Wieviel putzt ihr? Scheiß Haushalt.. Vorsicht lang...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von meritene 01.09.08 - 13:10 Uhr

Hallo liebe Mamis,
ich hab schon ne Weile nicht mehr geschrieben, bin irgendwie nicht mehr dazu gekommen. Nun muss ich mich aber mal wieder ein bißchen ausheulen. Julius ist jetzt fast 3,5 Monate, aber so richtig komme ich mit dem Haushalt und mir selbst immernoch nicht zurande. Julius schläft am Tage nur im Tuch oder auf dem Arm, so dass ich für mich oder den Haushalt nur die Zeit habe, die er wach und gut gelaunt unter seinem Mobile liegt oder sich allein beschäftigt. Aber die kann und will ich auch nicht nur mit Haushalt füllen, denn ich will ja auch was von ihm haben, wenn er wach ist. Zwischen 6-7 Uhr ist die Nacht vorbei und Juli ist wach. So bleibt mir bis der Papa nach Hause kommt einfach mal höchstens 1 - 1,5 Stunden in denen ich etwas schaffen kann. Da dusche ich im Eiltempo, schlinge mir das Essen rein und mache das nötigste. Aber mit meinem Haushalt bin ich nicht zufrieden. Ich hab schon einmal so einen Beitrag gepostet, da hieß es dann ich solle meine Ansprüche runterschrauben. Wie oft und was putzt ihr denn so? #putz Wir haben eine 85 qm-Wohnung, nicht riesig aber groß genug. Alle zwei Tage die ganze Wohnung staubsaugen, zwei Mal die Woche Bad und Küche putzen (komplett mit Armaturen, wischen, Fliesen etc.) das ist doch nicht zu viel des Guten oder? Wie soll ich denn da noch meine Ansprüche runterschrauben? Dazu noch Wäsche waschen, bügeln, kochen und was sonst noch für Gelegenheitsarbeiten anfallen: Kühlschrank reinigen, Herd putzen, Fenster - naja, ihr wißt schon. Das ist einfach mal in 1,5 Stunden am Vormittag frei nicht zu schaffen. Oder bin ich doof? Mit Julius im Tuch geht es zwar, aber häufig halt auch nicht alles und nur im Schneckentempo. Er will öfter auch einfach nur spazieren gehen, beim Haushalt machen quengelt er rum. (Jetzt gerade kann ich schreiben, weil ich auf dem Pezzi-Ball hüpfe und er im Tuch schläft). Ich könnte so einiges am Nachmittag schaffen, aber da will ich doch die Zeit mit meinem Mann und Julius gemeinsam verbringen, anstatt die zwei loszuschicken und dann putze ich hier allein rum. Ist auch nicht das Wahre. Und am Abend, wenn Julius so gegen 20.00 schläft, da hab ich auch keinen Bock mehr. Ich bin echt fertig. Vielleicht müsste ich um 5 schon aufstehen, wenn er noch schläft? Wie organisiert ihr euch? Von "schön machen" und mal für meinem Mann gut aussehen (was ich mir selbst mal wieder sehr wünschen würde) ist da erstrecht nicht drin. Ich komm mir echt schon vor wie Frau Flodder... #schock

Bin ich schlecht organsiert oder hab ich zu hohe Ansprüche oder hab ich einfach mal ein "anstrengendes" Kind oder was ist los?
Ach ja, ihn wegen des Haushalts quengeln zu lassen ist nicht drin, das ist es mir natürlich nicht wert. Und ihn zu jemand anderem außer dem Papa zu geben mach ich auch nicht. Vielleicht liegt's daran?

Bin gespannt auf Eure Tagesabläufe/Putzpläne und wie ihr Euch mit Euren Kindern organisiert.

