Medizinischer Dienst sieht keinen Grund der Kostenübernahme...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fusselchenxx 04.09.08 - 12:49 Uhr

Hallo Ihr Lieben...

Da ich an Hyperemesis gravidarum leide, lag ich schon im KH.. Vomex half nicht.. Dann wurde Paspertin versucht, wo rauf ich mit heftigen Nebenwirkungen reagierte....
Dann wurde ich eingestellt auf Zofran.. Seitdem kotze ich nur noch 1-4 mal am Tag.. Vorher war es 30 mal...

Wir haben dann einen Antrag auf Kostenübernahme bei der KK gestellt... Nach nun 1.5 Wochen medete sich unser Sachbearbeiter und teilte uns mit, dass der Medizinische Dienst abgelehnt hat... Den es gäbe ja noch andere Medikamente die man ausprobieren könnte....GRRRRRRRRRRRRR

Ich bin doch kein Versuchskanninchen... Sobald ich Zofran absetzte hänge ich wieder so oft über der Schüssel... Und bin dann auch nciht in der Lage mein Kind zu versorgen.... Ich müsste dann wieder ins KH, bräuchte eine HH (würde mein Mann machen) und müsste wieder Medis probieren.. Das alles zahlt die KK... Das kann es nicht sein... Alleinschon weil ich froh bin endlich ein Medi zu haben, was mir hilft.. Ich habe Panik gehabt bei den Nebenwirkungen.. Das brauche ich nicht nochmal...

Achja.. Die Tableten kosten 72 Euro und halten max. 5 Tage....

Unser Sachbearbeiter findet es auch eine Schweinerei und hat nun sofort einspruch erhoben... Solange das läuft zahlt die KK erst mal...

Boah ich könnte echt platzen... Die alten Leute bekommen jeden sch.. bezahlt und wir müssen so kämpfen.... grummel...

Soviel von mir.. Musste das mal los werden..

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 + 11. SSW

Beitrag von ghosti 04.09.08 - 12:53 Uhr

Kann verstehen, dass du dich darüber ärgerst.
Auf jeden Fall war es richtig Wiederspruch einzulegen!!
Geht ja nicht, dass die an dir rum probieren und nix hilft. Vor allen Dingen sind es dann ja auch hohe Kosten, wenn man so viele Medikamente ausprobiert!!
Aber ich kann dir auch sagen, dass alte Menschen auch nicht jeden Sch.... bekommen!!!
Arbeite in der Altenpflege und kann dir aus Erfahrung sagen, dass die Kassen da sooooo lange manchmal für die Bearbeitung brauchen. Da sind die Leute meistens schon verstorben und dann kommt das Pflegebett!!
Also sei froh, wenn die Bearbeitung bei dir schneller geht und die Kasse bis dahin erst mal die Kosten trägt!!!!!

Beitrag von fusselchenxx 04.09.08 - 12:56 Uhr

Naja... Ich habe halt als Beispiel mein Opa... Der bekommt jeden Mist bezahlt.. Wo wir einfach nur froh wären, wenn er endlich stirbt.. Der liegt nur noch da und vegetiert vor sich hin....

Einspruch läuft ja nun.. Nun hoffen wir auf ein besseres Ergebnis...

LG Fusselchen

Beitrag von memem 04.09.08 - 12:54 Uhr

Hallo Fusselchen,

das ist wirklich zum kotzen...
Aber ihr seid ja schon auf dem richtigen Weg. Einspruch einlegen ist in so einem Fall immer gut.
Denn die lehnen meistens erstmal immer alles schön ab, es gibt ja genug Leute die sich davon beeindrucken lassen-
und schon haben sie was gespart....

Das die alten Leute alles bekommen habe ich so aber auch nicht erlebt. Ich mußte tagtäglich für meine "Alten" beim MDK kämpfen...

Hoffe das alles gut aus geht,

LG Carmen

Beitrag von fusselchenxx 04.09.08 - 12:57 Uhr

Hi Carmen...

Na dann hoffenw ir mal, dass wir beim Einsrpcuh mehr erfolg haben... Ich finde es halt einfach nur sch...

Das mit den Alten: Mein Opa ist Bettlegrig und vegetiert nur noch vor sich hin.. Wir wären froh, wenn er endlich stirbt.. Und dort wird jeder Mist von der KK bezahlt. obwohl klar ist, dass sich dieser Zustand nicht mehr änder wird... Höchsten verschlechtern...

LG Fusselchen

Beitrag von 79sunshine 04.09.08 - 12:56 Uhr

Hallo Fusselchen!

Das ist echt sch..... mit den Kassen!
Leider geht es da nicht nur uns Schwangeren so. Mein Schwiegervater, der im Endstadium Krebs ist, bekommt auch ein Medikament, dass er braucht nicht bezahlt. Mit der Begründung er könne auch ein anderes nehmen! Aber es ist das einzige, was man ihm über die Magensonde geben kann.
Und schlucken kann er nicht mehr!
Jetzt hat er Glück, das die Paliativstation ihm das im Rahmen einer Studie besorgen kann. Sonst müsste er das von seiner Frührente, die mit 56 nicht wirklich hoch ist auch selber zahlen und da sind 70 Euro im Monat auch hoch!

Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Sachbearbeiter mit dem Einspruch durch kommt oder das die Kotzerei bald so aufhört.

