Clomifen schlägt einfach nicht bei mir an

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von rom1982 09.09.08 - 21:53 Uhr

Hallo ihr lieben.

bin am boden zerstört. war heute beim fa zur folikelschau.leider nichts zu sehen. im letzten zyklus war alles ok. super folikel. meine fa sagte mir, dass es mit clomifen nicht klappen wird. ich nehme zwar erst 1 1/2 Tabletten aber sie glaubt nicht, das eine höhere dosis hilft. soll mich jetzt im nächsten zyklus spritzen.

hat jemand erfahrung damit? bitte erzählt mir eure erfahrungen mit solch einer spritzte. wirkt die spritze besser als die clomifentabletten?

gruß rom1982

Beitrag von lovelysituation 09.09.08 - 21:55 Uhr

Hallo

also soweit ich schon gehört habe, sind die spritzen tatsächlich besser weil man durch clomifen schnelle Zysten bekommen kann *hmmm*...und schlimm ist das spritzen auch nicht, das ist eh so ein Pen ;-)

Beitrag von sumsilein 10.09.08 - 08:14 Uhr

Ich habe auch Clomi genommen und es hat nicht ein bisschen angeschlagen... War auch am Boden zerstört. Habe im August meinen 1. Purgegon Zyklus gehabt (Spritzen ist wirklich nicht schlimm) und was soll ich sagen: ich bin tatsächlich#schwanger!

Kopf hoch, jeder reagiert auf jedes Medikament anders...

Beitrag von mukmukk 10.09.08 - 08:44 Uhr

Hallo!

Ich persönlich finde Spritzen auch viel besser. Bei mir baut sich da die GMS besser auf und ich hatte auch eigentlich immer reichlich Folllis - bis auf einen Zyklus, wo die Dosis zu gering war und der Doc sich nicht traute, mir mehr zu geben wegen meinem PCO (nicht, dass dann total viele Follis kommen). Ich würde Clomi nicht mehr nehmen wollen (hatte jeweils 2 Tabletten nehmen müssen von Anfang an).

Ich fand die Geschichte mit den Spritzen auch nie schlimm.

LG,
Steffi

Beitrag von lotosblume 10.09.08 - 09:07 Uhr

Habe auf Clomi auch nicht reagiert - es ist zwar ein Folli gewachsen, aber nicht gereift und die GMS hat sich nicht aufgebaut; habe dann direkt im nächsten Zyklus gespritzt - damit hatte ich immer einen Folli und eine gut aufgebaute Schleimhaut......die Dosen der Spritzen sind halt viel besser auf die abstimmbar - das klappt schon und das Sprizten selbst ist ein Klacks, keine Angst!!

Beitrag von tweety-82 10.09.08 - 10:18 Uhr

Bei meinem ersten Zyklus mit Clomi musste ich 1 Tbl. nehmen und es hat überhaupt nichts gebracht. Danach musste ich 2 Tbl. nehmen und die Follikel sind nur ganz wenig gewachsen wie auch die gms.
Jetzt mach ich einen Monat Pause da ich in die Ferien gehe und werde ab dem nächsten Zyklus vom 3.-7. ZT 2 Tbl. Clomi nehmen und ab dem 8. ZT Fostimon spritzen. Kann dir deshalb auch nicht einen guten Rat geben oder von meiner Erfahrung erzählen, habe aber auch schon gehört das die Spritzen viel besser wirken...
Bin mal gespannt wie es dann wirkt...

Und diese Spritzen sind wirklich nicht schlimm. Das sind nur ganz kleine Nadeln und meistens ist es ein Pen wo du die Dosis super einstellen kannst. (bin Krankenschwester und weiss das...)

Wünsch dir viel Glück #klee und hoffe du sprichst besser auf die Spritzen an als auf Clomi!