Habt ihr schon mal ein Verhütungsmittel manipuliert?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von dieFRAGE 01.09.08 - 12:33 Uhr

Ich habe einen KiWu aber dafür das Kondom verunstalten? Ich weiß nicht. Wüsste auch gar nicht wie ich das unauffällig machen sollte.#kratz
(Mein Partner und ich sind Mitte 20)

Habt ihr schon mal absichtlich eine ss riskiert weil ihr einen starken KiWu habt?

Ich habe z.b die Pille auch abgesetzt weil es eine große Versuchung darstellte, sie mal nicht zu nehmen. Das war aber nicht der Hauptgrund warum ich die Pille absetzte. Jetzt verhüten wir mit Kondomen. Das Problem ist das wir nächstes Jahr sowieso mit Babymachen anfangen wollen. (Sommer oder Herbst 2009) Aber ich finde das warten sehr anstregend auch wenn ich beschäftigt bin und arbeiten gehe. Doch mein Partner möchte erst dann anfangen. Er geht auch arbeiten. Ich weiß nicht was sein Problem ist, jetzt schon ein wenig mit der Verhütung zu schludern.:-p
Die paar Monate machen da auch keinen unterschied mehr. Ich kanns nicht abwarten und muss ständig daran denken.
Ich würde aber nie auf die Idee kommen die Kondome zu manipulieren. Löcher reinzupicksen oder sonst was.
Habt ihr das schon mal gemacht und wenn ja, hats denn geklappt mit der SS und wie ist es dann weitergelaufen?

Liebe Grüße von dieFRAGE

Beitrag von pupsi-hupsi 01.09.08 - 13:15 Uhr

Du schreibst ... die paar Monate machen da auch keinen Unterschied mehr.
RICHTIG ! - warum kannst Du dann nicht die Füsse still halten ???

Sorry ... aber sowas verstehe ich ÜBERHAUPT nicht ?!
- Dein Freund ist bereit mir Dir nächstes Jahr eine Familie zu gründen ... und Du "möchtest" im jetzt ein Kukuks-Ei "unterschieben" ???!



Beitrag von dieFRAGE 01.09.08 - 13:53 Uhr

Also erstmal muss ich noch mal betonen:

"Ich würde aber nie auf die Idee kommen die Kondome zu manipulieren"

Damit würde also gesagt sein, da ich nie vor hatte ihm ein Kind unterzujubeln! Ich habe auch nie behaubtet das ich es je machen wollen würde.

Ich finde deine Ausdrucksweise sehr aggressiv. Ohne das du richtig darüber nachgedacht hast.

Entschuldige, aber das verstehe ich überhaubt nicht.
Lies bitte, denk darüber nach und mach dir erst dann ein Urteil. Du hast etwas in den völlig falschen Hals bekommen. Also erst nachdenken bevor du jemanden verurteils zu etwas was er nie gesagt hat und auch nie machen würde.

Klar , ein Jahr ist noch mehr sooo lange, aber jeder der schon mal einen KiWu hatte und der nicht abklingen wollte, weiß wie viele Gedanken einem dann im Kopf herum schwirren. Ich weiß nicht, wie ich mich so lange ablenken soll. Er möchte vorher auf keinen Fall etwas risikieren. Was sicher damit zu tu hat, das er den Job wechseln will, aber bisher noch kein gutes Angeobt gefunden hat.
Das könnte der Grund sein, aber nur weil man denn am Babymachen ist, heißt es doch nicht, das man gleich beim ersten Treffer ss wird. Manche brauchen Monate bis zu einem Jahr um ss zu werden, obwohl sie gesund sind. Und selbst dann vergehen noch gut 9 Monate bis das Baby kommt.

Beitrag von khazira 01.09.08 - 14:17 Uhr

Hallo,

also ich hatte auch einen starken KiWu und hatte mir vorgenommen, bald die Pille abzusetzen. Als ich es aber noch nicht tun wollte, habe ich sie nach der Pillenfreien Woche (nach jedem Zyklus ist die ja) einfach vergessen, wieder zu nehmen. Da dachte ich mir dann: Okay, dann eben der eine Monat und dann nimmst du sie wieder. Naja, das Ergebnis davon schlummert jetzt in mir ^^ Aber ich freue mich trotzdem sehr.
Was ich sagen will: Wenn man es am wenigsten erwartet, könnte es klappen, also wenn ihr euch noch nicht hundertpro einig seid, dann sprecht nochmal in Ruhe darüber, vielleicht sind deine Argumente ja schlagkräftig genug, ihn rumzukriegen. Mein Beispiel, dass es im ersten Monat gleich klappen könnte, musst du ihm ja nicht bringen. Andere üben etliche MOnate bis Jahre, da klappt es nie Ö.Ö
Also überlegt das gemeinsam gut.

