Ist das normal? Feinmotorik + Sprechen bei 1-jährigem Kind

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jessi_hh 08.09.08 - 21:31 Uhr

Hallo liebe Mamis,

meine Süße ist vor einer Woche 1 Jahr alt geworden. Sie krabbelt (seit sie 9 Monate alt ist), zieht sich hoch und läuft an Möbeln entlang. Feinmotorisch kann sie jetzt Ringe auf einen Stab fädeln und Bausteine in eine Sortierbox sortieren. Klatschen, winken, "gib mir 5" und "so groß" kann sie auch. #huepf
Sie sagt "Mama" zielgerichtet, aber sonst brabbelt sie nur Silben.
Hört sich ja soweit alles gut an, aber jetzt kommt der Grund, warum ich mir Gedanken mache:
Sie scheint Sachen, die sie schon konnte wieder zu verlernen?! #kratz Z.B. konnte sie schon winken, wenn man ihr gewunken hat. Das macht sie seit Wochen nicht mehr.#heul
Sie kann gut klatschen, aber wenn ich sie dazu animiere, macht sie es erst recht nicht mehr. #augen
Manchmal sortiert sie Ihre Steine in die Sortierbox und manchmal schlenkert sie total unkoordiniert mit ihren Armen und schmeißt alles rum.
Wenn ich ihr etwas vormache, findet sie es zwar toll, macht es aber nicht nach.
Ist das normal???
Machen Eure das auch?
Die gleichaltrigen Kinder in meinem Umkreis können alle angeblich mehr als Marlene.

#danke schonmal für Eure Antworten.

Viele Grüße,
Jessi + Marlene

Beitrag von biene81 08.09.08 - 21:34 Uhr

Hallo,

Genauso ging es mir mit Emma auch, sie hat nicht mehr geklatscht, etc. ueberhaupt hatte ich das Gefuehl sie wuerde nichts mehr dazu lernen. Das ging einige Monate so und seit etwa 1 Monat lernt sie soooooo viel auf einmal! Und sie wirkt viel "erwachsener" als noch vor ein paar Wochen. Sie zeigt zielgerichtet was sie will, etc etc.
Mach Dir keine Sorgen, das kommt alles! #sonne

LG

Biene

Beitrag von jessi_hh 08.09.08 - 23:28 Uhr

Danke für Deine Antwort.
Hab auch das Gefühl, dass sie nichts dazulernt momentan.
Aber dann warte ich einfach mal ab, was da in den nächsten Monaten noch so kommt.

LG,
Jessi

Beitrag von silsil 08.09.08 - 21:39 Uhr

Völlig normal.

Susanna hatte das Winken auch recht früh mit 10/11 Monaten drauf, dann hat sie es auf einmal gar nicht mehr gemacht und jetzt mit 14 Monaten macht sie es ständig. Dasselbe mit Klatschen, Bussi geben usw.

Habe mir aber dabei nicht wirklich was gedacht. Ich vermute, das war ihr zu dem Zeitpunkt einfach zu uninteressant und sie war damit beschäftigt etwas Anderes/Neues zu lernen.

Warte noch 2 Monate, momentan kann Susanna jeden Tag was Neues, ich staune immer wieder.... ;-)

lg

Silvia + Susanna *23.06.07



Beitrag von jessi_hh 08.09.08 - 23:29 Uhr

Danke für Deine Antwort, Du hast mich sehr beruhigt. Dann werde ich einfach mal abwarten!

Beitrag von anita_12 08.09.08 - 21:44 Uhr

Hallo Jessi !

Bevor die kleinen etwas neues Lernen, wie z.B. Gehen lerne, Stehen etc., dann pausieren sie oft mit der Sprache. Bei Emilia war genau das gleiche, hat klatschen, winken gelernt und plötzlich hat sie damit wieder aufgehört. Nach ein paar Wochen hat das wieder gemacht.
Das war genau mit den Wörter auch. Hat schon Wörter gesagt und dann nicht mehr, später sie sind wieder gekommen.
Da brauchst du dir keine Sorgen machen, was sie gelernt haben, verlernen sie nicht, nur machen sie ein bischen Pause, weil sie wieder etwas neues lernen.:-D

LG Anita + Emilia

Beitrag von jessi_hh 08.09.08 - 23:31 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort, es ist gut zu hören, dass andere Kinder genauso sind. Manchmal denke ich, ich bin nur von Wunderkindern umgeben - oder von Müttern, die so tun, als wären Ihre Kinder welche! #augen

LG,
Jessi

Beitrag von silkew1976 08.09.08 - 22:02 Uhr

Als dreifache Mutter kann ich Dir nur sagen...VÖLLIG NORMAL!!!!!!!
Mach Dir keine Sorgen und vor allem höre nicht auf das was andere Dir erzählen....... Kinder haben ein unterschiedliches Lerntempo und wenn andere schon so viel mehr können bitte schön!!!!! Setz Dich und Deine Tochter nicht unter Druck!!!

Mein Ältester hat erst sehr spät angefangen zu sprechen, was meinst Du was ich mir da erst für Gedanken gemacht habe. Der dritte Geburtstag stand vor der Tür und er konnte nur ein paar Worte. Vorlesen, Wortbilderbücher, ständiges unterhalten und erzählen, nichts hat geholfen. Von einem auf den anderen Tag hat sich das schlagartig geändert. Er wird jetzt vier, spricht weitaus besser als viele in seiner Alterklasse, kann jede Detlef Jöcker CD auswendig singen,
kann das Alphabet, bis 20 zählen, von A bis H die Buchstaben auch schreiben.....und und und......

Du siehst jedes Kind lernt unterschiedlich schnell.......

Alles Liebe
Silke

Beitrag von jessi_hh 08.09.08 - 23:38 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Du hast recht, ich lasse mich zu sehr von anderen verunsichern und unter Druck setzen.
Das war schon beim Krabbeln so. Alle anderen konnten es schon, nur Marlene nicht. Obwohl sie mit 9 Monaten begann, was ja völlig normal ist, hatte ich immer das Gefühl, hinterher zu hinken.

Ich kann mir gut vorstellen, wie es Dir erging, als Dein Sohn erst so spät sprechen konnte! Da hast Du Dir bestimmt einiges anhören müssen von Deinem Umfeld, oder? #augen
Schön, dass er jetzt so aufgeholt hat! Ich hoffe, Marlene kriegt das auch hin?! Ich werde ihr einfach die Zeit geben, jetzt, wo ich weiß, dass ihr Verhalten ganz normal ist.

Liebe Grüße,
Jessi