eigener becher im kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von crystall 09.09.08 - 19:41 Uhr

hi

ich bin total zufrieden mit unserem kiga, das einzige was mich stört ist dass alle kinder aus den gleichen bechern trinken, sprich

ein paar stehen gefüllt da und jedes kind kann aus allen trinken und wenn noch was drinnen bleibt trinkt das nächste weiter.

meine mama ist auch kigatante und bei ihnen hat jedes kind einen eigenen becher mit dem symbol des kindes

wie wird das bei euch gehandhabt?

lg crystall

Beitrag von anne_loewe 09.09.08 - 19:47 Uhr

Oooooh Mann, könne wir BITTE alle mal aufhören Erzieherinnen Tanten zu nennen? Das isr echt eine Beleidigung für die Professionalität. Möchte Dich wirklich nicht vor den Kopf stossen, doch das geht einfach nicht mehr!

Lg Anne (die auch für eigene Becher wäre schon alleine weil so auch wirklich jedes Kind sich garantiert jeden Infekt mitnimmt)

Beitrag von crystall 09.09.08 - 20:05 Uhr

hi

bei uns ist das nunmal so üblich und ich hab noch nie gehört dass sich eine "tante" bschwert hat.

die stellen sich auch so den kindern vor, also nenn ich sie auch so

Beitrag von ichclaudia 09.09.08 - 20:13 Uhr

Bei uns werden die Erzieher mit Vornamen angesprochen. Wenn eins der Kinder "Tante" sagen würde, käme die Antwort: "Ich bin doch gar nicht deine Tante, das brauchst du nur zu den Schwestern von deinen Eltern sagen."
Richtig so #pro

Beitrag von shakira0619 09.09.08 - 21:36 Uhr

Und was ist mit den Frauen von den Brüdern seiner Eltern? :-p

Beitrag von ichclaudia 10.09.08 - 09:11 Uhr

sind bei uns keine Tanten, da nur angeheiratet...ich musste auch nur meine "richtigen" Onkel und Tanten so nennen....

Beitrag von shakira0619 10.09.08 - 12:03 Uhr

Du MUSSTEST? Hört sich an, als wäre das was schlimmes.

Ich hab ein paar Tanten und Onkel, die ich auch so anspreche und einige, wo ich nur den Vornamen sage.

Wenn die Freundin meines Bruders vorbeikommt (also noch nicht mal verheiratet), sagt sie von sich aus schon, sie ist die Tante. Ist doch süß!

LG

Beitrag von valentina.wien 09.09.08 - 22:08 Uhr

Ich habe zu meiner Kindergärtnerin auch " Tante Moni" gesagt.
In Österreich ist das tatsächlich üblich.
Besonders sexy ist das natürlich nicht- aber "Erzieherin" ist meiner Meinung nach ein viel schlimmerer Ausdruck.

Liebe Grüße, Valentina

Beitrag von ichclaudia 10.09.08 - 09:12 Uhr

Erzieherin ist lediglich die Berufsbezeichnung, bei uns werden alle Erzieher ausschließlich mit ihrem Namen genannt

Beitrag von fanima 09.09.08 - 20:11 Uhr

Hallo!

Bei uns ist es auch die "Tante".
Meine Ma arbeitet selbst als Krippenerzieherin und dort wird es genauso gehandhabt.

Ich finde da nichts schlimm dran

LG

Beitrag von arienne41 09.09.08 - 19:59 Uhr

Hallo

Mein Sohn hat seinen eigenen Trinkbecher.

Die anderen natürlich auch.

Gruß Arienne

Beitrag von ratzundruebe 09.09.08 - 20:11 Uhr

Bei uns bekommt jedes Kind ein Glas wenn es frühstückt.

Für zwischendurch hat jedes Kind seinen eigenen Becher der gekennzeichnet ist an einem Haken hängen.

LG Kerstin,
die sich nie und nimmer als Tante vorstellen würde #schock und es auch in ihrer 17-jährigen Kindergartenlaufbahn noch nie gehört hat#augen

Beitrag von s30480 09.09.08 - 20:11 Uhr

;-) in Österreich ist Tante wirklich gängig, fands auch immer voll süss wenn meine Cousine und Cousin von der Kindergartentante gesprochen haben ;-)
Genauso die Freundin von meinem Cousin die sich auf die Frage und was machst du so beruflich:
"ich werde Kindergartentante" vorgestellt hat...

Super, ich liebe Österreich :-)

Sandra

Beitrag von robingoodfellow 09.09.08 - 20:37 Uhr

Meine Güte, nehmt doch nicht immer alles so ernst, die Posterin hat das "Tante" bestimmt nicht böse gemeint, zumal ihre Mutter doch auch so eine "Tante" ist. Man kann auch alles bemeckern.

So, zur Frage. Mein Sohn hat an seinem ersten Kindergartentag eine Tasse von zu Hause mitgenommen und die wird benutzt und dann gespült.
Sollte die Tasse die 3 Jahre überleben (ich hoffe nicht, ist eine ganz gräßliche Diddltasse) bekommen wir sie am letzten Tag wieder mit nach Hause.