Liebe Grüße
-Khazi, mit Baby 8 SSW

Beitrag von madame.de.pompadour 01.09.08 - 14:44 Uhr

>>>...dafür das Kondom verunstalten? Ich weiß nicht. Wüsste auch gar nicht wie ich das unauffällig machen sollte.<<<

Mhm, der letzte Satz klingt aber sehr danach, dass Du zumindest mit dem Gedanken gespielt hast, wie das "unauffällig" ginge.

Der folgende Satz erweckt bei mir den Eindruck, dass Du jemandes Erfahrungen lesen möchtest, der/die das schon mal gemacht hat? Einfach "nur so"???

>>>Habt ihr das schon mal gemacht und wenn ja, hats denn geklappt mit der SS und wie ist es dann weitergelaufen? <<<

Beitrag von casssiopaia 01.09.08 - 15:43 Uhr

Na Du bist lustig! Erst machst Du in Deinem Beitrag deutlich, dass Du wohl durchaus schon mal darüber nachgedacht hast, das Kondom zu manipulieren und dann motzt Du jemand so an, von wegen "Lies erstmal"!

Du würdest das Kondom nie manipulieren? Wie kommst Du dann überhaupt auf die Idee, so eine Frage zu stellen?

Da kann ich echt nur den Kopf schütteln.

VG

PS: Ich bin im 2. ÜZ (geplant von meinem Mann und mir!)schwanger geworden. So viel zum Thema, manche brauchen Monate um schwanger zu werden. Das kann auch ganz schnell gehen!

Beitrag von pupsi-hupsi 01.09.08 - 21:16 Uhr

#gaehn
... getroffene Hunde bellen *wuff wuff wuff*

Beitrag von willow19 01.09.08 - 13:15 Uhr

Erstmal. Nein, so etwas hab ich noch nicht gemacht. Wir waren uns beide einig und ich hätte das auch nie ohne das Wissen meines Mannes gemacht. Warum nicht? Weil es ein großer Vertrauensbruch ist.
Sprich mit ihm noch mal in Ruhe und schildere ihm Deine Gefühle, vielleicht willigt er ja doch ein. Ansonsten solltest Du wirklich warten. Außerdem kannst Du eh nicht jedes Kondom manipulieren, weils wohl doch auffällig wäre, wenn da dann immer mal da was raus tropft, wo eben nichts tropfen sollte. Kann sein, dass er es vielleicht nicht bemerkt, aber was ist, wenn doch? Willst Du dieses Risiko eingehen?

Liebe Grüße

Beitrag von madame.de.pompadour 01.09.08 - 13:42 Uhr

Nein habe ich noch nie und ich muss auch sagen, davon halte ich rein gar nichts.

Ich kann verstehen, dass Dich der KiWu arg belastet aber ein Jahr ist doch nicht mehr lange hin. Genieß' noch die Zweisamkeit.

Wenn Du das Gefühl hast, Dein Partner will Dich hinhalten, solltest Du nochmals mit ihm sprechen. Alles andere wäre für mich Betrug sowie ein massiver Vertrauensbruch. Könntest Du damit dauerhaft leben?

LG
M

Beitrag von gibtsdochgarnich 01.09.08 - 14:30 Uhr

Tach!

*Ich würde aber nie auf die Idee kommen die Kondome zu manipulieren. Löcher reinzupicksen oder sonst was. *

Mmmhh auf die Idee gekommen bist du ja doch, sonst würdest du ja nich hier reon schreiben...nech....du hast es nur noch nich in die Tat umgesetzt!

Wieso denkst du über sowas nach?




*Ich weiß nicht was sein Problem ist, jetzt schon ein wenig mit der Verhütung zu schludern. *

Es macht keinen Sinn, wenn man gemeinsam schludert...dann ist es doch das man es drauf anlegt SS zu werden! Dann braucht man doch auch nich gemeinsam zu schludern?!!

