Ziemliche Depressionen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von darky1985 08.09.08 - 13:22 Uhr

Hi,

hab in letzter Zeit ziemliche Depressionen. Bin mit meinem Schatz schon lange am Üben und es will einfach nicht funktionieren. Um mich herum werden momentan alle am laufendem Band schwanger bei einigen ist es sogar so, dass die nur einmal die Pille vergessen zu nehmen und schon klappt es. "Kann es vielleicht sein, dass ich unfruchtbar bin" Momentan schießt mir nur noch dieser eine Gedanke durch den Kopf, aber ich traue mich nicht zum Arzt zu gehen, weil ich Angst hab das er mir meine Vermutung evtl bestätigen könnte.

Gibts es hier noch mehr, die schon lange üben und diese Enttäuschung jeden Monat wenn die Regel einsetzt, kennen?

Musste ich mal so los werden
Lg Darky

Beitrag von numb3rs 08.09.08 - 13:30 Uhr

Wenn Du ein Kind möchtest und es nicht klappt liegt es doch nahe mal zum Arzt zu gehen!
Ich kenne das Problem nicht, aber hab gelesen, dass es manchmal ganz banale Dinge sind, die nicht stimmen.
Aber auch bei schwerwiegenderen Dingen könnte ein Arzt helfen.
Natürlich schiebt man unangenehme Dinge oder traurige Wahrheiten gern vor sich hin, aber Deine Depressionen lassen doch damit nicht nach!
Trau Dich und mach einen Arzttermin, was anderes wird Dir keiner raten können.

Was sagt denn Dein "Schatz" dazu? Will er nicht auch bißchen Gewissheit?

#klee

Beitrag von mel130180 08.09.08 - 13:32 Uhr

Hallo Darky,

bei uns hat es 2 Jahre inklusive einer Eileiterschwangerschaft gedauert, bis ich mit unserer Tochter schwanger wurde. Ich war total am Ende, hatte aber auch nicht den Mut mich genauer untersuchen zu lassen, da der Gedanke an eine künstliche Befruchtung mich total verrückt gemacht hat. Ich wollte auch nicht künstliche Hormonbomben nehmen müssen.

Als ich echt total am Boden war, haben wir beschlossen das Thema erstmal ruhen zu lassen. Mein Mann hat mir einen Heiratsantrag gemacht. Wir waren mitten in der Hochzeitsplanung und wollten uns nach der Hochzeit intensiver mit dem Thema Adoption beschäftigen. Peng! War ich schwanger. Einfach so. Ohne Temperaturmessung, etc. Wir hatten noch nicht mal überdurchschnittlich viel Sex.

Ich weiß, dass es nicht immer so einfach ist. Und vielleicht solltest Du dich wirklich mal untersuchen lassen. Den oft kann es eine ganz banale, leicht zu behebende Ursache sein, warum Du nicht schwanger wirst. Kopf hoch! Übrigens kann ich Dir dieses Buch http://www.amazon.de/Gelassen-durch-die-Kinderwunschzeit-Loslassen/dp/3720527379 nur ans Herz legen. Mir hat das sehr geholfen, die ganze Situation zu akzeptieren.

LG
Mel

PS: Vielleicht solltest Du Deinen Thread mal ins KiWu-Forum verschieben lassen.

Beitrag von eisprung.fee 08.09.08 - 13:54 Uhr

Hallo, wir sind auch schon im 21.ÜZ ich hab mich überwunden im 17.ÜZ zum FA zu gehen und alles checken zu lassen, ich hatte auch riesige angst davor aber ich habs dann doch gemacht um dann wenigstens gewissheit zu haben woran es liegt bzw das es daran liegt das es nicht klappt ich war also da und bei mir ist alles ok was mich ja schon sehr beruhigt hat.allerdings hat es bis her immer noch nicht geklappt ich hab mit meinem schatz geredet das er wenn es dies ZY wieder nicht geklappt hat zum SG geht damit wir auch da die sicherheit haben das da alles ok ist oder halt diese doofe gewissheit wennn was nicht stimmen sollte.Wie lang genau übt ihr denn schon?
also ich kann dir wirklich nur raten zum FA zu gehen und das kotrollieren zu lassen dann gehts dir bestimmt auch besser.
Ich hatte vor der untersuchung auch ständig depressionen und so musste sogar antideprisiver nehmen für 14 tage dannach gungs dann wieder....
also du bist nicht allein mit diesem problem und hier gibt es auch noch ganz viele andere die mit dir fühlen entweder weil sie in der gleichen situation sind oder weil sie diese hinter sich haben....

