Ex-Freund hat geheiratet - jetzt denke ich wieder an ihn

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von froschpyjama 02.09.08 - 09:36 Uhr

Hallo,

ich habe gestern zufällig im Netz entdeckt, dass mein früherer Freund geheiratet hat und heute habe ich sogar wieder von ihm geträumt.

Wir waren damals nur zwei Monate zusammen, doch es war für uns eine sehr enge Beziehung. Außenstehende sahen es nur als Affäre da seine "echte Freundin" für ein Jahr in Asien war.
Wie auch immer es war eine Beziehung auf Zeit, wobei er auch über eine Trennung von ihr nachgedacht hat.

Wir haben uns zwei Monate bevor sie wiederkam getrennt.
Ich habe mich dann in meinen Mann verliebt. Mittlerweile haben wir zwei Kinder, sind verheiratet und seit 7 Jahren zusammen.

Naja und gestern habe ich von seiner Hochzeit gelesen. eigentlich war klar, dass sie irgendwann einmal heiraten - sie sind mittlerweile seit 19 Jahren zusammen (erster Freund/erste Freundin) und irgendwie finde ich es auch gut, dass sie immer noch zusammen sind.

Manchmal frage ich mich, was gewesen wäre, wenn er sich getrennt hätte...
Normale Grübeleien, wenn man etwas trübselig ist und jetzt diese Hochzeit.
ich freue mich für ihn, aber irritierend sind manche Gefühle schon. Wahrscheinlich weil wir uns getrennt haben obwohl alles gut lief und wir glücklich waren.

ich glaube ich musste es einfach mal aufschreiben.
Danke fürs lesen #danke
Gruß
Kathrin


Beitrag von shalyda 02.09.08 - 09:39 Uhr

Hi Kathrin,

Schau mal - ein neuer Trend setzt sich ab (sprich Du bist nicht allein zur Zeit):

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=16&tid=1647735

LG, Shaly

Beitrag von yyyxxxyyy 02.09.08 - 09:40 Uhr

Ich kann dich verstehen. Mein Ex-Freund hat zwar noch nicht geheiratet, aber die Gedanken an ihn lassen mich auch nicht los. Allerdings waren wir auch ein Jahr zusammen und er war nicht in einer anderen Beziehung.

Irgendwie wäre es erschreckend für mich, wenn er heiraten würde (was ich bei ihm aber ohnehin nicht glaube).

Ich weiß nicht, warum man diese Gedanken hat. Ich habe einen neuen Freund, aber vergessen kann ich den anderen nicht.

Beitrag von xoey 02.09.08 - 09:54 Uhr

Hey kathrin,

mir gehts ähnlich wie dir. Frisch verheiratet und glücklich.
Jetzt habe ich bei stayfr**nds.de die Mutter meines ersten Freundes wieder "getroffen" und Bilder von ihm gesehen und siehe da, prompt zwei Nächte von ihm geträumt.

Ich bin mir aber bewusst, dass diese Träume harmlos sind.

Ich liebe meinen Mann, aber trotzdem lässt mich der Gedanke momentan nicht los, was wäre wenn...

.... hätte ich jetzt vllt seit zwei jahren ein Kind mit ihm...
.... wäre ich übehaupt noch ein seiner Seite...
.... wären wir noch glücklich....

Aber das sind eben nur Gedanken, die nichts zu beudeuten haben. Man stellt sich doch oft die Frage, was wäre wenn. Warum nicht auch in Sachen alte Liebe???


LG

Beitrag von froschpyjama 02.09.08 - 10:13 Uhr

Hallo,

ja, Du hast Recht.
Natürlich denkt man immer wieder an Vergangenes.

Ich freue mich auch für ihn, besonders weil sie immer noch zusammen sind, also dass es die Frau ist, wegen der wir uns ja getrennt haben, die er jetzt geheiratet hat.
Wäre ihre Beziehung auseinander gegangen, dann würde ich vielleicht anders darüber denken.

Aber so sind ja alle glücklich.
Nur hat mich der Traum schon zum weiteren nachdenken animiert. #augen

Gruß
kathrin

Und scheinbar sind wir ja nicht allein