Alle aus einem Becher, naja da gibt es bessere Lösungen.

LG

Puck, deren Schwester auch 'ne KiGa-Tante ist.

Beitrag von ivik 09.09.08 - 20:58 Uhr

Bei uns haben die Kinder jeder sein eigenes Gefäß, dass morgens und nach Bedarf gefüllt wird. Meine Tochter hat dort, wie viele andere Kinder auch, eine Siggflasche. Einige haben Schnullerflaschen und andere haben Becher. Je nachdem, was sie besser können. Diese Gefäße stehen den ganzen Tag zur Verfügung auf einem Teewagen bereit.
Mittags trinken sie aus einem normalen Plastikbecher von Ikea und da hat auch jeder seinen eigenen.
Becher und Flaschen werden nach Schluss von den Erziehern gereinigt und verbleiben in der Kita.

lg Ivonne

Beitrag von daniko_79 09.09.08 - 21:01 Uhr

Hallo

finde ich auch nicht gut ! Bei uns hat jedes Kind seine Tasse ... Becher gibts garnet nur Tassen aus Porzellan .

Dani

Beitrag von shajenn2 09.09.08 - 21:06 Uhr

Hallo,
in unserem Kiga stehen Gläser in einem Schrank im Frühstücksraum, genannt Bistro.
Die Kinder nehmen sie füllen sie und bringen sie nachdem sie getrunken haben in die Küche auf den Spülwagen.
Plastik wird in unserem Kiga abgelehnt.
Und die Erfahrung hat gezeigt das die Kinder wesentlich vorsichtiger sind wenn sie gemerkt haben....oops...das kann ja auch kaputt gehen.

Ach so ich selber rede die Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen mit Nachnamen an wenn ich sie anspreche , Die Kinder nutzen die Vornahmen.
Gruß Ulrike

Beitrag von sunflower.1976 09.09.08 - 21:29 Uhr

Hallo!

Einen eigenen Becher haben die Kinder in Andrés KiGa nicht. Beim Frühstück wird darauf geachtet, dass jedes Kind etwas trinkt. Nach den Frühstück spült jedes Kind sein gebrauchtes Geschirr ab. Wenn ein Kind zwischendurch Durst hat, nimmt es sich einen neuen Becher und spült ihn hinterher ab.
Ich hätte nie gedacht, dass sowas funktioniert...aber anscheinend geht e doch gut.

LG Silvia

Beitrag von jubeltrubel 09.09.08 - 21:47 Uhr

hi,

meiner meinung nach, sind die erzieherinnen in diesem kiga schlicht und einfach zu bequem, um ein paar becher mehr abzuspülen (obwohl das die kinder gut selbst machen könnten!).

ich möchte selbst nie mit 14 anderen leuten aus einem becher trinken.
igitt!

lg
sonja

ps: ich hab jahrelang selbst im kiga gearbeitet. wenn mehrere kinder aus nur einem becher trinken, braucht sich niemand über sich-verbreitende-krankheiten wundern...

Beitrag von tinalein123 10.09.08 - 11:07 Uhr

Bei uns gabs zum Frühstück für jeden eine eigene Tasse und die wurde hinterher abgewaschen.
Zur Trinkpause ebenfalls. Für Zwischendurch gab es auch immer saubere Tassen für jedes Kind.

Wir haben allerdings auch den Luxus einer Tischdienstmama zusätzlich zu 2 Erzieherinnen auf 25 Kindern, so dass das mit dem Abwasch kein Problem ist.

Beitrag von lokalist50xxx 10.09.08 - 21:12 Uhr

Hi,

bei uns stehen viele Plastikbecher auf nem Tisch. Da kann sich jedes Kind einen nehmen und legt dann sein Kärtchen mit seinem Zeichen oben drauf. Also ist die Gefahr eher gering, dass nen anderes Kind aus dem gleichen Becher trinkt.

LG, Dani mit Zoe *21.01.2005

Beitrag von anni_cat 11.09.08 - 13:12 Uhr

Hallo,
mein Sohn geht seit August in den Kindergarten. Er bekommt seine eigene Trinkflasche mit, die er dann zum Frühstück auch benutzt. Da er aber ziemlich viel trinkt, nimmt er die Angebote aus dem KIGA auch an. In den jeweiligen Gruppen stehen je eine Kanne mit Früchtetee und je eine mit Apfelsaft. Dazu ein paar Becher und die Kinder trinken alle daraus! Draußen spielen alle 3 Gruppen zusammen und da stehen dann auch nur ein paar Becher und Kannen- also trinken da im Schnitt 30-60 Kinder aus einem Becher!!! #schock
Till ist seit August fast durchgehend erkältet und ich habe ihm nun verboten dort was zu trinken. Dann soll er lieber 2 oder 3 Flaschen selber mitbringen.
Habe es schonmal angesprochen, aber das machen die seit 20 Jahren so und wollen es auch nicht ändern #aerger
Gruß Annika