und wir sind nun ohne Probleme schon bei ET - 33 angekommen :-D

Also noch eine schöne SS

Janine

Beitrag von susesissi 31.08.07 - 16:07 Uhr

Dankeschön!!!

Es konnte mir bisher auch noch niemand genau sagen was das sein sollte. Erst hieß es Zwilling abgegangen, dann Einblutung oder Einnistungsblutung... furchtbar. Aber wenn bei dir auch alles ok ist bin ich jetzt tapfer.

Liebe grüße suse

Beitrag von janine2785 31.08.07 - 16:11 Uhr

Bitte...

bei mir wurde auch nicht geklärt wie das nun kam...
Wird schon alles glatt gehen, bist ja auch schon in der 14 SSW #freu

Vielleicht hattest du ja auch ne Zyste die geplazt ist oder so, das sich die Natur da einfach selbst geholfen hat...





Beitrag von susesissi 31.08.07 - 16:15 Uhr

kann man denn in der gebärmutter ein zyste haben oder meinst du die ist an den eierstöcken geplatzt und die flüssigkeit ist in die gebärmutter gelaufen?? Was es alles so gibt...

Beitrag von sil_fide 31.08.07 - 16:10 Uhr

Hallo Suse,

ich bin jetzt in der 19. SSW und bei mir wurde letzt Woche im Krankenhaus eine eingeblutete Zyste von 7,5 * 6,3 cm festgestellt.
Hatte auch ganz schöne Schmerzen. Muss beobachtet werden und wenn ich Schmerzen habe sofort ins KH. Das ist alles was ich weiß.
Achso, wenn ich nicht schwanger wäre, hätten sie sie rausoperiert...

Habe eine Hinterwandplazenta.

Dem Baby geht es soweit gut.

Beitrag von susesissi 31.08.07 - 16:13 Uhr

Hallo,

ist die zyste in den Eierstöcken?
Und die hinterwandplazenta ist das nicht so gut?

Lg suse

Beitrag von sil_fide 03.09.07 - 14:24 Uhr

Nein, Hinterwandplazenta ist völlig okay, heißt nur das die Plazenta oben (in Richtung Brust) und Richtung Rücken liegt und somit vorerst sehr weit von der Zyste entfernt. Die Zyste ist auf der rechten seiten in Richtung der Mutterbänder.
Morgen habe ich FA-Termin und der soll nochmal schauen. Da ich immer noch Schmerzen habe. Hoffe nun das sie sich nicht vergößert oder wenn dann noch viel Zeit für das Baby in meinem Bauch bleibt. Da ich ja nicht weiß, wie das wird wenn sie aufgeht. Weil liegt schon sehr dich an der Gebärmutter *eigentlich genau da dran*

Keine Ahnung, bin etwas panisch und verwirrt...

Kann morgen ja mehr zu schreiben...

Beitrag von aptschi 31.08.07 - 16:19 Uhr

Hallo Suse,

ich hatte in der 7. Woche leichte Blutungen, und ein Schatten / Einblutung neben der Fruchthöhle, auch recht groß im Vergleich zu Fruchhöhle. In der 12. SSW hat sich die Einblutung entlehrt - ich hatte relativ großen Bluttropfen verloren (weiß nicht wie ich das am besten beschreiben soll, jedenfalls war es für mich viel helles Blut und ich hatte richtig Panik bekommen). Daraufhin lag ich ca 1 Woche im KH unter Beobachtung, und das Ziel der Beobachtung war, sicher zu stellen, daß an dieser Stelle kein frisches Blut sich einsammelt, sprich, daß die Wunde nicht mehr nachblutet. So war das auch, und seit dem ist das überhaupt kein Thema mehr. Der Schatten blieb noch eine Zeit lang, jetzt weiß ich gar nicht mehr, ob er sich komplett zurückgebildet hat oder nicht. Aus dem was die Ärzte sagten habe ich entnommen, daß wenn die Stelle nicht mehr nachblutet, das auch kein Problem für die weitere SS darstellt.
Und bei Dir ist es ja auch schon länger her, daher denke ich daß alles in Ordnung ist.
Aber wenn es Dich weiterhin beunruhigt, frage doch bei Deinem FA nach - ich habe meinem auch Löcher in den Bauch gefragt!

Alles Gute

Tati 39. SSW

Beitrag von susesissi 31.08.07 - 16:21 Uhr

alles klar.danke.
Lg suse