Hat ihr jemand einen Papillon ???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ristri 01.09.08 - 10:12 Uhr

Hallo Zusammen !

Wir möchten uns gerne einen Papillon-Rüden kaufen, wir sind aber beide berufstätig,im Moment sind wir auf der Suche jemand zu finden der den Hund dann mal rauslässt.

Bei uns in der Familie gibt es viele Hunde wo es kein Problem ist sie mal über mehrere Stunden alleine zu lassen, wenn man ihnen dann später gerecht wird...sprich sich mit ihnen beschäftigt und ihnen genügend Auslauf gibt.

Ich habe ziemlich viel gelesen dass die Papillons nicht gerne alleine sind, kann das hier jemand bestätigen ???
Ich möchte ja nicht dass der kleine Kerl unglücklich wird.

Für Erfahrungsberichte wäre ich echt dankbar !!

LG Alex

Beitrag von schokobine 01.09.08 - 10:24 Uhr

Hallo Alex,

meine beste Freundin hat einen Papillon. Ein total süßes Kerlchen! Sie ist vormittags berufstätig, kann ihn aber mit ins Büro nehmen. Sie würde ihn niemals länger allein lassen! Ich glaube, der würde vor Kummer eingehen... #heul Er ist super-anhänglich und das glücklichste Tier, das ich kenne, wenn er Gesellschaft hat.

Im Juli musste sie etwas überstürzt zum Arzt und hat ihn zu Hause allein gelassen. Aufgrund langer Wartezeit war sie gute 3 Stunden weg und die Nachbarn waren schon drauf und dran, sie zu suchen, weil der kleine Kerl die ganze Zeit erbärmlich gejault hat...

Vielleicht solltet ihr euch lieber nach einer Rasse umsehen, die mit dem Alleinsein besser klarkommt.

LG Sabine

Beitrag von ristri 01.09.08 - 10:27 Uhr

Hallo Sabine,

ja, genau das hab ich auch schon öfter gehört .... wir schauen auch gerade ob wir so eine Art "Hunderkindergarten" finden können wo wir ihn morgens hinbringen können und er viele Spielgefährten haben würde....

Ich finde diese Rasse wunderschön und wir haben auch schon einen ganz lieben 3-monatigen Kerl gefunden, mir würde es das Herz brechen wenn er nicht glücklich werden würde bei uns ....

Danke für deine Antwort, wir werden es genau überdenken !!!

LG Alex

Beitrag von cloud07 01.09.08 - 11:57 Uhr

Ganz ehrlich , jeder Hund kann es lernen alleine zu bleiben und das ganz cool hin zu nehmen!

Wenn du nicht vorhast ihn 8 Stunden am Tag zuhause zu lassen würde ich mir da weniger Sorgen machen.
Allerdings gehört da viel Übung zu und einige Zeit in der man flexibel sein muss.

Papillon sehe ich öfter auf den Agility-Tunieren und im Verein.Wirlih schlau, energiegeladene, sehr führerbezogene kleine Hund.
Willst du mit deinem auch so etwas in die Richtung machen?

Wenn nicht, finde ich es schade das Potential eines solchen Hundes als "Familienhund ohne Aufgabe" zu verschwenden

Beitrag von ristri 01.09.08 - 12:34 Uhr

Hallo,

auch diesen Satz habe ich schon öfter gehört ;-)

Das Problem ist wirklich dass es schon mind. 7 Std. sind bis ich wieder zu Hause bin bei ihm.
Gassi gehen ist nicht das Problem, da findet sich schon jemand, aber mit ihm ne Stunde sich beschäftigen, da sieht es schon anderst aus ...#kratz

Ja, wir wollen auch in Richtung Agility was machen, ich habe Freunde die machen das auch mit ihren 4 Hunden und die würden uns mitnehmen.
Sie sagen übrigens auch dass man jeden Hund daran gewöhnen kann alleine zu bleiben ....#kratz

#danke für deine Antwort

LG Alex

Beitrag von cloud07 02.09.08 - 18:50 Uhr

Ich denke ihr solltet es euch wirklich gründlich überlegen.
Wenn du jetzt schon sagst das die Zeit sehr knapp wird, würde ich es lassen.

Vielleicht gibt es ja alternativen bezüglich einen älteren oder gehandykapten Hund aufzunehmen?!
Der bräuchte vieleicht nicht täglich ein Stunde (mind.!!) um den Körper und die Seele auszulasten, hat aber vielleicht trotzdem Spaß in eurer Familie und wäre dankbar für ein wenig Zuneigung?

Guck mal hier:
http://www.zergportal.de/baseportal.pl?/zergportal.de/tiere/Hunde&sort=-Id

Bei Liberty-for-Dogs haben sie oft Rassehunde, die von sog. Vermehrer gerettet werden weil diese sie aussortieren, es sind fast immer Rassetiere und ich weiß das auch Papillons schon mehrmals dabei waren!
Guck mal, vielleicht setzt du dich auch mit ihnen in Verbindung...
http://www.liberty-for-dogs.de/index.php?id=180

Beitrag von ristri 03.09.08 - 07:51 Uhr

Hey Du,

wir haben inzwischen eine ganz liebe Hundesitterin gefunden die sich um Finn kümmern wird solange wir arbeiten, ab Mittag bin ich ja dann da und dann haben wir jede Menge Zeit zum spazieren gehen, spielen und toben.

Ich danke Dir trotzdem sehr für deine Mühe :-)

Liebe Grüße
Alex

Beitrag von kamelefant 01.09.08 - 15:31 Uhr

Nimm doch direkt zwei - sind ja nicht so groß und dann ist das Alleinsein nicht ganz so schlimm.;-)

Beitrag von ristri 02.09.08 - 11:28 Uhr

Hi,

daran hatten wir auch schon gedacht, aber da der Rüde den wir haben möchten erst 3 Monate ist müssen wir ihn noch voll erziehen und das trau ich mir mit zwei nicht zu.

Für die Zukunft wäre das aber durchaus denkbar #huepf

Es hat sich gestern eine Freundin bereit erklärt den Hundesitter zu spielen somit ist die Entscheidung gefallen #freu#freu#freu!!!!

#danke LG Alex