Dani

Beitrag von pegsi 01.09.08 - 13:16 Uhr

Hui, Du hast aber Druck... Ich organisiere meinen Haushalt praktisch gar nicht mehr, seit ich Mama bin (seit 4 Monaten). Wenn es gerade passt, dann sauge ich oder mach die Waschmaschine/Geschirrspüler an, den Rest muss Papa erledigen. Meine Tochter hat für mich eindeutig Vorrang, die Zeit krieg ich nie zurück. Manchmal hab ich das Glück, dass jemand aus der Familie vorbeischaut und ein bißchen putzt und wenn nicht: Naja, was solls, ein bißchen Staub ist für Kinder allemal gesünder als Desinfektionsmittel. ;)

Beitrag von karambolage 01.09.08 - 13:24 Uhr

Hallo,

ich war heute in der gleichen Stimmung. Aber ich habe ein System, mit dem ich ganz gut zurecht komme: Schrank auf, alles rein, Schrank zu und bei Gelgenheit räum ichs dann mal weg. Gesaugt hab ich einmal die Woche und die größeren Sachen hab ich gemacht, wenn mein Mann da war.
Kerem ist fast 8 Monate alt und bei uns sah es auch manchmal aus wie bei Flodders. Langsam wirds besser, er kann sich mal allein beschäftigen, das reicht aber auch meist nur, um mal die Spülmaschine ein- oder aus zu räumen oder so. Da, geht schon wieder los.

Wünsch dir viel Glück und laß es wirklich mal liegen.

Liebe Grüße

Sandra

Beitrag von goldauge 01.09.08 - 13:25 Uhr

Hi Dani,

ich finds eh faszinierend, was du alles schaffst. Leon ist 4 Wochen alt und mit ihm kann man eigentlich nur was im haushalt machen, wenn er schläft, denn wenn er wach ist will er halt einfach nicht alleine irgendwo liegen. Wenn er gut drauf ist kann man ihn mal für 5 Minuten unters Mobile legen oder kurz in den Maxicosi setzen, dass man ihn mitnehmen kann wo man grade ist.
mein Mann hatte die letzten 2 Wochen Urlaub und wir haben es so gemacht: einer passt aufs Kind auf, der andere macht derweil was im haushalt. Aber jetzt wo er wieder arbeitet *oh graus* (Kotzurbini wo bist du?)

Jetzt schläft leon grad, kann mal versuchen ne Ladung Wäsche zu waschen...

LG und Kopfhoch, es kann nur besser werden
Goldauge

Beitrag von orchidee08 01.09.08 - 13:25 Uhr

huhu...

wir wohnen nun zu 4. in einer 75qm wohnung. auch bei mir siehts abends nicht immer perfekt aus#hicks, aber ich versuch mein bestes und das wichtigste zu erledigen.

z.b. "putz" ich das bad während ich mir die zähne putze morgens. mein tag beginnt um 5. dann ist papa noch da und kann auf die maus aufpassen. ich hab immer den schwamm und das badputzzeug unterm waschbecken im schrank stehen. so kann ich während des zähneputzens das waschbecken sauber machen. die toilette mit desinfetionstüchern täglich... am WE, wenn dad zu hause ist wird dann gründlich geputzt, auch der boden.

staubwischen klappt auch mit maus im tuch ganz gut...hab den swiffer staub express#hicks wischen muss ich fast täglich, da wir üerall laminat haben. auch dafür hab ich mir diese fertigtücher gekauft, die ich nur noch einspannen muss und losputzen kann... das geht eigentlich schnell...das mach ich abends, wenn der ältere schon schläft und papa zu hause ist.

kochen klappt mit tuch supi.

fesnter putzen etc muss ja nicht wöchentlich gemacht werden, auch da findet sich zeit.

hab ich was vergessen?#kratz die größte arbeit mach ich am WE. bügeln nur das wichtigste, wäsche waschen und aufhängen geht auch mit baby im tuch.

natürlich hilft mir mein sohn bei der ganzen arbeit#schock hab ihm ein minibesen und kehrblech gekauft etc, dann kann er fleißig mitmachen...macht mir aber nur mehr arbeit#aerger aber er will ja auch beschäftigt werden:-)

Beitrag von meritene 01.09.08 - 13:39 Uhr

Hallo Orchidee,
also Wäsche machen finde ich mit dem Tuch recht schwierig. Ich hab Julius immer in der Wickelkreuztrage, da sind alle Sachen, bei denen man sich bücken muss ganz schön doof. Ich hab zwar den Bondolino hier, aber dafür ist er irgendwie noch zu klein, sein Kopf guckt nur zur Hälfte raus und das stört ihn. Wenn er dann später auf dem Rücken getragen werden kann, dann wird's sicherlich besser aber so? Schon allein den Wäschekorb in den Garten zur Wäschespinne zu tragen ist mehr als anstrengend, dann wieder bücken um jedes Wäschestück hochzuholen... Und immer in die Hocke gehe - da bin ich in den Oberschenkeln nicht fit genug #hicks
Staubsaugen geht auch nicht, Julius mag das laute Geräusch überhaupt nicht und weint dann immer. Auch solche Sachen wie wischen sind wegen des Vornüberbeugens nicht so toll zu schaffen.