Es gibt mit Sicherheit einen Grund warum ihr entschieden habt, erst nä. Jahr die Verhütung wegzulassen...oder?? Wenn du nich mit dem Gedanken spielen würdest, die Kondome zu manipulieren, dann hättest du auch nich so direkt danach gefragt und schon drüber nachgedacht wie man es machen könnte

*Löcher reinzupicksen oder sonst was. *

Völliger Unsinn meiner Meinung nach was du schreibst!
Wenn dei Kiwu so extrem ist, dann sprich lieber mit deinem Freund, vielleicht findet ihr einen Weg z.B. nich Sommer/Herbst 09 sondern schon im Frühjahr!

Aber die anderen Gedanken solltest du dir lieber aus dem Kopf schlagen!

Beitrag von phoe-nix 01.09.08 - 14:51 Uhr

Du sagst es - auf die paar Monate kommt es nicht an.
Folglich kannst Du auch noch warten und brauchst Deinen Partner nicht dermaßen zu hintergehen. Schlimmer gehts echt nicht.

Du kannst auch noch so oft betonen, dass Du das natürlich niemals tätest - Dein Beitrag genügt völlig. Allein auf den Gedanken zu kommen, ist doch total irre.

Gruß,

phoe-nix

PS: Verlobung schon hinter Euch?

Beitrag von dieFRAGE 01.09.08 - 15:13 Uhr

Welche Verlobung denn? Man muss nicht verlobt oder verheiratet sein um Kinder kriegen zu dürfen oder zu können. Versteh deine Frage nicht im Zusammenhang meiner Frage.#kratz Und ums gleich klar zu stellen, ich habe gar nicht vor mich zu verloben.

Ja, ich hatte mal kurz darüber nachgedacht etwas mit den Kondomen zu machen aber ich bin dann zu dem Ergebnis gekommen das ich es doch nicht mache. Dann hätte ich auch bei der Pille bleiben können wenn ich mein Verhütungsmittel verunstalten will. Mich würds nur mal interessieren ob es einige machen. Ich höre ja immer wieder mal das einige so sehr ss werden wollen das sie die Pille heimlich weglassen oder erbrechen oder das Dia nicht einsetzen.

Mich würde einfach mal interessieren wie die Sache für sie geworden ist und ob sie es bereut bzw draus gelernt haben.

Beitrag von phoe-nix 01.09.08 - 15:19 Uhr

Ah ja!

Beitrag von madame.de.pompadour 01.09.08 - 15:25 Uhr

>>> Ich höre ja immer wieder mal das einige so sehr ss werden wollen das...<<<

Echt? Wo hörst Du denn sowas?

Beitrag von aggie69 01.09.08 - 15:22 Uhr

Schon den Gedanken finde ich strafbar!
Zu einem Kind bekommen gehören immer zwei und das fängt schon beim Wünschen an!
Es sagt ja viel über den Charakter eines Menschen aus, der mit so einer Idee spielt.

Beitrag von noelie 03.09.08 - 02:02 Uhr

Gedanken sind frei!
Man kann sich leider nicht immer aussuchen, was man denkt.
Wenn ein Wunsch so "übermächtig" wird, kann es schon mal passieren, dass man gedanklich abgleitet.

Wohl aber ist man dafür verantwortlich, was man dann auch wirklich in die Tat umsetzt.

Schlimm wäre es, wenn sie ohne Rücksicht ihr Ding durchziehen würde,aber das hat sie offensichtlich nicht getan.

Zum Kinder"machen" ( auch wenn ich dieses Wort nicht mag ) gehören zwei, das stimmt, aber einen Kinderwunsch kann ich auch für mich alleine haben.
Nur: wenn ich in einer Beziehung bin, sollte ich über diesen Wunsch und die Kinderplanung sprechen können. Und dann natürlich auch die Meinung und die Wünsche des anderen respektieren können.

Und leider ist es auch so, dass manche Mütter ihre Kinder alleine bekommen.

Beitrag von aggie69 03.09.08 - 10:21 Uhr

Natürlich sind Gedanken frei. Aber wenn man in einer Partnerschaft ist, dann sollte man nicht auf die Idee kommen, seinen Liebsten mit sowas zu bescheißen!