VLG sunshine

Beitrag von fusselchenxx 04.09.08 - 13:00 Uhr

Hi Sunshine..

Da sieht man wieder, das bei den KK nur leute sitzen die keine Ahnung haben.. Die meisten zu mindest... Bei mir wären die kosten im Monat, wenn wir es selber zahlen müssten um die 700 Euro.. Das können wir uns auf keinen Fall leisten...

Danke fürs Daumen drücken..

LG

Beitrag von auditu 04.09.08 - 13:00 Uhr

Hallo,
es tut mir für dich leid und hoffe das deine KK die Kosten übernimmt.
Aber, der MDK arbeitet für die KK und gibt eine Empfehlung ab, und die KK übernimmt diese oder nicht, also..........
und alte Menschen bekommen nicht jeden s........,
eher nix, also solltest du mit solchen Äußerungen dich bitte zurück halten!

Beitrag von fusselchenxx 04.09.08 - 13:01 Uhr

Ich sehe das mit den Alten beim meinem Opa.. Der vegetiert nur noch vor sich hin und bekommt jeden Mist bezahlt, auch wenn es total überflüssig ist. Klar ist dies nicht bei allen der Fall.... Sorry für meine Wortwahl....

LG Fusselchen

Beitrag von hei28 04.09.08 - 13:07 Uhr

ich hatte auch in meiner zweiten Schwangerschaft diese Kotzerei bis zum sechsten Monat.Frag mich bitte nicht wie ich das überstanden hatte,ich weiß es nicht mehr. Ich lag öfters am Trop und bekamm später irgendwelche Tabletten,die müde machten.Wie die heißen,kann ich leider nicht mehr sagen.
Kann es sein,daß Du von dieser Schwangerschaft etwas überrumpelt worden bist ?

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und hoffe,Ihr findet was gegen die Kotzerei

Beitrag von fusselchenxx 04.09.08 - 13:25 Uhr

Ich hatte diese Kotzerei bei meinem Sohn schon.. Bis zur Geburt... Da half auch nix... Nur Infusionen um nicht auszutrocknen....

Diese SS war geplant.. Wir übten ja schon fast ein Jahr mit 2 FGs dazwischen.... Also daran kanne s nicht liegen

Bei meinem Sohn habe ich bis zu 10 mal am Tag gekotzt.. Diesmal eben bis zu 30 mal am Tag... Woher Hyperemesis gravidarum kommt, weis man nicht.. Da gibt es 1000 Theorien...

LG Fusselchen

Beitrag von hei28 04.09.08 - 17:06 Uhr

Du machst mir richtig Angst. In der zweiten Schwangerschaft hatte ich auch ab der siebenten Woche diese Kotzerei bis Ende des sechsten Monats. Damals bin ich ins Krankenhaus gekrochen,weil ich nichts mehr in mir behalten habe und auch mit leeren Magen rum gereiert hatte.Aber das kennst Du ja alles selber,wie man sich da fühlt. Ich war damals froh,als paar Tabletten gewirkt hatten.Das war zwar auch nicht das gelbe vom Ei,aber wenigstens gings dann.

Beitrag von fusselchenxx 04.09.08 - 18:56 Uhr

Naja, man sagt ja jede SS ist anders... Das war der Strohhalm an den ich mich klammerte.. Leider habe ich jetzt herraus gefunden.. Wer an HG leidet bekommt es zu über 90% in der nächsten SS wieder... Dan habe ich das aber mit dem Zofran gefunden.... Und war heilfroh, dass es was neues gab.. Und nun kämpfen wir mit der KK....

Ich bin vor 2 Wochen auch ins KH gekrochen.. Wir haben fahrtzeit ins KH 10 Mnuten.. Mir kam es vor wie eine Ewigkeit.. Ich hab ja auch nix mehr bei mir behalten... Kein wasser, Kein Tee.. Garnix... Irgendwann kam dann nur Galle...

Jetzt habe ich ein Brot drinne.. Im Moment trinke ich nur leider viiiiiel zu wenig.. Und ich weis nicht wie es ändern kann. Ich bekomm einfach nichts runter.. Trinke so 2 Tassen Tee am Tag und noch en bissi Wasser.. Aber mehr als 1 Liter bekomme ich im Moment nicht runter.. Grummel.. Wenn das so weiter geht, muss ich doch wieder an Infusionen um nicht auszutrocknen...

LG

Beitrag von zwiebelchen1977 04.09.08 - 13:40 Uhr

Hallo

Kann deine Wut verstehen. Aber jeden Scheiss bekommen die ALten auch nicht gezahlt. Arbeite im Altenheim und she, was die Leute da von ihem TAschengeld am Medikamenten und Salben selber kaufen müssen. Zudem kommt noch Frisör, Fusspflege und Hygieneartikel. Und An Taschengeld gibt es 93, 54

Bianca

Beitrag von fusselchenxx 04.09.08 - 16:48 Uhr

Hi Bianca...

Ich hab eben schonmal geschrieben, dass es mir leid tut es so zu verallgemeinern.. Ich sehe halt wie es bei meinem Opa läuft.. Bettlegrig.. Vegetiert vor sich hin und bekommt jeden sch... bezahlt obwohl es total überflüssig ist...

LG Fusselchen