Erst Aptamil Pre jetzt Novalac V ????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lara1979 12.09.08 - 00:23 Uhr

Hallo,

ich habe eine 3 Monate alte Tochter und habe 4 Wochen voll gestillt. Danach musste ich zufüttern. Nun gebe ich ihr die Aptamil Pre und dachte eigentlich mit Aptamil nichts falsch machen zu können, da sie ja anscheinend die beste Nahrung sein soll. Nun hat sie aber seitdem totale Probleme mit dem Stuhlgang. Sie quält sich tagelang und hat wirklich nur alle 7 Tage Stuhlgang. Einmal sogar erst am 11. Tag. Der Kinderarzt meinte immer, das ist normal, aber sie ist den ganzen Tag unruhig. Ich hab schon alles probiert, aber nichts hat geholfen. Musste sogar heute einen Einlauf machen. Nun ist mir heute erst eingefallen, daß das an der Nahrung liegen könnte, oder????

Hat hier auch jemand die Aptamil Pre und ähnliche Probleme.

Habe nun recherchiert und Novalac V entdeckt. Hat jemand von euch diese Nahrung? Wie ist die und vor allem hilft die auch. Werde sie mir auf alle Fälle gleich morgen besorgen, denn wir haben wirklich keine ruhige Minute. Und vor allem wie lange dauert es bis ein Erfolg sichtbar ist?

Bin für jede Antwort dankbar!!!!

Liebe Grüße,
lara

Beitrag von jamjam1 12.09.08 - 00:34 Uhr

huhu

die novalac soll man nur im äussersten notfall und auf keinen fall, so wie es auf der packung steht, als dauernahrung geben!

erstens ist die über mehrere tage und wochen nicht gut für das verdauungssystem der kleinen - können echt schwere schäden, allergien etc davo bekommen
zweitens lernt der körper bei der milch gar nich, alleine zu verdauen und somit haben babys als kleinkinder häufig verdauungsprobleme

klar kann man mit der milch auch glück haben und nix passiert

aber es ist normal, das die babys von flaschenmilch die ersten wochen verstopfung bekommen.. das verdauungssystem muss sich ja umstellen und das dauert eben manchmal lange
meist wird es im dritten-4monat deutlich besser :-)

hast du auch kümmelzäpfchen probiert? das war auch das einzige was bei meiner maus funktioniert hat

aber ansonsten, wenn du die novalac geben willst, dann lieber nich als dauernahrung

Beitrag von lara1979 12.09.08 - 00:38 Uhr

Danke für deine schnelle Antwort!!

Die Zäpfchen habe ich nicht, werde sie mir aber auch morgen besorgen. Wie oft kann ich ihr die denn geben. Kann ich ihr die auch vorbeugend geben oder nur im Ernstfall???

Beitrag von jamjam1 12.09.08 - 00:41 Uhr

ja die kümmelzäpchen sind echt super.. vorsorglich brauchste die eigentlich nich geben-da helfen die auch nich besser.. wenn du merkst, das dein kleines öfter presst und drückt und nix kommt, machst ein zäpfchen rein (auf der packung steht ein halbes aber die gehen nich gut zu teilen) und dann geht es nach aller spätestens 10 minuten los (zumindest bei meiner)
die kannste dir aber von der kinderärztin verschreiben lassen.. kosten um die 7 euro wenn du die selber kaufst

Beitrag von lara1979 12.09.08 - 00:51 Uhr

Vielen Dank !!!!

#herzlich

Beitrag von jamjam1 12.09.08 - 00:57 Uhr

bitte :-)

Beitrag von bade_frau 12.09.08 - 08:27 Uhr


wo hast du den Schwachsinn denn her, dass es normal ist, dass Baby's die Flaschemilch bekommen immer die ersten Wochen verstopfungen haben????

Beitrag von jamjam1 12.09.08 - 00:45 Uhr

kümmelzäpfchen sind übrigens homöopatisch (wie auch immer das geschrieben wird) und die wirken da wo sie wirken sollen
von kümmeltee bekomm die oft bauchweh, weils ja durch den magen geht.. und hilft meist nich

also versuch erstmal die zäpchen so, wenns nich geht..
ansonsten kannst auch mehr geben-aber eben langsam anfangen ;-)

Beitrag von bade_frau 12.09.08 - 08:26 Uhr


Hallo Lara,

was meine Vorrednerin schreibt, dass man Novalac V nur im Notfall nehmen soll und auch nicht als Dauernahrung das ist totaler Quatsch....
Mein Sohn hat die Novalac V auch ne zeitlang bekommen und die ist super, der Stuhl war schön weich, und mein Sohn konnte endlich alleine sein Geschäft verrichten...

Der einzige Nachteil bei der Nahrung ist, dass du sie nur in der Apo bekommst und dass sie teuer ist...
Du kannst sie deiner Kleinen beruhigt geben...

Lg Jana

Beitrag von vicky05 12.09.08 - 11:50 Uhr

Hallo,

ich habe auch Aptamil pre gegeben, weil ich bei meiner grossen gute Erfahrung damit gemacht habe!

Aber meine kleine hat die nicht vertragen Anfangs hatte sie auch Verstopfung die allerdings von selber besser geworden sind.

Aber sie hatte unheimlich starke Blähungen und Bauchkrämpfe und nachdem ich schon alles andere probiert habe, wie Kümmelzäpfchen Windsalbe, öfter mal Baden Milch mit Fencheltee anrühren ect.....habe ich mal eine andere Milch probiert, jetzt bekommt sie Beba und ich muss sagen die Bachschmerzen sind zwar nicht weg aber es ist deutlich besser geworden!

Wünsche dir alles Gute#blume

lg Vicky05