Also wie gesagt, das Tuch ist mir natürlich schon eine Riesenhilfe. Aber das optimale ist es auch nicht..

Ich hoffe einfach, dass er tagsüber irgendwann wirklich mal zwei Stündchen Mittagsschlaf alleine schafft, damit ich da was machen kann. Das wäre schööööön...

Dani

Beitrag von orchidee08 01.09.08 - 13:53 Uhr

hm, also beim wäsche in die waschmaschine räumen hock ich mich hin oder knie mich hin.beim wäsche aufhängen (wäscheständer) stell ich den wäschekorb auf ein siteboard direkt in der nähe. doof, wenn du in den garten musst... investier doch ein paar euros in einen wäschständer, dann hast dus viel einfacher als dich an einer spindel abzuräkeln.

wenn der kleine mann beim staubsaugen weint ist das natürlich doof... aber das könnte ja auch eigentlich eine aufgabe für den papa sein... wenn er zu hause ist... dann kannst du dich um julius kümmern.

ich mach immer mit meinem großen mittagsschlaf#hicks dann kommt die maus an die brust...#schein dann ist sie auch ruhig#mampf

wo musst du denn staub wischen? da kann man sich das ja auch aufteilen... dort wo du dran kommst mit kind, die unteren schränke am wochenende oder wenn dein mann da ist...

das ist ja auch eine aufgabe von wenigen minuten, die nicht viel zeit kostet.

übrigens bin ich auch eine die viel wert auf zeit für sich legt und wir sind welche, die wert auf zeit für beziehung legen. ich gebe den kleinen regelmäßig dem papa ab für 1-2 stunden... dann tu ich nur das, was ich will... mit freudin ins cafe...schöööööön lange baden oder einfach nur ein nickerchen machen.

beziehungszeit ist meißtens abends, wenn joshua schläft... und die kleine auch jetzt... joshua wird am WE auch mal den großeltern überlassen, mit denen versteht er sich prima.

Beitrag von susaheld 01.09.08 - 13:37 Uhr

Hallo Dani,

ich hab 2 Kinder (fast 4 J. und fast 8 Mon. alt) und ein großes Haus, und so läuft es bei uns ab.
Ich mache den Haushalt wenn meine Tochter im Kindergarten ist. Es wird abwechselnd gesaugt, einmal unten und einmal oben.
Staubgewischt wird 1x die Woche, manchmal bleibt halt ein Zimmer aus.
Bad und WC wird 1x wöchentlich richtig geputzt (Fliesen nicht regelmäßig) und gewischt, sowie Küche, Esszimmer und Flur etc. Herd putze ich mit, wenn ich spüle. Ok, Kühlschrank wird sehr wenig ausgewischt #hicks.
Fenster putze ich nach Bedarf, ca. 2-3x im Jahr.
Waschen reicht mir 2-3x die Woche, bügeln wie ich Lust habe (auch auf mehrere Male).
Einmal die Woche gibts Großeinkauf.
Aufgeräumt wird zusammen mit Kind und Mann. ;-)
Garten mach ich entweder wenn Mittagsschlaf ist, oder samstags.
Auf Mittags koche ich meistens, nur zur Zeit ist mir das etwas zu hektisch. Mein Kleiner hat zum Mittag noch keinen festen Rhythmus und die Tochter muss dann vom Kiga abgeholt werden. Dann wird halt auf abends gekocht.
Nachmittags mach ich so gut wie kein Haushalt (Ausnahmen gibts natürlich). Da laufen wir spazieren, sind auf Spielplatz oder treffen uns mit anderen.
Und Duschen tu ich abends, da hab ich Zeit dazu und ist entspannend.

Dann ist es auch so, dass ich richtig viel und super ordentlich putze (z.B. die Fliesen im Bad) oder mal den Laminat richtig wische, wenn ich viel Zeit habe. Ist es mal stressig daheim, wird eben weniger erledigt.

Dein Sohn ist ja noch klein, da wars bei uns auch noch etwas chaotisch. Warte mal, bis er größer wird, sich beschäftigen kann, dann klappt das auch wieder besser.

