wie kann FA auch ohne ultraschall feststellen wie es dem baby geht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pitti25 12.09.08 - 15:51 Uhr

möchte ungern am mittwoch schon wieder nen ultraschall haben(hatte US in 7.ssw+8.ssw.), möchte aber auch gern wissen das es dem baby gut geht. kann das denn die hebamme bei der untersuchung feststellen(herztöne oder solche dinge) habe ja sonst schon den 3. US und bin noch nicht mal in der 12.ssw. das kann doch alles nicht gesund sein, oder? was meint ihr?

Beitrag von kathathom 12.09.08 - 15:54 Uhr

Hallo,

freu dich doch, wenn du so oft die Möglichkeit hast, dein Baby im Ultraschall zu sehen...

Es ist nicht ungesund, wenn man Ultraschall machen lässt.

LG Kathathom

Beitrag von sunny102 12.09.08 - 16:01 Uhr

Ultraschall ist noch nicht derart nachgewiesen, dass es wirklich ungefährlich ist. Es gibt Studien in denen wird gesagt, dass die US-Untersuchung für uns gleichzusetzen ist mit einer Bahn die einfährt ;-)

Und ich denke, wenn sie dieses Risiko, dass ein US doch nicht so unbedenklich ist, nicht eingehen möchte, ist dies völlig legitim.
Eine Bekannte hat vorletzte Woche entbunden, und die hatte nur 2. Ultraschalluntersuchungen :-) und ihr Mädel ist topfit und gesund.

Der FA oder die Hebamme können den Bauch auch abtasten und Herztöne hören mit dem Holzhörstab

Beitrag von pitti25 12.09.08 - 16:06 Uhr

auch wenn ich dann erst 9+4 bin? das wäre mir nämlich sehr viel lieber, wenn ich weiß das herztöne zu hören sind reicht es mir vollkommen. natürlich möchte ich wie jede mami hier es sehen, aber ich habe schon sehr viel negatives über ultrschalluntersuchungen gelesen, vor allem wenn sie vaginal gemacht werden müssen.
das schreckt mich schon ab.

Beitrag von graupapa 12.09.08 - 15:58 Uhr

Es birgt soweit es mir bekannt ist keine Gesundheitlichen Gefahren fürs Kind! Das einzige was ich mal gelesen habe ist, dass es für das Kind wohl recht laut sein soll! Aber an deiner Stelle würde ich froh sein wenn US gemacht wird und nach deinem Kind geschaut wird!

LG Babsy und Renée Vanessa inside!

Beitrag von mcrabbit 12.09.08 - 16:09 Uhr

eben,freu dich doch...

Beitrag von pinocchiokroete 12.09.08 - 16:14 Uhr

Ich weiß nicht, ob man da schon Herztöne hören kann.
Aber hier in DK ist der erste Ultraschall normalerweise erst in der 13. Woche dran (Nackenfalte), und bis dahin wird einmal untersucht, ob der Gebärmutterhals die bläuliche Farbe hat, die er haben sollte und ob die Gebärmutter sich entwickelt.
100 % weiß man es also auch nicht, ob es dann lebt, aber immerhin weiß man, dass sich bis jetzt alles normal entwickelt hat.
Ich bin in der 11. Woche wegen bereits 3-wöchiger Schmierblutungen beim Gyn gewesen und hatte nun in der 20. Woche wieder eine (Feindiagnostik). Das war´s auch schon, und dabei wird es hoffentlich bleiben - denn ein weiterer Ultraschall heißt hier nur, dass irgendwas nicht in Ordnung sein könnte...

Lg
Claudia

Beitrag von .pamela. 12.09.08 - 20:17 Uhr

wenn er die herztöne hören will, muss er auch ultraschall (doppler) machen. da kannste auch gleich nen gescheiten us machen lassen, zumal das nicht schädlich ist.

Beitrag von juliejohanna 13.09.08 - 13:05 Uhr

Moin! :-)

Darf ich Dir eine ehrliche Antwort geben?

Ich persönlich (ver)traue eher meiner Frauenärztin und fühle mich deutlich wohler, wenn VU bei ihr dran sind und nicht bei der Hebamme, mit welcher sie zusammenarbeitet.

Die Hebamme hat vor gut 2 Wochen mit ihren Gerätschaften (ich weiß nicht genau, wie sich diese nennen) mein Baby nicht gefunden und wirkte etwas hilflos (dabei dürfte sie in ihrem Alter wohl an die 20 Jahre Berufserfahrung haben).

Sie hat mich dann zu meiner FÄ geschickt, die per US geklärt hat, dass es meinem Baby gut geht (ich war ja mit den Nerven schon fast am Ende!).

Ich lasse alle vorgesehenen US machen, jedoch keine extra (es sei denn, es tritt wieder so ein Fall ein, wie vor 2 Wochen).

US sind jedenfalls nicht schädlich fürs Baby.

Ich wünsche Dir alles Gute! :-)

Mach' Dich nicht verrückt! ;-)

MfG
Juliejohanna :-)