Weißt Du, ich bin schon sooo lange verheiratet und hätte auch schon gern früher ein Kind gehabt aber wenn ein Partner noch nicht will, muß man das aktzeptieren.
Als es dann auf die 30 zu ging, mußte ich echt Druck machen, daß er einsieht, daß die Situation so nicht bleiben kann. Aber erst als die Kinderplanung abgesprochene Sache war, haben wir die Verhütung weggelassen. Es dauerte dann fast 10 Jahre - in denen ich auch oft am Verzweifeln war, bis ich endlich schwanger geworden bin. Jetzt zum Schluß hatte ich mich schon fast mit der Situation abgefunden.

"Und leider ist es auch so, dass manche Mütter ihre Kinder alleine bekommen. "

--> aber warum?

Oft will der Partner kein Kind und verschwindet, wenn es ernst wird.
Oder eine Frau läßt sich von irgendwem ein Kind machen, nur weil sie eins haben will.
Oder Frau denkt - ihr passiert sowas nicht und v... vergnrügt sich durch die Gegend. Ich habe früher im Internat gewohnt und was einige "Damen" da gebracht haben, war wirklich unbeschreiblich. Wenn Du mit sowas täglich konfrontiert wirst, da streuben sich einem die Nackenhaare. Man möchte die Weiber im Zimmer einsperren und nur zur Schule rauslassen. Kein bißchen Verantwortungsgefühl und hinterher rumjammern, daß sie nix mehr machen können, weil sie sich um ihre Kinder kümmern müssen. #klatsch


Natürlich gibt es auch Fälle, wo ein Kind erst von beiden gewünscht war aber die Partnerschaft dann nicht mehr funktioniert oder Verhütungspannen - aber das ist ja eher die Ausnahme.

Beitrag von sunnygirl81 01.09.08 - 15:28 Uhr

Das wär der größte Vertrauensmissbrauch, den es gibt! Da wär ich als Mann sofort weg! Das schlimme ist, das wenn was passieren würde, genau aus dem Grund, dasses tatsächlich Frauen gibt, die sowas machen, es einem unterstellt würde!

Beitrag von frieda05 01.09.08 - 15:40 Uhr

"Ich würde aber nie auf die Idee kommen die Kondome zu manipulieren. Löcher reinzupicksen oder sonst was. "

Widerspruch...., #klatsch (feinfühlig natürlich)


"Das Problem ist das wir nächstes Jahr sowieso mit Babymachen anfangen wollen. (Sommer oder Herbst 2009)"

man...."Babymachen"..., ?

...und dann diese Frage in "ungeplant schwanger"....,
tut mir leid...., das geht jetzt nicht wirklich, oder?

Wer Verhütungsmittel manipuliert dürfte ja wohl keinesfalls ungeplant schwanger sein #augen. Da bist Du hier echt im falschen Forum. Frag im SS-Forum, da trifft man ja meist mit Absicht schwanger Gewordene.

Gott zum Gruße
Irmi

Beitrag von kati-catie 01.09.08 - 16:28 Uhr

Ich ich finds auch nicht ok wenn sowas gemacht wird, aber was ich hier oft schon beabachtet habe, ist, das hier immer mehr Leute rumschwirren die anderen fertig machen. Das Forum war mal so schön ruhig. Klar landen hier oft ach blöde fragen im Forum aber trotzdem sollte noch vernünfitg geantwortet werden. Sie hat doch geschrieben das sie es sich anders überlegt hat und es doch nicht machen will. Jetzt verbrennt sie doch nicht schon jetzt auf dem Scheiterhaufen. Sie hat doch gar nichts schlimmes gemacht außer mal darüber nachgedacht.
ich find den Ton hier im Forum ist echt scharf geworden und menschen die wir übrigens alle nicht kennen, werden verurteilt, beleidigt oder verstoßen.

Schon mal was davon gehört von "Die gedanken sind frei"?
Solang sie es nur denkt ist doch alles ok. Ich schiebe auch gerade nen hass auf meinen Ex und stell mir vor ihn zu vergiften, aber das ist und bleibt in meiner Fantasie so.
Sie kann doch denken was sie will, solng sie es nicht in die tat umsetzt und selbst wenn, ist es nicht euer problem sondern ihres.

Beitrag von madame.de.pompadour 01.09.08 - 16:48 Uhr

Also ich habe mir mal die Antworten angeschaut und nicht das Gefühl, dass sie derart angegriffen wurde. Im Gegenteil, ich hätte mit weitaus mehr Gegenwind gerechnet.