LG
Susanne

Beitrag von maschm2579 01.09.08 - 13:38 Uhr

Oh Gott klingt das kompliziert... ich selber arbeite seit der Geburt und bin alleinerziehend.
Mhh ich habe mir aber noch nie Gedanken um meinen Haushalt gemacht.

Der ist pikobello und das ist schon immer so. Ich mache mir da überhaupt keinen Streß sondern mache es einfach. Nebenei Wäsche rein, saugen, staubwischen geht ratz fatz...
Am besten nimmst Du dir eine Power-halbe-Std und fegst los.

Na und mal im Ernst.. wieso putzt Dein Mann Abends nicht? Wieso saugt er nicht? Bringt den Müll runter oder bügelt?

Also ich komme wunderbar alleine klar. Der Hund kommt regelmäßig raus, das Pferd ist versorgt, es kann jederzeit Besuch kommen, und meine Angestellten bekmmen Geld.

Vielleicht solltest Du dein Konzept ändern und einen Plan machen. Du hast schon einen Mann... dann schick dei zwei zur Not ne Std spazieren.

Achso einen Plan wolltest Du:
jeden zweiten tag saugen
Bad / Küche jeden Tag putzen
Staubwischen 2x die Woche
Waschen nach Bedarf u nebenbei. Aufhängen wenn Hannah schläft
Arbeiten wenn Hannah schläft / Nachts
bügeln - Fehlanzeige ich hänge so auf das ich nicht bügeln muß

Wohnung 100 m2

Mhh..das wars

lg Maren

Beitrag von meritene 01.09.08 - 13:46 Uhr

Hi Maren,
als Julius noch nicht da war, da war das alles auch kein Problem. Und wenn er ausnahmsweise mal ein Stündchen allein schläft, dann lege ich ja auch den Power-Gang ein, aber das ist halt echt selten. Und Power-Gang mit Kind im Tuch ist einfach nicht zu machen. Lies mal noch den Beitrag, den ich Orchidee zurückgeschrieben habe, dann muss ich nicht alles nochmal schreiben.

Ich finde du verdienst sehr viel Respekt und Anerkennung für das was du schaffst!
Ich gehöre meiner Meinung nach sicherlich nicht zu den langsamsten oder bin behäbig. Aber ist dein Kind quasi wirklich den ganzen Tag an dir dran? Meines ja.

Und wie gesagt, wenn ich es dem Papa gebe, dann schaffe ich es ja auch in der Zeit. Aber den Nachmittag möchte ich dann gern für uns zusammen haben.

Vielleicht geht's wirklich nicht anders.

Dani

Beitrag von maschm2579 01.09.08 - 13:54 Uhr

Na wenn Dein Mann von der Arbeit kommt nimmst Du dir z.B. den Dienstag und den Freitag um mal richtig zu putzen. Läßt die zwei 1 Stündchen allein und den Rest des Abends und das WE habt Ihr zusammen.

Die "Kleinigkeiten" wie Wäsche in die Maschine oder mal kurz den Schrank aufräumen macht Ihr halt zusammen.

Hannah mag es überhaupt nicth auf dem Arm zu sein. Sie spielt entweder im Laufstall oder liegt im Stillkissen. Jetzt wird sie Fordernder da ihr mehr langweilig wird und sie noch nichts kann.
Da bin ich dann am tragen singen, tanzen und co.

Ich habe aber von Anfang an nicht mit Tragetuch oder BB angefangen. Ist einfach nicht unser Ding...

Na Du schaffst das schon

Viel Glück

Beitrag von bettlorchidee 01.09.08 - 13:41 Uhr

Hallo,
also ich habe 2 kinder wobei der kleine anstrengend ist und 24 stunden unterhaltung braucht und der große wird gerade sauber!
am morgen wenn meine kinder noch schlafen und wenn die jungs 3 stunden mittagsschlaf machen erledige ich meine haushalt.
ich sauge alle 2 tage raus, wischen am wochenende und kochen tue ich jeden tag frisch.
staubwischen und wäsche und sonstige arbeiten erledige ich wenn die kids schlafen.
und nach dem Mittagsschlaf fahren wir radl oder sind draussen bis ich kochen gehe und mein mann mit den kindern spielt.
Aber tiptop sauber ist es auch nicht den meine kinder sind mir wichtiger!
Aber es hat sich noch nie jemand beschwert.
Jeder muß selber entscheiden wie er oder die Familie sich wohlfühlt!!