also #liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

LG Jessy

Beitrag von katta0606 08.09.08 - 14:03 Uhr

Hallo,
also, ich kann Dir auch nur raten, zum Arzt zu gehen.Ich weiß, der Schritt ist komisch, aber Du musst nicht gleich an das "Schlimmste", wie z.B. eine künstliche Befruchtung denken.
Dein FA macht zunächst ganz harmlose Sachen, die aber trotzdem wichtig sind, wie z.B. Deine Hormone inkl. Schilddrüse, abchecken.
Bei mir wird jetzt z.B. ein Zyklus Monitoring gemacht, um zu überprüfen, ob Follikel reifen und ein ES stattfindet. Dasist gar nicht schlimm.
Sieh es positiv, Dein FA wird Dir helfen können, die Ursache zu finden. Und es ist weniger frustrierend, wenn man weiß, was los ist und man was dagegen tun kann.

LG

Beitrag von darky1985 08.09.08 - 16:32 Uhr

Können Probleme mit der Schilddrüse auch damit zusammenhängen, dass man nicht oder nur schwer Schwanger wird?

Beitrag von alioscha 08.09.08 - 17:11 Uhr

Hallo,

ja, eine Schilddrüsenunterfunktion (sogar eine nicht allzu ausgeprägte) kann verhindern, dass ein Eisprung stattfindet und kann so eine Schwangerschaft verhindern. Kann wohl auch die Einnistung verhindern. Die Schilddrüse ist also echt wichtig für Schwangerschaften, unbedingt prüfen lassen.

Liebe Grüsse

Beitrag von darky1985 09.09.08 - 07:29 Uhr

Danke für die Info. Das habe ich noch nicht gewusst. Ich weiß, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe. Hätte aber nicht gedacht, weil es eben nur eine ganz leichte unterfunktion ist (muss noch nicht mal Hormone nehmen nur eine halbe Jodit 100), dass es trotzdem eine solche auswirkung auf die Einnistung usw. haben kann. Nehm die Tabletten schon seit Jahren nicht mehr. Sollt dann vielleicht mal damit zum Arzt gehen.
Vielen Dank für den Tipp :-)

Beitrag von katta0606 09.09.08 - 08:55 Uhr

Hallo,
ja, die Schilddrüse spielt eine ziemlich entscheidende Rolle beim SS-werden und beim SS-bleiben. Sie regelt ja quasi den kompletten Hormonhaushalt bzw. an ihr hängen einige Hormone. Funktioniert die Basis nicht, ist auch der Rest verschoben und das kann das SS-werden schon sehr erschweren.

Beitrag von darky1985 08.09.08 - 16:32 Uhr

Danke erst mal für eure Antworten.
Mein Lebensgefährte drängelt auch schon immer, dass ich das mal testen lassen soll, bisher hab ich den Mut nicht gehabt, aber vielleicht kann ich mich ja doch noch dazu überwinden.
Wir sind mittlerweile im 15 ÜZ. Hatte eigentlich gedacht, dass es bei mir auch so schnell geht, wie bei dem Rest in meiner Familie....naja...
Dann drückt mal alle die Daumen, dass bei mir alles ok ist... #schwitz

Beitrag von unicorn1984 12.09.08 - 21:52 Uhr

ich kann dir nur raten geh zum Arzt ich kenn es selbst, alle um mich rum sind schwanger geworden nur ich nicht es war die Hölle.

nach 12 Monaten wusste ich dann warum ich noch nicht schwanger geworden bin

2 Monate später endlich schwanger doch das Glück verlies uns in SSW8 wir hatten eine FG.

Kurze Zeit später kam die kleine meiner Schwester gesund zur Welt.

2 1/2 Monate nach der Fehlgeburt war ich wieder schwanger und heute ist die kleine schon 13 Monate alt.

ich weiß es ist schwer man zweifelt an sich und ärgert sich über die, die es einfach so schaffen.

Ich hatte auch Angst nie Mama zu werden usw. und dann wars echt nur was kleines harmloses was mit Tabletten bekämpft werden konnte und es dann sofort geklappt hat.

Trau dich, ich wünsch dir alles alles gute