Na klar sind Gedanken frei aber nach einschlägigen Erfahrungen zu fragen, ist fernab vom "Denken" oder nicht?

Und seien wir mal ehrlich, Du kannst Dich auch nicht davon freisprechen, manchmal recht schroff zu antworten. Zum Beispiel, wenn mal wieder jemand nicht in der Lage ist, den Beipackzettel zu lesen.

LG
M

Beitrag von phoe-nix 01.09.08 - 16:55 Uhr

Sie hat ihre Gedanken doch hier öffentlich gemacht, um Meinungen dazu zu hören.

Und diese Gedanken kann man wahrlich nicht gutheißen, das sollte ihr von vornherein klar gewesen sein. Warum Du als Außenstehende Dich deshalb so echauffierst, verstehe ich gar nicht. Es ist niemand ausfallend oder beleidigend geworden und alles ist gut.

Gruß,

phoe-nix

Beitrag von frieda05 01.09.08 - 17:12 Uhr

denke nicht mich im Ton vergriffen zu haben #gruebel

aber ....., das ist nun mal - zum Geier - das falsche Forum!
(Abgesehen von falschen Ideen die man mal so hat)

GzG
Irmi

Beitrag von manupumuckl 01.09.08 - 20:46 Uhr

Hey was hier geantwortet wurde ist doch noch harmlos ... schau Dich doch lieber mal im Forum "Liebesleben, Trennung" um ... DORT gehts ab !!

Beitrag von *lalala* 01.09.08 - 18:34 Uhr

Das schrieb mir ein Bekannter vor kurzem zu diesem Thema! (schreibe in schwarz weil sie auch hier angemeldet ist)

Ich bin jetzt seit ca. einem Jahr mit meiner Freundin zusammen die Beziehung an sich ist sehr schön und ausgeglichen.
Wir unternehmen viel, treffen uns oft mit unserem gemeinsamen Freundeskreis und gehen einmal im Monat zu unseren Lieblingsitaliener essen.
Ich verdiene nicht schlecht und sie auch nicht, wir können uns nicht beklagen. Doch nun habe ich heraus gefunden das sie fremd geht und das schon eine ganze weile, da ich weiß das Sie Kondome hasst, habe ich mir eine totale Gemeinheit ausgedacht. Sie ist sehr vergesslich und ich musste sie das ein oder andere mal an Ihre Pille erinnern, da ich bei solchen Sachen immer sehr vorsichtig bin, denn ich will keine Kinder und sie auch nicht. Tja dann bin ich zu meinen besten Freund gegangen der in der Apotheke Arbeitet und habe mir die Selbigen Tabletten geben lassen von Ihm die sehen genauso aus aber haben keine Wirkung und sind völlig ungefährlich. Von dort an habe ich sie jeden Tag an ihre Pille erinnert und ihr eine Gebracht und aus der originalen Packung immer schön eine entsorgt.
Jetzt fehlte nur noch die perfekte Ausrede um nicht mehr mit ihr zu schlafen. Ich war also zu einer Vorsorgeuntersuchung bei einem Urologen und dort hat man bei mir Chlamydien festgestellt (das ist doch heut zu Tage schon eine Volkskrankheit und von daher kam mir das Ganze eigentlich ganz gelegen) so nun musste ich ja Antibiotika nehmen, um diesen Mist wieder los zu werden und habe ihr das natürlich auch alles erzählt und von da an mussten wir zwangsläufig ein Kondom benutzen.
Da ich ja wusste wie sehr sie Kondome hasst, wusste ich ganz genau dass sie mit dem anderen Macker keine benutzen wird. Die ganze Sache ist jetzt gut zwei Monate her und mittlerweile gebe ich ihr auch seit einer Weile wieder ihre normalen Pillen, aber wie es der Zufall so möchte ist das arme Ding jetzt schwanger. Unglaublich und das zum Glück nicht von mir, da ich meine Infektion noch ein paar Wochen herrausgezögert habe.
Nun ist das Geschrei natürlich groß: „Ja, ich habe doch immer meine Pille genommen und wir haben beim Sex immer ein Kondom benutzt, wie kann das sein?“ Tja, Pech gehabt Puppe! Nicht mit mir dem Commander. Natürlich meint sie das, dass Kind von mir sei und Sie es behalten möchte, aber das werden der DNA-Test und mein Anwalt schon regeln.

  • 1
  • 2