Lg Bettina

Beitrag von bettlorchidee 01.09.08 - 13:43 Uhr

Hab vergessen wir haben 150 qm

Beitrag von meritene 01.09.08 - 13:48 Uhr

Hallo Bettina,
tja siehste, dieser Mittagsschlaf ist mir halt nicht vergönnt. Julius ist wirklich den ganzen Tag bei mir am Körper - oder eben beim Papa. Wenn er wach ist, dann liegt er auch fröhlich und gut gelaunt strampelnd auf der Decke. Aber sobald er müde wird, dann quengelt er und kommt dann ab ins Tuch. Und da schläft er dann auch. 3 Stunden MIttagsschlaf haben wir also nicht...

Dani

Beitrag von dur 01.09.08 - 13:58 Uhr

Hei

Ist aber mächtig was los bei Dir. Ich mach das meiste wenn Katharina schläft. Dann kann ich alles in Ruhe machen und wenn sie wach ist, dann warte ich, bis der Papa da ist. Dann schaut re nach der Kleinen und ich kann alles machen. Wenn was nicht geht dann mach ich es eben ein anderes mal. Dann lass ich den Haushalt eben Haushalt sein.

Beitrag von 377simone 01.09.08 - 13:58 Uhr

Hi, ja nicht so ganz einfach alles in Schuß zu halten...

Mein kleiner ist 3Monate, liegt gerade im Tragetuch wärend ich zeit für mich habe, davor haben wir gerade Apfelmuss gekocht, kochen geht prima im Tuch...

Ansonsten bekommt mein Süßer so gegen 6.00 die Brust, anschließend leg ich ihn nochmal ins große Bett zu seinem Papi (muss erst 8 aufstehen)
also mach ich alles zwischen 6 und 8 evt 9 je nachdem wie er schläft, habe festgestellt was ich früh in der zeit nicht schaffe wird nicht mehr.

Mittags putz ich einfache sachen mit tuch,
und durchwischen mach ich abends ab 22, dauert ne halbe stunde aber dafür seh ich morgens nicht soviel dreck, außerdem schafft mein mann auch abends bis 23 uhr....

Fenster putz ich alle 2Wochen, dabei schaut mir der kleine sehr gern zu!!!

Fernsehen tu ich nur noch zum bügeln... meistens Montags 3h. (entweder morgens oder spät abends)

Also eigentlich habe ich alles im griff, aber..
... ich komme zu kurz!!! Cronischer Schlafmangel und Beine Rasieren geht nur noch wenn ich Rock anziehe...

Trotz allem bin ich im moment glücklich wie nie...
Gruß Simone

Beitrag von deekay2110 01.09.08 - 14:05 Uhr

Huhu,

also bei uns wird jeden Tag gesaugt und mindestens einmal die Woche der boden gewischt.
Zwischendurch wird Staub gewischt und das bad sauber gemacht...eben so wie es nötig ist.

Ich bin eigentlich auch recht pingelig, aber ab und an liegt auch schonmal irgendwo ein Krümel, was sich aber auch mit Katzen und krabblendem Baby nicht ganz vermeiden lässt.

Zoe sitzt bei der Hausarbeit fast immer im Tragetuch, egal ob die Fenster geputzt werden, oder der Boden gewischt wird.

Mein Mann macht auch genug, er spült, macht die Fläschchen und steht Nachts auf.

Ich gehe nebenbei arbeiten...

LG Diana+Zoe#blume

Beitrag von antje12345 01.09.08 - 14:25 Uhr

Hallo,

wir machen den Haushalt abends zusammen wenn die Kids schlafen oder Mittags wenn der kleine Mittagsschlaf hält. Wir haben 3 Kids, okay die beiden großen sind in Schule und Kiga aber der Kleine (knapp 8 Monate) möchte schon seine Aufmerksamkeit und fordert die auch ein. Da lass ich lieber den Haushalt sein. Mit abends den Haushalt machen fahren wir ganz gut. Spülmaschine wird nach dem Essen eingeräumt und zwischendurch mal ne Waschmaschine anstellen - dafür ist immer Zeit find ich. Einfach vorsortieren und wenn es für ne Maschine reicht rein damit und Waschmittel dazu - anstellen - fertig. Ist ne Sache von nicht mal 2 Minuten.

