Was zum Frühstück?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mama97 03.09.08 - 21:17 Uhr

Hallo!

Mein Jannik ist jetzt 6 Monate alt. Bis auf die Mittagsmahlzeit (Gläschen) wird er noch voll gestillt. Da er in die Krippe geht, hab ich bisher die Milch fürs Frühstück abgepumpt. Leider hab ich nun weniger Zeit zum abpumpen ( gehe arbeiten) und um ca. 150 ml zusammenzubekommen muß ich mind. 3 mal pro Tag abpumpen. Noch hab ich Milch eingefroren für ca. 1 Woche, aber was dann? soll ich ihm Milchpulver angewöhnen oder lieber Obstgläschen zum Frühstück geben? Oder diesen Milchbrei zum anrühren? Eine Bekannte meinte Obstgläschen und hinterher noch Milchpulver.Aber das ist doch zuviel oder? Er ist schon ein kräftiges Kerlchen und mästen will ich ihn ja auch nicht. Bisher bekommt er:

6.30 Uhr: stillen
8.15 Uhr : abgepumpte Mumi
11 Uhr: Gläschen( Kartoffeln,Gemüse,Fleisch)
15 Uhr : stillen
18.30: stillen
20 Uhr: bißchen stillen zum einschlafen

Ich möchte gern noch die restlichen Mahlzeiten weiterstillen. Also nur 8.15 Uhr Mahlzeit ersetzen.

Danke für euren Rat!

LG,Marlen

Beitrag von mari31 03.09.08 - 21:40 Uhr

Hallo!
Er ist ja erst 6 Monate alt! Ich würde ihm um 8.15 einen Milchbrei geben. Ohne Obst vorweg.
LG Marion

Beitrag von mama97 03.09.08 - 21:49 Uhr

Ist das schlimm,daß er erst 6 Monate ist? Ok, dann wird er bald Milchbrei zum Frühstück bekommen.Danke für deine Hilfe

Beitrag von mari31 03.09.08 - 22:06 Uhr

Nein ist nicht schlimm. Beikost wird frühestens ja ab dem 6. Monat empfohlen. Denke es schadet nicht.
LG Marion

Beitrag von mari31 03.09.08 - 22:08 Uhr

Noch was: mein Sohn hat mit 7 Monaten komplett sein Fläschchen verweigert, blieb mir ja nichts anderes übrig als ihm Beikost zu geben. Und er hat bis jetzt keinen Schaden davon getragen;-)
LG Marion

Beitrag von mama97 03.09.08 - 22:11 Uhr

Ja. Er hat schon sehr früh Beikostreife gezeigt. Mein Arzt und die Hebamme haben mir dann auch dazu geraten Beikost zu füttern. Seitdem ist er auch ausgeglichener, obwohl mir das abstillen schwer fällt#schmoll

Beitrag von mari31 03.09.08 - 22:14 Uhr

Bei mir hat das stillen leider gar nicht geklappt#schmoll
Die kleinen werden eben groß;-) Lenni fand "richtiges" Essen viel besser als an der Flasche zu nuckeln...
Es kommt eben wie es kommt.
LG Marion

Beitrag von mama97 03.09.08 - 22:17 Uhr

Ich find mein Baby wird zu schnell groß. andererseits freut man sich aber auch über jeden Fortschritt. Bei meinem 1.sohn hat das stillen auch nicht geklappt.

Beitrag von mari31 03.09.08 - 22:21 Uhr

Lenni war auch immer ein sehr kräftiges Baby. Hatte mit einem Jahr 11 Kilo, die hat er jetzt mit 1,5 Jahren aber auch noch. Mach dich deswegen nicht verrück. Kinder entwickeln sich eben unterschiedlich;-)
LG Marion