Beitrag von pichumichu 01.09.08 - 14:12 Uhr

juhu :-D

Die ersten vier wochen sah es bei uns auch ganz schön chaotisch aus :-)

mittlerweile mache ich den haushalt abends.

morgens schaffe ich nur die küche- spülmaschine und alles vom frühstück weg.

mittags nehme ich jannik in seinem hochstuhl mit in die küche und wir köcheln lecker zusammen :-)

Mittags entspannen wir uns beim spaziergang und abends hat ihn dann der papi und ich bügel, putzt fenster sauge oder wische boden oder oder oder #schein

Klappt ganz gut sieht auch recht ordentlich bei iuns aus.

liebe gruß #koch

Beitrag von meritene 01.09.08 - 14:19 Uhr

... Julius wirklich mal allein dem Papa geben, damit ich in der Zeit was schaffe. Anders ist es bei Euch größtenteils ja auch nicht. Ich find's nur immer so schade, wenn ich Haushalt machen muss und uns dann die gemeinsame Zeit fehlt.

Der Tag muss einfach 30 Stunden haben - 6 Stunden mehr in denen das Baby schläft und es nicht nachts ist.

Liebe Grüße,
Dani

Beitrag von michi0512 01.09.08 - 14:26 Uhr

meine maus wird 4 monate. außer geschirrspülen, fegen und gelegentlich (also 1 mal pro woche!) habe ich bisher gar nichts geschafft.

huet morgen hat mir die nachbarin beide kinder für 4 stunden abgenommen. so konnte ich ALLES machen, im sauseschritt :-P

ich denke mit kindern, gerade unter 1 jahr - isses am schwierigsten und man sollte ansprüche wirklich "runterschrauben".

7 tage nach entbindung (hatte KS) kam ich heim und wohnung war halbwegs sauber. am 9. tag sah es aus wie im saustall, staubflusen rollten übern boden. mein freund auf montage, mein großer, der hund und ich. konnte mich null bewegen. als die hebi kam hab ich mich tausendmal entschuldigt. aber auch sie sagte dass es normal ist.

am nächsten tag kam ne freundin das gröbste machen :-P

jetzt hab ich nen geschirrspüler. ich wische nun amaturen täglich ab. während ich koche wasche ich entweder große sachen sofort ab oder stopf es in spüler. bad wische ich täglich - das geht mit kind im TT. mein großer putzt inzwischen mit. wir machen nun insgesammt täglich etwa 1 stunde etwas - und es ist bei uns ordentlich. den einen tag gründlich küche, den anderen gründlich bad, dann mal wieder fenster - immer im kreis herum. :-P


ich denke du musst wirklich drüber stehen und dir sagen: scheiß drauf wenn man durchs fenster nichts sieht - wird eh wieder zeitig dunkel ;-)

spätestens wenn die mäuse klabbeln wirds noch ne nummer heftiger. aber gibt ja türgitter :-P

glg

Beitrag von kathrincat 01.09.08 - 14:42 Uhr

unser ist 100 groß, ich sauge jeden tag, wische 2 mal die woche, 2 mal staubwischen. 2 mal küche und bad, wäsche wasche ich in der nacht, morgens hänge ich sie auf, bügeln alle wochen, werden nur noch hemden gebügelt.

also wir stehen so ca. 8-9 auf, sie spielt noch kurz im bett, da sauge ich dann frühstück (wir ziehen uns an ich mache mich schön), spielen, einkaufen... 11 mittagsschalf ca. bis 12 da hänge ich die wäsche auf...... dannach mittagessen, ich mach noch was im haushalt sie ist auf dem boden dabei. spielen....... 18 uhr kommt mein mann, nimmt sie mir ab, in der zeit mache ich abendessen, sie geht 19 uhr ins bett.

nimm dein baby mit in die räume die du machen willst, leg es da auf den boden, da kannst du mit ihm reden.,... und kannst auch was machen.

Beitrag von steffi-frank 01.09.08 - 14:42 Uhr

Hi,

ich bin die ganze Woche alleine, da mein Mann nur am Wochenende zu Hause ist. (Arbeitstechnisch). Zusätzlich haben wir noch einen großen Hund (Hovawart). Und ich mache den Haushalt nebenbei. Ich sauge z.b. 2x täglich, da mich hundehaare wahnsinnig machen. Morgens wird der Haushalt erledigt, und Hannes natürlich auch bespasst. Zusätzlich bin ich ehrenamtlich in der Rettungshundestaffel tätig. Wir gehen 2xpro Woche zum Training. Findet Hannes total klasse, wenn er zugucken darf. Und zusätzlich werde ich alarmiert, wenn wir einen Einsatz bekommen. Wenn ich dann rechtzeitig einen Babysitter finde, kann es sein, daß ich über nacht verirrte Menschen mit meinem geprüften Rettungshund suche, und dann morgens gerade wieder zu Hause bin, wenn mein Kleiner aufsteht.

Dann gehen wir 3x täglich auch noch mit dem Hund spazieren. Garten mache ich mittags, wenn mein Kleiner schläft. Fenster putzen... mache ich leider nicht sehr oft...


Wenn ich vormittags nicht alles schaffe, mache ich abends weiter, wenn Hannes schläft. Nachmittags unternehmen wir dann immer nette Sachen.

viele Grüße
Steffi mit Hannes 10 Monate

Beitrag von maryalex 01.09.08 - 15:35 Uhr

Hallo!
Vielleicht ein bißchen provokativ, aber: Warum machst das alles DU?? Wohnst du da alleine? Du hast doch auch nen Mann, wie man in deinem Text lesen kann und bloß weil er arbeiten geht, heißt das nicht, dass er sich abends in ne glänzende Wohnung setzen kann. Ich würde an deiner Stelle nur das sauber machen, was du auch "dreckig" gemacht hast, ansonsten staubsaugen oder mal durchwischen ist doch fix gemacht. Staubsaugen tu ich jeden Tag nachm Frühstück/duschen, manchmal auch 2 Mal, denn ich hab Kaninchen die ihr Streu gerne mal verteilen und nen haarigen Hund. Alles was Laminat ist, wische ich 1 Mal die Woche, die Fliesen (Flur, Bad, Abstellraum, Küche) jeden zweiten Tag, denn die sind schneller schmutzig und zudem auch noch strahlend weiß, da fällts gleich doppelt auf, wenn da mal n Fleck drauf ist. Das mit den Badezimmeramaturen und Waschbecken, Toilette mache ich z.B. täglich, aber nicht als extra Putzaktion, sondern einfach im Anschluß ans benutzen. Wenn ich mich bade/dusche, wird direkt danach alles saubergewischt inkl. Amaturen. Nach ner "Sitzung" auf der Toilette schnapp ich mir die Klobürste und WC-Ente, abends nachm Zähne putzen wird schnell das Waschbecken trockengewischt und der Wasserhahn "poliert". Genauso handhabe ich das mit dem Herd. Wenn ich mit kochen fertig bin, wird der saubergemacht. Und wenn mal Sachen anfallen, wie Fenster putzen/Kühlschrank reinigen, Wohnungskomplettputz, dann macht das entweder abends mein Mann und ich kann mich aufs Sofa setzen und die Füße hochlegen oder wir erledigen das am Wochenende gemeinsam.
Genauso lief das auch schon direkt nach der Geburt von unserem kleinen. Gut, ich muss sagen, er war von Anfang an pflegeleicht und hat sich eigentlich schon immer selbst beschäftigen können. Weiß natürlich nicht, ob das ab November mit dem zweiten Kind genauso unproblematisch klappt, aber wenn nicht und es getragen werden will, dann staubsauge oder wische ich halt mit Kind in der Trage oder ich schreibe ein Verzweiflungsposting, wie du;-) Halb so wild. Und: Von gequengel hat noch kein Kind nen Schaden bekommen. Solange dein Baby nicht richtig heult sondern nur so vor sich hinknöttert, dann lass das ruhig auch mal zu, sonst bist ja nur am rennen:-)
LG Mary

Beitrag von emilylucy05 01.09.08 - 15:41 Uhr

Ich find schon das du unter einem Putzfimmel leidest. Nicht bös gemeint aber ich find das schon ziemlich viel. :-) Staubsaugen tu ich auch jeden 2. Tag aber wir haben auch ein haariges Ungeheuer in form eines Hundes. Bad, wischen usw. mach ich nur einmal die woche es sei denn es sieht mal arg aus dann auch außer der reihe.
Früher lag bei uns nicht mal irgendwo n Staubkorn rum aber jetzt laß ich die Fenster mal Fenster sein und genieß lieber die Zeit mit meiner Familie.

lg

  • 1
  • 2